Sie sind hier: Startseite -> Auto / Verkehr -> Straßenverkehr -> Stau

Stau oder Verkehrsstau

Verkehrsüberlastung aus verschiedenen Gründen

Eigentlich heißt der Begriff Verkehrsstau, aber meistens wird nur noch vom Stau gesprochen - wenn sich die Autolawine durch die Straßen wälzt und keine normale Fahrgeschwindigkeit erreicht werden kann, spricht man von einem Stau. Die Folge ist eine Verlängerung der Fahrzeit von A nach B.

Ursachen für den Verkehrsstau

Der Stau kann verschiedene Ursachen haben und wird auch verschieden definiert. Es ist eine Definition für Autobahnen bekannt, wonach ein Stau dann vorliegt, wenn man zumindest eine Minute lang langsamer als 30 km/h fährt. Auf so mancher Stadtautobahn würde man sich über die diese Geschwindigkeit schon freuen...

Tatsächlich ist der sehr starke Anstieg der Fahrzeuge der Hauptgrund für die meisten Staus. Die Straßennetze sind schlichtweg überlastet und besonders in den Morgenstunden, wenn sich viele tausende Menschen in die Metropolen bewegen, um den Arbeitsplatz zu erreichen und wiederum in den Abendstunden, wenn sie nach Hause fahren, gibt es Staus, die kaum zu vermeiden sind, weil die Aufnahmefähigkeit der Straßen begrenzt ist. Man spricht dann von einer Verkehrsüberlastung.

Staus entstehen aber auch oft durch Baustellen, die besonders im Sommer zahlreich den Verkehr behindern. Im Sommer hat es Tradition, dass Autobahnen saniert werden, Verbesserungen und Erweiterungen aufgebaut werden oder schlichtweg neue Verbindungen realisiert werden. Die Jahreszeit ist logisch, weil im Winter kann man schlecht bauen und es sind viele Menschen auf Urlaub.

Gleichzeitig sind aber fast genauso viele Leute als Touristen zu Gast und die Verkehrsstaus durch die Baustellen sind kaum zu vermeiden. Besonders extrem werden die Staus durch den Hauptreiseverkehr im Sommer vor den Mautstellen. Beim Tauerntunnel wurden schon Staus mit 40 Kilometer Länge gesehen.

Besonders ärgerlich sind unnötige Staus durch Verkehrsunfälle im allgemeinen, weil die Leute nicht aufpassen und Rücksicht nehmen, durch Schaulustige aber im Besonderen. Auf der Gegenfahrbahn gibt es einen Unfall und statt weiterzufahren, produzieren Neugierige einen Stau, weil sie sich die Unfallstelle genau anschauen müssen...

Gegenmaßnahmen zum Stau

Es gibt aber auch Abhilfe, wenngleich dies nicht immer möglich ist. Das Beispiel mit dem Tauerntunnel ist ein solches, denn man hat daraus gelernt und eine weitere Tunnelröhre errichtet, wodurch sich die Situation im Hochsommer deutlich entspannt hat. Auch die Möglichkeit, einem Stau auszuweichen und eine parallele Route zu wählen ist eine Option, vor allem, wenn man ohnehin eine kurze Fahrt in bekanntem Gebiet zurücklegt.

Doch die Alternative ist oft auch verstopft, sodass es auf die Zone und Verkehrsüberlastung ankommt. Das Bauen neuer Autobahnen bringt auch nicht wirklich viel Entlastung, weil sich gezeigt hat, dass damit der Verkehr nur noch mehr ansteigt. Zwar gibt es Entlastung in den bisherigen Routen, aber insgesamt erhöht sich das Verkehrsaufkommen durch neue Straßen sogar.

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Ebenfalls interessant:

Stadtverkehr
Der Stadtverkehr gestaltet sich im Sinne des Straßenverkehrs ganz anders als der Verkehr auf der Landstraße und bringt andere Anforderungen mit sich.

Richtungsblick
Der Richtungsblick im Straßenverkehr ist der Blick nach vorne, um die Lage in der aktuellen Verkehrssituation erkennen zu können.

Sackgasse
Straßenverkehr: die Sackgasse, die auch unter dem Namen Stichstraße bekannt ist ist eine Straße zwecks Verkehrsberuhigung.

Armzeichen der Polizei
Die Armzeichen der Verkehrspolizei regeln den Straßenverkehr bei bestimmten Situationen etwa beim Ausfall einer Ampel und die Armzeichen sind entsprechend zu befolgen.

EU-Führerschein
Bericht über den EU-Führerschein, der ab 2013 die bisherigen ersetzt und ein Scheckkarten-Format aufweist.

Gesamtgewicht
Straßenverkehr: das zulässige Gesamtgewicht beim Auto oder eines Anhängers, Wohnwagens und ähnlicher Gefährte.

Anhalten
Das Anhalten im Straßenverkehr bedeutet das zwangsweise Stehenbleiben bei der Fahrt von A nach B gemäß der Verkehrsregeln.

Sperrlinie
Straßenverkehr: die Sperrlinie als Bodenmarkierung auf der Straße, die nicht überfahren werden darf, was einem Überholverbot gleichkommt.

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Straßenverkehr

Startseite Auto