Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Zitate und Sprüche -> Zitate Augen

Zitate und Sprüche über die Augen

Bedeutung von Augen für das Sehen und die Seele

Die Augen sind zwar jenes Organ, mit dem die Menschen sehen können, aber nicht immer sehen sie das, was sie zu sehen glauben. In diesem Kontext sind viele Zitate in der Weltliteratur zu verstehen. Doch gelten die Augen auch als Weg zur eigenen Seele. Mit diesen Werkzeugen wird in Texten gerne gearbeitet, sei es bei Theaterstücken oder auch bei Gedichten.

Bekannte Leute haben sich über das Unsichtbare, über das Göttliche, aber auch über die eigenen Fehlentscheidungen so ihre Gedanken gemacht, die sie niedergeschrieben haben. Dabei gibt es den Augenblick als Abwandlung des Themas und somit auch den Faktor Zeit, es gibt aber auch die Fehleinschätzung, dass der Mensch glaubt, er weiß alles und sieht alles - und liegt dann doch komplett falsch mit seinem Zugang.

Auf dieser Seite gibt es eine Sammlung von Zitate über die genannten Themen vom Sehen über das Wissen bis zum Augenblick, also über Themen, die die Menschen seit jeher mit den Augen in Verbindung bringen. Sie stammen aus Gedichte und Theaterstücke sowie auch aus Reden.

Gefundene Zitate (37) / zeige Seite 1 von 3

Was Du sehen kannst, das siehe und brauche Deine Augen, und über das Unsichtbare und Ewige halte Dich an Gottes Wort.
Matthias Claudius

Weil Du die Augen offen hast, glaubst Du, Du siehst.
Wolfgang von Goethe aus: Egmont

Was glänzt, ist für den Augenblick geboren.
Wolfgang von Goethe aus: Faust

So selten kommt der Augenblick im Leben, der wahrhaft wichtig ist und groß.
Friedrich Schiller aus: Die Piccolomini

Die Zeit bringt Rat. Erwartet´s in Geduld. Man muss dem Augenblick auch was vertrauen.
Friedrich Schiller aus: Wilhelm Tell

Es gibt Männer, welche die Beredsamkeit weiblicher Zungen übertreffen, aber kein Mann besitzt die Beredsamkeit weiblicher Augen.
Demokritos aus: Die Weiber

O, du bist blind mit deinen sehenden Augen!
Friedrich Schiller aus: Wallensteins Tod

Was glänzt, ist für den Augenblick geboren. Das Echte bleibt der Nachwelt unverloren.
Wolfgang von Goethe aus: Faust

Wünscht bis zum Hochzeitsglücke den Freiern Argusblicke. Doch in der Ehe taugen am besten Maulwurfsaugen.
Friedrich Haug aus: Epigramme

Fremde Fehler haben wir vor Augen, unsere liegen uns im Rücken.
Seneca

Es gibt gewisse Dinge, wo ein Frauenzimmer nimmer schärfer sieht als hundert Augen der Mannsperson.
Gotthold Ephraim Lessing aus: Der Freigeist

Freundschaft ist die Blüte eines Augenblicks und die Frucht der Zeit.
August von Kotzebue

Zum Gaffen hat das Volk die Augen, lasst sie!
William Shakespeare aus: Romeo und Julia

Der geniale Mensch ist der, der Augen hat für das, was ihm vor den Füßen liegt.
Johann Jakob Mohr aus: Gedanken über Leben und Kunst

Auch die Augen haben ihr täglich Brot: den Himmel.
Ralph Waldo Emerson

Zitatsuche



12 3

Artikel-Infos

Zitate Augen SprcheArtikel-Thema:
Zitate und Sprüche über die Augen
letztes Datum:
16. 08. 2019

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Weitere Artikel zum Thema

Zurück zu Startseite / Kapitelseiten