Sie sind hier: Startseite -> Freizeit/Urlaub -> Seen in Österreich -> Landschitzseen

Die drei Landschitzseen im Lungau

Drei Gebirgsseen an der steirischen Grenze

In den Schladminger Tauern findet man einige Bergseen, die eine Wanderung mehr als lohnenswert erscheinen lassen. Zu diesen Gebirgsseen zählen auch die Landschitzseen, die sich direkt an der Landesgrenze von Salzburg und der Steiermark befinden, allerdings noch im Bundesland Salzburg.

Gebirgssee mal drei im Lungau

Wenn man von Tamsweg in direkter nördlicher Richtung unterwegs ist, gelangt man in das Lessachtal. Knapp vor dessen Ende gibt es in östlicher Richtung eine Verlängerung ein Seitental, das Landschitztal genannt wird. Im oberen Bereich dieses Tales befinden sich die drei Landschitzseen, die übereinander angeordnet sind, weshalb die Namen Unterer Landschitzsee, Mittlerer Landschitzsee und Oberer Landschitzsee entstanden sind.

Mittlerer Landschitzsee in den Schladminger Tauern

Bildquelle: Wikimedia / Ewald Gabardi

Von den Seen aus kann man den Hochgolling (2.863 Meter) sehr gut erkennen und es gibt viele Möglichkeiten für Wanderungen und Bergtouren. Der Untere Landschitzsee ist ungefähr einen halben Kilometer lang und 250 m breit. Als "niedrigster" der drei Seen liegt er auf 1.778 Meter Seehöhe.

Der Mittlere Landschitzsee ist ebenfalls einen halben Kilometer lang, aber mit 110 Meter wesentlich schmäler und befindet sich auf einer Höhe von 1.937 Meter. Schließlich gibt es noch den Oberen Landschitzsee, der 400 Meter lang ist und so wie der untere 250 Meter in der Breite misst. Er liegt auf 2.050 Meter Seehöhe.

Baden ist auf dieser Höhe ein sehr kaltes Vergnügen, doch die Seen bieten einen wunderbaren Einblick in die Bergwelt und Gewässer samt Gipfel im Hintergrund sind auch ein schönes Fotomotiv.

Infos über Urlaubsmöglichkeiten

Im Lungau gibt es neben diesen Bergseen noch viele weitere Optionen für Wandertouren, Ausflüge oder einen längeren Urlaubsaufenthalt. Welche Möglichkeiten man auswählen kann, erfährt man auf der nachstehenden Seite des Tourismusverbandes.

https://www.lungau.at/

Lesen Sie auch

Im Bundesland Salzburg gibt es eine ganze Reihe an Gewässer, die unterschiedlicher kaum sein können. Es gibt große Badeseen etwa im Salzkammergut, aber auch kleine Bergseen, die nur über Wanderungen erreichbar sind.

Seen im Flachgau

Im äußersten Norden des Bundeslandes gibt es im Rahmen des Flachgaus einige bekannte Seen, die auch für Radtouren und Wanderungen oftmals zum Ziel werden. Der größte der drei Seen ist der Wallersee. Der mit Abstand kleinste See ist der Grabensee. Grabensee, Mattsee und Obertrumer See werden auch als Trumer Seen bezeichnet.

Im Flachgau gibt es aber mit dem Salzkammergut im Osten weitere Seen, die zum Teil sogar noch deutlich bekannter sind wie etwa der berühmte Wolfgangsee, den man mit dem Bundesland Oberösterreich teilt. Der Fuschlsee findet sich auch dort und wenn man sich nach Oberösterreich begibt, hat man schnell den Attersee oder Mondsee gefunden. An Möglichkeiten mangelt es nicht.

Seen im Lungau

Im südöstlichen Lungau befinden sich einige Seen, die aber in den meisten Fällen Bergseen sind. Sie sind zum Teil nur über eine Wanderung erreichbar, manchmal ist es sogar eine anspruchsvolle oder schwere Bergtour. Der untere Schwarzsee ist etwa mitten in den Hohen Tauern zu finden.

Seen im Pinzgau

Im südwestlichen Pinzgau gibt es auch ein paar Gewässer, wobei der Zeller See bei Zell am See ein sehr bekannter und auch oft aufgesuchter Badesee ist. Dazu gibt es auch einige Bergseen und andere Ziele für Ausflüge und Wanderungen.

Seen im Pongau

Im Pongau sind auch Bergseen aufzufinden, die über Wanderwege erreicht werden können und natürlich die Kombination aus Wasserfläche und Bergwelt bieten.

Diesen Artikel teilen

    Infos zum Artikel

    Landschitzseen in den Schladminger Tauern SalzburgArtikel-Thema: Die drei Landschitzseen im Lungau

    Beschreibung: Die drei Landschitzseen im Lungau befinden sich mitten in den Schladminger Tauern und sind Bergseen weit über 1.500 Meter Seehöhe.

    letzte Bearbeitung war am: 24. 10. 2020