Sie sind hier: Startseite -> Freizeit/Urlaub -> Lehrpfade -> Heiligenblut 4 Lehrpfade

4 Lehrpfade in Heiligenblut beim Großglockner

Gößnitzfall, Tauernfenster und mehr

Viele Menschen im In- und Ausland kennen Heiligenblut durch die Österreich Radrundfahrt, weil man die Fahrt über den Großglockner hier beginnt oder nach der Abfahrt hier beendet und natürlich haben viele Menschen auch den höchsten Berg Österreichs mit der Großglockner-Hochalpenstraße selbst besucht und Heiligenblut persönlich erlebt. Es gibt aber nicht nur den hohen Gipfel und die Pasterze, sondern noch viel mehr Besonderheiten im Landschaftsbild. Zwei davon sind der Gößnitzfall als bekannter Wasserfall und das Kachlmoor als Flachmoor. Zusammen ergeben sie einen Themenweg, der mehr als sehenswert ist. Und das ist auch nur einer von vier Lehrpfade, die eingerichtet wurden.

Naturlehrweg Gößnitzfall - Kachlmoor: Infos zum Lehrpfad

Der Lehrpfad namens Naturlehrweg Gößnitzfall - Kachlmoor kombiniert in einem familiengerechten Rundweg beide Juwelen der Natur, die sich in den Hohen Tauern gebildet haben. Das Kachlmoor ist ein Flachmoor und bietet für besondere Pflanzen und Tiere eine wichtige Heimat. Wie zahlreiche andere Themenwege in Österreich rund um Moore verschiedenster Art erlebt man auch hier im hochalpinen Einzugsraum so manche Überraschung, was die Zusammenstellung der Pflanzen betrifft, aber auch Tierarten. Die Amphibienarten sind hier als Beispiel zu nennen.

Naturlehrweg Gößnitzfall und Kachlmoor bei Heiligenblut

Bildquelle: Umweltministerium / Alexander Haiden

Der zweite Höhepunkt des Weges ist der Gößnitzfall, der als einer der schönsten Wasserfälle Österreichs gilt und schon alleine optisch eine Reise wert ist. Somit kann man mit einem recht kurzen Rundweg von drei Kilometer zwei ganz unterschiedliche Orte aufsuchen und die Vielfalt der Natur erleben.

Gerade solche Naturbilder erwartet man eigentlich nicht am Fuße des höchsten Berges Österreichs und eben jener lässt sich auch gut mit dem Themenweg verknüpfen, denn der Lehrpfad ist interessant, aber nicht tagesfüllend.

Lehrpfad-Informationen

Name: Naturlehrweg Gößnitzfall und Kachlmoor
Ausgangspunkt: 9844 Heiligenblut, Parkplatz Retschitzbrücke
Endpunkt: 9844 Heiligenblut, Parkplatz Retschitzbrücke
Wegtyp: Rundweg
Weglänge: 3 km
Höhenunterschied: 100 m
Seehöhe: 1.290 Meter
Geschätzte Wegdauer: zwei Stunden
Wegeignung: für Familien, Touristen

Heilwasser Bricciusweg bei Heiligenblut: Infos zum Lehrpfad

Der zweite Lehrpfad bei Heiligenblut namens Heilwasser Bricciusweg bezieht sich auf eine Sage, wonach der Heilige Briccius das Blut Christi in einer kleinen Flasche nach Heiligenblut gebracht haben soll. Der Bricciusweg führt zur Bricciuskapelle, dem Sterbeort dieses Heiligen Mannes und ist ein lohnendes Ziel für eine Wanderung. Der Weg ist nicht lang, aber es werden über 200 Höhenmeter überwunden. Dennoch ist er auch mit dem Kinderwagen nutzbar und für die ganze Familie geeignet.

