Sie sind hier: Startseite -> Auto / Verkehr -> Straßenverkehr -> Schienenfahrzeug

Schienenfahrzeug im Straßenverkehr

An Geleise gebundene Fahrzeuge

Die Straßenverkehrsordnung definiert genau, was im Straßenverkehr als Fahrzeug eingesetzt werden darf und was nicht. Dabei gibt es auch das Fahrrad als Fahrzeug - es sind also nicht nur die stark motorisierten PKW´s und LKW´s, die hier eine Rolle spielen. Es gibt auch die Einsatzfahrzeuge und ganz andere Fahrzeuge, nämlich wie das Schienenfahrzeug.

Was ist ein Schienenfahrzeug?

Eine weitere Art von Fahrzeuge, die die Straßenverkehrsordnung kennt, ist jene vom Schienenfahrzeug. Damit sind alle Fahrzeuge gemeint, die auf verlegte Schienen oder Geleise angewiesen sind, wobei es keine Rolle spielt, ob man an die Oberleitung für den Antrieb gebunden ist oder nicht.

Die Eisenbahn gehört damit zu den Schienenfahrzeugen, sowohl bei weiten Strecken als auch bei oft innerstädtisch genutzten Schnellbahnzügen. Auch die U-Bahn ist ein Schienenfahrzeug, ist aber für den Straßenverkehr kein Thema, weil es keine Überschneidungen mit dem Verkehr und damit auch keine Gefahrenmomente gibt.

Die Straßenbahn ist ebenfalls ein Schienenfahrzeug und ist innerstädtisch anzutreffen. Da sie sich oft mit den Autos den gleichen Straßenzug teilt und dieser oftmals auch eher knapp bemessen ist, entstand der Begriff der Schienenstraße - eine Straße, auf der auch die Gleise der Straßenbahn verlaufen und die beim Autofahren gefährlich rutschig werden kann. Denn die feuchten Schienen sorgen für zusätzliche Gefahrenmomente, weshalb man Vorsicht walten lassen muss.

Schienenfahrzeuge und ihre Rolle im Straßenverkehr

Die Schienenfahrzeuge sind wichtige Einrichtungen des öffentlichen Verkehrs und entlasten das Verkehrsaufkommen, wenngleich es trotzdem jede Menge Stau gibt. In Österreich wird etwa sehr wohl fleißig mit der Bahn gefahren und die Straßenbahnen sind auch oft überfüllt, weil man noch mehr solcher Linien oder Fahrzeuge auf den Linien bräuchte. Würden all diese Leute auch mit dem Auto fahren, wäre die Situation noch schlimmer.

Die Überschneidungen der Eisenbahn mit dem Straßenverkehr sind besonders bei den Bahnübergängen gegeben, wenn die Straße die Schiene quert und umgekehrt. Zu panikartigen Situationen kann es kommen, wenn das Auto ausgerechnet dann streikt, wenn man sich mitten auf den Schienen befindet. Das passiert zum Glück selten, aber vor diesem Moment haben viele zurecht ein wenig Sorge. Unfälle, bei denen ein Zug ein Auto erfasst, sind meist von der schlimmen Sorte, oft mit tödlichem Ausgang. Häufige Ursache ist auch das Ignorieren des bekannten Pendelblicks, also das Schauen, ob ein Zug bei einem ungeregelten Bahnübergang heranfährt oder nicht.

In der Stadt ist die Straßenbahn vor allem das Thema. Man hat als Fahrzeuglenker rechtzeitig anzuhalten, um den Menschen das Einsteigen und Aussteigen in der Station zu ermöglichen. Erst wenn dies erledigt ist, darf man bis zur Kreuzung - meist ampelgeregelt - vorfahren. Und die Straßenbahn hat meist Vorfahrt, was auch zu berücksichtigen ist.

Lesen Sie auch

Das Auto wird oft als Mittelpunkt des Straßenverkehrs empfunden und es gibt ja auch viele davon. Aber mit dem Fahrrad sind in den Städten auch immer mehr Leute unterwegs und die Transporttätigkeit durch das Lastfahrzeug ist auch nicht geringer geworden.

Daneben gibt es aber noch weitere Fahrzeuge, die man beachten sollte. Jede Form von Einsatzfahrzeug zählt dazu, auch das Schienenfahrzeug und manchmal trifft man auch auf ein Fuhrwerk.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Schienenfahrzeug im StraßenverkehrArtikel-Thema: Schienenfahrzeug im Straßenverkehr

Beschreibung: Das 🚘 Schienenfahrzeug ist auch ein Teil der Fahrzeuge gemäß Straßenverkehrsordnung, also die ✅ Eisenbahn, Schnellbahn und Straßenbahn.

letzte Bearbeitung war am: 25. 09. 2021

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Bauernmarkt
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung