Sie sind hier: Startseite -> Geografie -> Seen in Österreich -> Ödsee (OÖ)

Großer und Kleiner Ödsee in Oberösterreich

Großer und Kleiner Ödsee

Im Norden des Toten Gebirges in Oberösterreich führt eine Straße in direkter südlicher Richtung, die von Scharnstein ihren Ausgang hat. Westlich kann man die Gemeinde von Gmunden und östlich von Kirchdorf bzw. Micheldorf erreichen. Das Ende der südlichen Fahrt von Scharnstein ist der Almsee, direkt am Fuße der hohen Berge des Gebirgszuges.

Großer und kleiner Ödsee

Bevor man aber den recht bekannten Almsee erreicht, gibt es eine Abzweigung in südöstlicher Richtung, die sechs Kilometer lang ist und zum Almtaler Haus führt. Von dort führt ein Weg zum Kleinen Ödsee, an den mit geringem Abstand der Große Ödsee anschließt. Beide Seen befinden sich damit am Fuße des Großen Priels, einem bekannten Berg mit einer Höhe von 2.515 Metern.

Der Kleine Ödsee befindet sich auf 690 Meter Seehöhe, er ist ungefähr 300 Meter lang und hat eine maximale Tiefe von 17 Metern. Der Große Ödsee liegt auf 695 Meter Seehöhe, ist etwas größer mit einer Länge von ungefähr 500 Meter und ist auch tiefer. Die tiefste Stelle wird mit 27 Meter angegeben.

Beide Seen präsentieren sich von ihrer schönsten Seite. Waldbestände begrenzen die Seen und in Blickrichtung West bis Ost dominieren die Berge das Panorama. Schotterteiche laden zur Rast und Erholung für die ganze Familie ein.

Die Seen sind nicht direkt mit dem Auto erreichbar, aber zu Fuß stellen sie keine schwierigen Ziele dar, sie werden gerne in Wanderungen eingebaut. Es gibt auch einen angenehmen Wanderweg rund um die Seen, den man auch mit einem Bad im Sommer kombinieren kann.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Weitere Artikel zum Thema

Zurück zu Startseite / Kapitelseiten