Lehrpfad Heilwasser Bricciusweg bei Heiligenblut

Bildquelle: Umweltministerium / Nationalpark Hohe Tauern

Am Fuße der Kapelle entspringt eine Quelle, der heilende Wirkung nachgesagt wird. Der Themenweg bietet mit einer Aussichtsplattform ein weiteres Highlight, wobei die Aussicht auf die Bergwelt ohnehin schon lohnend genug wäre. Auch ein Alpenblumensteig wird durch den Themenweg erreicht und so hat man verschiedene Besonderheiten, die mit der Sage, der Religion, aber auch dem eigenen persönlichen Naturerlebnis kombiniert werden können.

Auch der Besuch des Großglockners am Hochtor mit Blick auf den höchsten Berg oder eine der vielen Wanderungen ist möglich. Je nach Können und Interesse gibt es auch Bergwanderwege und alpine Routen, die man mit dem Besuch des Lehrpfads auch kombinieren könnte.

Lehrpfad-Informationen

Name: Heilwasser Bricciusweg
Ausgangspunkt: 9844 Heiligenblut, Parkplatz Kräuterwand
Endpunkt: 9844 Heiligenblut, Parkplatz Kräuterwand
Wegtyp: Zielweg
Weglänge: 1,9 km
Höhenunterschied: 230 m
Seehöhe: 1.400 Meter
Geschätzte Wegdauer: ungefähr 2,5 Stunden
Wegeignung: für Familien, auch mit dem Kinderwagen möglich

Natura Mystica Heiligenblut: Infos zum Lehrpfad

Einige Themenwege wurden rund um Heiligenblut aufgebaut. Der Lehrpfad mit Namen Natura Mystica ist ein recht kurzer Naturlehrpfad mit 3,6 Kilometer Streckenlänge, der als Rundweg angelegt wurde. Im Mittelpunkt stehen dabei die Hollaleitisch, die man als verborgene Wesen umschreiben kann. Sie erzählen über die Natur vor Ort und über Besonderheiten, die es in der Natur gibt und die man auch erleben kann.

Dabei erlebt man die beeindruckende Landschaft aus einem zum Teil völlig neuen Gesichtspunkt und bekommt so auch so manche Überraschung mitgeliefert. Die Perspektive verändert sich und das ist für Kinder genauso interessant wie auch für die erwachsenen Besucherinnen und Besucher. Ein Höhepunkt am Weg ist auch der 70 Meter hohe Gößnitz-Wasserfall, der sich schon nach kurzem Aufstieg zeigt.

Insgesamt werden 250 Höhenmeter überwunden, wobei dazu auch eine Aussichtsplattform zählt, die das persönliche Naturerlebnis noch erweitern kann. Man kann diesen Lehrpfad mit den anderen verbinden, da es zum Beispiel rund um den Wasserfall noch einen weiteren Naturlehrweg gibt.

Lehrpfad-Informationen

Name: Natura Mystica Heiligenblut
Ausgangspunkt: Winkl, Retschitzparkplatz
Endpunkt: Winkl, Retschitzparkplatz
Wegtyp: Rundweg
Weglänge: 3,6 km
Höhenunterschied: 250 m (inklusive Aussichtsplattform)
Geschätzte Wegdauer: ungefähr zwei Stunden
Wegeignung: für Familien, Urlaubsgäste

Geo-Trail Tauernfenster bei Heiligenblut: Infos zum Lehrpfad

Der vierte Lehrpfad rund um Heiligenblut mit Titel Geo-Trail Tauernfenster ist eine hochalpine Wanderung über 5,4 Kilometer, bei der es sich zwar um eine leichte Wanderung handelt, aber Trittsicherheit sollte man schon mitbringen, denn man ist mitten in den Hohen Tauern auf 2.600 Meter Seehöhe unterwegs. Insgesamt werden 300 Höhenmeter überwunden.

Geo-Trail Tauernfenster bei Heiligenblut

Bildquelle: Umweltministerium / Nationalpark Hohe Tauern

Der Weg namens Tauernfenster setzt die Geologie in den Mittelpunkt und ist eine Rundwanderung von und nach der Bergstation der Schareck-Umlaufseilbahn in der Nähe des Schareck-Gipfels auf 2.600 Meter Seehöhe. Von dort aus gibt es eine große Schleife durch ein für die Gologie besonders interessantes Gebiet in den Hohen Tauern, was den Ausblick auf mehr als 100 Berggipfel über 3.000 Meter zulässt. Damit hat man alleine schon vom Naturerlebnis her einen großen persönlichen Mehrwert.

