Sie sind hier: Startseite -> Auto / Verkehr -> Straßenverkehr -> Lichtzeichen der Ampel

Lichtzeichen der Ampel

Bedeutung der Lichtzeichen im Straßenverkehr

Um den Verkehr in einer Kreuzung zu regeln gibt es verschiedene Möglichkeiten. Die Vorrangregeln sind eine Option, ein Verkehrspolizist mit den Armzeichen ist eine weitere Möglichkeit. Gerade in Großstädten spielt aber die Ampel eine wesentliche Rolle und sorgt für automatische Lichtzeichen, die den Verkehr regeln. Dabei gibt es international unterschiedliche Varianten, denn vielfach springt die Ampel von Rot auf Grün und umgekehrt, in Österreich gibt es das blinkende Grün als Zeichen dafür, dass es bald eine andere Signalwirkung geben wird. Was bedeuten die verschiedenen Lichtzeichen aber genau?

Lichtzeichen Gelbes Licht

Gelbes Licht gilt als Zeichen für "Halt" und ist vergleichbar mit dem gehobenen Arm eines Verkehrspolizisten. Das bedeutet, dass man vor der Kreuzung bei der Haltelinie, vor einem Zebrastreifen (Schutzweg) oder auf Höhe des Endes eines Häuserblocks sein Fahrzeug anhalten muss.

Gelbes Licht wird auch zusammen mit dem roten Licht angezeigt, wenn danach Grün folgen soll. Somit gibt es eine Vorinformation, dass man bald weiterfahren darf. Das gelbe Licht für sich wird zwei Sekunden lang angezeigt. Nähert man sich also der Kreuzung, dann braucht man nicht zum Stillstand abbremsen, sondern kann sich darauf vorbereiten, wieder zu beschleunigen.

Eine Alternative ist das blinkende gelbe Licht, das in Kreuzungen anzutreffen ist. Das blinkende gelbe Licht ist meist dann gegeben, wenn die Ampel nicht mehr voll geschaltet ist und eine Warnung zum Ausdruck gebracht werden soll - zum Beispiel bei einer Kreuzung in den Abend- und Nachtstunden. Rot / Gelb / Grün wird nicht mehr geschaltet, die Ampel bleibt aber mit dem blinkenden gelben Licht aktiv, um vor einer Kreuzung zu warnen. Man hat sich bremsbereit der Kreuzung zu nähern und mit Querverkehr zu rechnen, wobei nicht die Ampel, sondern die Vorrangregeln gelten.

Lichtzeichen Rotes Licht

Rot bedeutet bei der Ampel ebenfalls Halt in Fahrtrichtung und ist gleichgesetzt dem Halt durch Verkehrspolizisten. Es kann aber Situationen geben, in denen man auf der aktuellen Spur weiterhin grünes Licht hat, während die Abbiegespur rotes Licht aufweist. Man spricht dann auch vom Spurensignal, weil nicht für alle Fahrstreifen gleiches gilt.

Lichtzeichen Grünes Licht

Sieht man die Farbe Grün bei der Ampel in Fahrtrichtung, dann hat man freie Fahrt und kann seinen Weg fortsetzen. Der Querverkehr hat dafür das rote Licht und muss anhalten. Die Ausnahme ist, wenn es zu einer Stausituation kommt. Wenn man sieht, dass nach der Kreuzung nichts mehr weitergeht und auch kein Platz mehr für das eigene Fahrzeug ist, muss man trotz des grünen Signals vor der Kreuzung stehenbleiben, bis sich die Kolonne aufgelöst hat oder zumindest soviel Platz geschaffen wurde, dass man sich nach der Kreuzung einordnen kann.

Ergänzt wird das grüne Licht durch das blinkende grüne Licht, das viermal blinkt, ehe auf das gelbe Licht umgeschaltet wird. Damit wird signalisiert, dass die grüne Phase endet und man stehenbleiben muss. Hat man aber die Kreuzung fast schon erreicht, dann ist es korrekt, diese noch zu passieren, weil sich der Bremsweg nicht mehr ausgeht, bis man stehenbleiben kann.

Begriffe zum Straßenverkehr nach Kategorie geordnet

      Zurück zu Startseite / Kapitelseiten

      Infos zum Artikel

      Lichtzeichen der AmpelArtikel-Thema: Lichtzeichen der Ampel

      Beschreibung: Die Lichtzeichen der Ampel regeln den Straßenverkehr mit dem roten, gelben und grünen Licht und ersetzen damit Verkehrspolizisten in Kreuzungssituationen.

      letzte Bearbeitung war am: 05. 05. 2020