Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Zitate und Sprüche -> Seneca

Zitate und Sprüche von Seneca

Aussagen des römischen Staatsmannes

Seneca (1 - 65 n. Chr.), eigentlich Lucius Annaeus Seneca oder Seneca der Jüngere, war ein vielseitiger Mann Roms. Er war Staatsmann, Philosoph und Schriftsteller und als Schriftsteller einer der am meisten gelesenen Autoren seiner Zeit. Aus seinen Werken und Reden wurde einige Zitate entnommen, nachstehend einige Beispiele daraus.

Gefundene Zitate (14)

Den größten Reichtum hat, wer arm ist an Begierden.
Seneca

Eine ernste Sache ist eine wahre Freude.
Seneca aus: Briefe

Fremde Fehler haben wir vor Augen, unsere liegen uns im Rücken.
Seneca

Ohne Gegner erschlafft die Tugend.
Seneca aus: Abhandlungen

Was das Gesetz nicht verbietet, verbietet der Anstand.
Seneca aus: Troades

Unser Inneres soll von der großen Menge verschieden sein. Unser Äußeres passe sich ihr an.
Seneca

Das Schicksal nimmt nichts, was es nicht gegeben hat.
Seneca

Selten tritt dem Weisen das Schicksal in den Weg.
Seneca

Den Willigen führt das Schicksal, den Nichtwilligen aber reisst es mit sich fort.
Seneca

Erfährst du, dass jemand schlecht über dich gesprochen hat, so überlege, ob du es nicht zuerst getan hast und über wie viele du selbst sprichst.
Seneca

Wo die Natur nicht will, da ist die Arbeit umsonst.
Seneca

Volkes Stimme - Gottes Stimme.
Seneca

Es hat noch keinen großen Geist ohne eine Beimischung von Wahnsinn gegeben.
Seneca

Es ist nicht wenig Zeit, was wir haben, sondern es ist viel, was wir nicht nützen.
Seneca aus: Abhandlungen

      Zurück zu Startseite / Kapitelseiten

      Infos zum Artikel

      Zitate Seneca SprcheArtikel-Thema: Zitate und Sprüche von Seneca

      Beschreibung: Bekannte Zitate und Sprüche von Seneca (1 - 65 n. Chr.), einem römischen Staatsmann und Schriftsteller.

      letzte Bearbeitung war am: 16. 08. 2019