Zusätzlich gibt es aber auch geologische Besonderheiten zu begutachten, die auf 13 Stationen untergliedert sind. Dazu gehören Höhlen, verschiedene zum Teil bizarre Formen von Verwitterung oder auch Dolinen. Man erlebt damit ein Naturbild, das man im Flachland nie zu Gesicht bekommt, weil sich zwar auch dort geologische Besonderheiten gebildet haben, die aber ganz andere Strukturen aufweisen.

Lehrpfad-Informationen

Name: Geo-Trail Tauernfenster bei 9844 Heiligenblut
Ausgangspunkt: Bergstation der Schareck-Umlaufseilbahn
Endpunkt: Bergstation der Schareck-Umlaufseilbahn
Wegtyp: Rundweg
Weglänge: 5,4 km
Höhenunterschied: 300 m
Seehöhe: 2.600 Meter
Geschätzte Wegdauer: je nach Geschwindigkeit bis zu 3 Stunden
Wegeignung: für Familien, Urlaubsgäste, Empfehlung: auch für Kinder ab 10 Jahre geeignet

Lesen Sie auch

Im Bundesland Kärnten gibt es eine ganze Reihe von Lehrpfaden und Themenwegen, die von der Geologie über die Entwicklung der Landschaftsbilder bis zu Kultur oder Sinneswege reichen können. Manche Orte wie etwa Heiligenblut am Großglockner haben gleich mehrere solcher Wege aufgebaut.

Lehrpfade in Kärnten West

Kärnten West umfasst die Bezirke Hermagor im Südwesten und Spittal an der Drau im Nordwesten. Die Liste der Lehrpfade im Westen von Kärnten ist sehr umfangreich und einige Orte haben gleich mehrere solcher Angebote zusammengestellt. Alleine im Areal des Großglockners gibt es zwei Stück plus noch weitere vier in Heiligenblut.

Ebenfalls umfangreich sind die Wege rund um Hermagor, wo man drei Themenwege aufgebaut hat. Und auch der beliebte Weissensee, der im Winter ein Mekka für Langlauf und Eisschnelllauf ist und im Sommer Ausgangspunkt vieler Aktivitäten im Wasser oder auch für Wanderungen bietet drei Lehrpfade an, unter anderem über weniger bekannte Glasproduktion oder gar einen Märchenuferweg.

Lehrpfade in Kärnten Nord

Kärnten Nord umfasst die Bezirke St. Veit an der Glan und Feldkirchen. An der Nockalmstraße sind zwei Lehrpfade eingerichtet worden, auch bei Kremsbrücke gibt es einen.

Lehrpfade in Kärnten Mitte

Kärnten Mitte umfasst die Bezirke Klagenfurt und Villach sowie Klagenfurt-Land und Villach-Land. In diesen Regionen gibt es ebenfalls ein paar Lehrpfade.

Lehrpfade in Kärnten Ost

Kärnten Ost gliedert sich in die Bezirke Völkermarkt und Wolfsberg. Die Auswahl an Lehrpfaden ist nicht nur geografisch groß, es gibt auch die verschiedensten Themen. Zwar ist der Naturlehrpfad besonders oft im Fokus, aber auch da kann von der Tierwelt bis zum Wasser oder Waldgebiete verschiedenes besprochen und gezeigt werden.

 

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Lehrpfade in HeiligenblutArtikel-Thema: 4 Lehrpfade in Heiligenblut beim Großglockner

Beschreibung: Die 🌳 Gemeinde Heiligenblut am Fuße des Großglockners auf Kärntner Seite hat gleich 4 Lehrpfade eingerichtet vom ✅ Gößnitzfall bis zum Tauernfenster.

letzte Bearbeitung war am: 19. 02. 2022

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Bauernmarkt
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung