Sie sind hier: Startseite -> Auto / Verkehr -> Straßenverkehr -> Einsatzfahrzeug

Straßenverkehr: Einsatzfahrzeug

Einsatzfahrzeug: Warnzeichen und Freifahrt

Das Einsatzfahrzeug ist eines, das von Rettung, Polizei oder Feuerwehr benützt wird, um rasch Hilfestellung leisten zu können. Es unterscheidet sich von einem normalen Fahrzeug dadurch, dass es mit Blaulicht als Lichtsignale ausgestattet ist und auch eine Sirene als Signalton aufweist. Damit kann die Dringlichkeit der Fahrt angezeigt werden.

Einsatzfahrzeug und Voraussetzung

Sind die Einsatzkräfte ohne Signalton und aktivem Blaulicht unterwegs, dann handelt es sich um ein ganz normales Fahrzeug, das ebenso im Stau stecken kann wie jedes andere Fahrzeug auch. Sobald aber die Signale optisch oder akustisch ausgesendet werden, verwandelt sich das gleiche Fahrzeug in ein Einsatzfahrzeug, das bevorzugt behandelt werden soll.

Das bedeutet, dass man den Rettungswagen vorbeifahren lässt. Wenn der Platz gegeben ist, fährt man zur Seite, damit der Rettungswagen schneller vorankommt, erst recht bei dichtem Straßenverkehr. Denn die Fahrt betrifft einen Menschen, dem schnell geholfen werden soll und ein im Stau steckender Rettungswagen ist wenig hilfreich. Gleiches gilt für die Feuerwehr und die Polizei.

Inflation an Einsatzfahrzeugen

Problematisch ist mittlerweile geworden, dass es sehr viele Fahrzeuge mit einer solchen Ausstattung gibt. Auch die Gaswerke und andere Dienstleister haben Fahrzeuge mit Signalton und Leuchtsignale im Einsatz, um schneller von A nach B zu kommen. Daher gibt es auch immer wieder Diskussionen, wer ein Einsatzfahrzeug und die entsprechende Ausstattung nutzen darf und wer nicht.

Manchmal helfen diese Ausrüstungen aber auch wenig. Der typische Fall ist im Winter gegeben, wenn sich die Autofahrerinnen und Autofahrer beklagen, dass die Straße nach dem ersten Schneefall nicht geräumt wird, man selbst im Stau steckt, aber die Räumfahrzeuge auch gar nicht arbeiten können, weil sie im gleichen Stau gefangen sind. Zwar sollte es möglich sein, bei Autobahnen über den Pannenstreifen nach vor zu fahren, aber nicht immer halten sich die Verkehrsteilnehmer daran, diese Fahrbahn freizuhalten.

Eine weitere Lösung ist die Rettungsgasse, bei der in der Mitte der Straße, vor allem auf Autobahnen, die freie Fahrt für die Rettung und andere Einsatzfahrzeuge ermöglicht werden soll - das funktioniert aber auch nicht immer so wie gewünscht und geplant.

Artikel zum Thema Fahrzeug im Straßenverkehr

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

    Ebenfalls interessant:

    • Orientierungsblick
      Der Orientierungsblick im Straßenverkehr wird durchgeführt, um die folgenden Verkehrspassagen zu prüfen oder die Möglichkeit des Überholens.
    • Radfahrerüberfahrt
      Straßenverkehr: die Radfahrerüberfahrt, bei der der Radweg die Seite wechselt und die Radfahrer daher die Straße queren.
    • Seitlicher Sicherheitsabstand
      Der seitliche Sicherheitsabstand im Straßenverkehr und seine Berechnung inklusive Faustregel für den Mindestabstand im Zuge eines Überholmanövers.
    • Gesamtgewicht
      Straßenverkehr: das zulässige Gesamtgewicht beim Auto oder eines Anhängers, Wohnwagens und ähnlicher Gefährte.
    • Geisterfahrer
      Die Geisterfahrer und das Risiko, das durch die Fahrt gegen die Fahrtrichtung auf der Autobahn entsteht - für sich selbst und andere.
    • Urlauberverkehr
      Als Urlauberverkehr bezeichnet man im Straßenverkehr Staus und zähflüssigen Verkehr, wenn viele sich mit dem Auto auf Urlaubsreise begeben.
    • Nebeneinanderfahren
      Das Nebeneinanderfahren im Straßenverkehr ist auf der Landstraße kein Thema, im Stadtverkehr normal.
    • Pannenstreifen
      Straßenverkehr: der Pannenstreifen auf den Autobahnen als seitlicher Raum, um einen Defekt prüfen zu können.

    Zurück zum Hauptthema

    Übersicht Straßenverkehr

    Startseite Auto