Sie sind hier: Startseite -> Geografie -> Seen in Österreich -> Alte Donau (W)

Alte Donau - Wassersport in Wien

Wasserparadies in Wien

Im Gegensatz zu den anderen österreichischen Bundesländern hat Wien nicht so viele Seen anzubieten, wobei es viele kleine Teiche gibt, die sich zum Teil in Privatbesitz befinden. Die Donauinsel ist ein Freizeitparadies mit vielen Möglichkeiten und das gilt auch für die Alte Donau, besonders, wenn es um den Wassersport und das Badevergnügen geht.

Alte Donau in Wien

Die Alte Donau ist eigentlich kein See im eigentlichen Sinne, denn sie war ein Seitenarm der Donau. Entstanden ist die Alte Donau in der aktuellen und bekannten Form dadurch, dass man die Wasserzufuhr der Donau durch einen Damm getrennt hat. Seither gibt es die Alte Donau in einer fast halbkreisförmigen Weise, die im Nordwesten beim Wasserpark beginnt, sich dann nach Südosten zur Kagraner Brücke ausdehnt und dann nach Süden weitergeführt wird.

Insgesamt 1,6 km² Fläche umfasst die Alte Donau, die man in die Obere Alte Donau und in die Untere Alte Donau unterteilt. Die Trennung erfolgt durch die in der Mitte befindliche Kagraner Brücke, die auch die einzige Brücke über die Alte Donau darstellt. Rund um die Alte Donau gibt es zahllose Möglichkeiten der Freizeitgestaltung. Im Nordwesten gibt es schon einmal den Wasserpark als Ausflugsziel, entlang der Alten Donau gibt es Radwege und natürlich viele gastronomische Betriebe sowie Bademöglichkeiten.

Der Klassiker schlechthin ist das Gänsehäufl, sich sich inmitten der Unteren Alten Donau befindet. Es handelt sich dabei um eine Grünanlage, die von der Unteren Alten Donau an beiden Seiten umschlossen ist und für Badespaß garantiert. Das Gänsehäufl ist an heißen Sommertagen eine der Topadressen in Wien, wenn es um Badespaß geht. Westlich vom Gänsehäufl gibt es das Kaiserwasser, das ebenfalls viele Möglichkeiten anbietet.

Neben den Bademöglichkeiten ist auch Segeln ein großes Thema auf der Alten Donau. Das Binnengewässer ist maximal 6,8 Meter tief, wobei durchschnittlich eine Tiefe von etwa 2,5 Meter erreicht wird. Es verwundert also nicht, dass es auch regelmäßige Segelkurse an der Alten Donau gibt.

Ebenfalls interessant:

Feldsee (K)

Der Feldsee befindet sich nördlich von Villach im Bundesland Kärnten und ist ein Badesee mit Blick auf die Nockberge.

Grüner See (St)

Der Grüner See ist ein Bergsee im Hochschwabmassiv und hat seinen Namen durch seine türkisgrüne Farbe erhalten.

Fuschlsee (S)

Der Fuschlsee ist ein bekanntes Gewässer im Salzkammergut und gilt als Badeparadies östlich der Stadt Salzburg gelegen.

Weissensee (K)

Der Weissensee ist der höchstgelegene See in Kärnten, der im Sommer wie Winter gerne besucht wird - zum Baden genauso wie im Winter zum Langlaufen.

Kaltenbachseen (St)

Die drei Kaltenbachseen sind Bergseen, die sich direkt beim Sölkpaß in der Steiermark befinden und über 1.600 Meter hoch liegen.

Achensee: Bildergalerie

Bilder vom Achensee: Bildergalerie vom Achensee in Tirol, einem Bergsee, der zu den kältesten in Österreich zählt.

Salza-Stausee (St)

Der Salza-Stausee befindet sich zwischen Grimming und Dachstein südlich von Bad Mitterndorf in der Steiermark und zwar im Salzkammergut.

Thurnberger Stausee (NÖ)

Der Thurnberger Stausee befindet sich im Kamptal im Waldviertel und ist der dritte der drei sehr bekannten Stauseen.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Seen in Österreich

Startseite Geografie