Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Zitate und Sprüche -> Alter

Zitate über das Alter

Alter und altern als Thema von Lebensweisheiten

Zitate über das Alter sind sehr beliebte Aussagen, die es von den verschiedensten Schriftstellern und Philosophen, aber auch Politikern gibt. Das Thema kann dabei ganz unterschiedlich verwendet werden, denn Alter bedeutet etwa beim Menschen auch Erfahrung oder genau widersprüchlich, dass ein älterer Mensch auch sehr dumm sein kann. Das Alter kann ein Kriterium dafür sein, dass man den Vergleich der jungen Leute mit den älteren Menschen zieht, aber auch bei Ländereien und Kontinente hat man das Alter oft als Kriterium in der Sprache verwendet. Wie zentral das Thema ist, zeigt sich daran, wie viele Theaterstücke, Gedichte und andere Texte sich dem Alter angenommen haben. Ein Beispiel ist etwa "Das Greisenalter, das alle zu erreichen wünschen, klagen alle an, wenn sie es erreicht haben".

Gefundene Zitate zum Alter

  1. Das Alter ist nicht trübe, weil darin unsere Freuden, sondern weil unsere Hoffnungen aufhören. (Jean Paul)
  2. Das Alter verklärt oder versteinert. (Marie von Ebner-Eschenbach aus: Aphorismen)
  3. Die Tragödie des Alters beruht nicht darin, dass man alt ist, sondern dass man nicht mehr jung ist. (Oscar Wilde)
  4. Einen großen Reiz des Alters vergisst man gewöhnlich, nämlich ruhige Resignation. (Ernst Karl Graf von Bentzel-Sternau)
  5. Keine Grenze verlockt uns mehr zum Schmuggeln als die Altersgrenze. (Robert Musil)
  6. Die Dornen, die Disteln, die stechen gar sehr, doch stechen die Altersfernzungen noch mehr. (Horaz aus: Oden)
  7. Amerika, du hast es besser. Als unser alter Kontinent. (Johann Wolfgang von Goethe aus: Zahme Xenien)
  8. Wer in der Jugend spart, der darbt im Alter nicht. (Christian Fürchtegott Gellert aus: Fabeln)
  9. Das Greisenalter, das alle zu erreichen wünschen, klagen alle an, wenn sie es erreicht haben. (Cicero)
  10. Die Jugend ist vergessen aus geteilten Interessen. Das Alter ist vergessen aus Mangel an Interessen. (Johann Wolfgang von Goethe aus: Zahme Xenien)

Es ist schon lustig, wie in den Zitaten die Aussagen gedreht werden. Mal ist die Jugend unwissend und das Alter weise, mal ist es aber auch so, dass die alten Menschen genauso ihre Fehler machen. Und das nicht zu knapp, denn es gibt viele Lebensweisheiten zu diesem Thema.

  1. Sünden der Jugend machen das Antlitz hässlich im Alter. (Talmud)
  2. Man sagt "in jungen Jahren" und "in alten Tagen". Weil die Jugendjahre und das Alter nur noch Tage vor sich hat. (Marie von Ebner-Eschenbach)
  3. Man muss keine Jugendfehler ins Alter hineinnehmen, denn das Alter führt seine eigenen Mängel mit sich. (Johann Peter Eckermann)
  4. Doch schmerzlich denkt manch alter Knaster, der von vergangenen Zeiten träumt, an die Gelegenheit zum Laster, die er versäumt. (Wilhelm Busch)
  5. Es ist ein Brauch von alters her: wer Sorgen hat, hat auch Likör. (Wilhelm Busch aus: Die fromme Helene)
  6. Der beste Rat ist: folge gutem Rat und lass das Alter dir ehrwürdig sein! (Johann Wolfgang von Goethe aus: Elpenor)
  7. Es ist ein alter Spruch: das beste Leichentuch ist Redlichkeit, sie würzt den Tod mit Wohlgeruch. (Friedrich Rückert)
  8. Die Sorge geziemt dem Alter, damit die Jugend eine Zeitlang sorglos sein könne. (Johann Wolfgang von Goethe)
  9. Leidenschaftlichkeit, die je älter desto heftiger wird, kommt der Tollheit nahe. (La Rochefoucauld)
  10. Trunken müssen wir alle sein! Jugend ist Trunkenheit ohne Wein. Trinkt sich das Alter wieder zu Jugend, so ist es wundervolle Tugend. (Johann Wolfgang von Goethe aus: Westöstlicher Divan)

Interessant ist auch, wie mit Zeit und Alter gespielt wird. Dabei ist der Augenblick genauso beschrieben wie die lange Zeit, die man als Mensch leben kann - vorausgesetzt, es ist einem diese Zeit auch gegeben. Denn laut Plutarch hat der Tyrann kein so langes Leben vor sich.

  1. Das Greisenalter ist ein Tyrann, der bei Todesstrafe alle Freuden der Jugend verbietet. (La Rochefoucauld)
  2. Das Seltenste, was ich gesehen: ein alter Tyrann. (Plutarch)
  3. Der Umgang mit Altersgenossen ist angenehmer, der mit Älteren ist sicherer. (Ambrosius)
  4. Kinder lieben anfangs ihre Eltern. Wenn sie älter werden, beurteilen sie sie. Bisweilen verzeihen sie ihnen. (Oscar Wilde)
  5. Einer neuen Wahrheit ist nichts schädlicher als ein alter Irrtum. (Johann Wolfgang von Goethe aus: Wilhelm Meisters Wanderjahre)
  6. Es war ein großer Mann des Altertums, der das Weib ein Ungeheuer der Natur nannte und doch heiratete. (Gottlieb von Hippel)
  7. Das Alter der Weiber ist trüber und einsamer als das der Männer. (Jean Paul)
  8. Doch ist´s ein alter Brauch, wer´s mit den Weibern hält, der hat die Männer auch. (Johann Wolfgang von Goethe aus: Das Jahrmarktsfest zu Plundersweilern)
  9. Die Welt wird alt und mit zunehmenden Alter schlechter. (Johann Wolfgang von Goethe aus: Torquato Tasso)
  10. Die Wissenschaften nähren die Jugend, ergötzen das Alter. (Cicero)

 Und natürlich ist die Zeit selbst in den Zitaten ein Thema, weil festhalten kann sie niemand und die Jahre laufen nur so vor sich her. Das ist schon vor Jahrhunderten den Dichtern aufgefallen und ist heute noch zutreffender.

  1. In jedes Lebensalter treten wir als Neulinge und ermangeln darin der Erfahrung, trotz der Zahl der Jahre. (La Rochefoucauld)
  2. Die Zeit, die alles vertilgt, legt dem Alter die Erfahrung zu. (Plutarch aus: Über die Erziehung der Kinder)
  3. Eilig entschwindet die Zeit, unmerklich beschleicht uns das Alter. Keinerlei Zügel Gewalt hemmet den flüchtigen Tag. (Ovid)
  4. Wir leben in einem gefährlichen Zeitalter. Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen. (Albert Schweitzer)
  5. Weder selbst noch ständig lautet die Formel für erfolgreiche Unternehmensführung in unserem Zeitalter. (Martin Geiger)

Lesen Sie auch

Ein zentrales Element in den Zitatsammlungen ist das eigene Leben und das beginnt bei der Familie. Vater und Mutter werden immer wieder in Gedichten oder auch im Theater thematisiert, auch das Verhältnis zu den Kindern oder zu den Geschwistern wird mal mehr sarkastisch, mal analysierend in Zitate verpackt.

Neben der Familie ist das Menschsein auch oft im Fokus. Der Mensch als agierendes Lebewesen mit all seinen Stärken und Schwächen, aber auch die Eigenheiten von Frau und Mann, vom Charakter der Leute oder der Einsamkeit und umgekehrt der Freundschaften wird in Textauszügen behandelt.

Neben der Familie, den Freunden und den eigenen Motivationen sind in den verschiedenen Zitatsammlungen wie Bücher oder auch im Internet die Gegensätze gerne ausgearbeitet. Damit ist gemeint, dass man sowohl Zitate über das Alter wie auch über die Jugend oder über den Reichtum und die Armut vorfindet.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Zitate Alter SprücheArtikel-Thema: Zitate über das Alter

Beschreibung: Ausgewählte 😀 Zitate zum Thema Alter und Lebensabend aus Quellen wie ✅ Theaterstücke, Gedichte und anderen Werken.

letzte Bearbeitung war am: 21. 09. 2021

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung