Sie sind hier: Startseite -> Auto / Verkehr -> Straßenverkehr -> Schnee und Eis am Auto

Ratgeber Schnee und Eis am Auto

Auto muss komplett vom Schnee befreit werden

Im Rahmen der Verkehrssicherheit gibt es immer neue Bemühungen, um die Menschen zu schützen - jene, die sich zu Fuß bewegen ebenso wie jene, die mit Rad oder motorbetriebenen Fahrzeugen von A nach B fahren. Das gilt im Sommer wie im Winter, doch hängt es auch vom Verhalten der Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer ab, ob man erfolgreich ist. Das betrifft im Winter zum Beispiel die Fragestellung, was tun bei Eis und Schnee am Auto? Hier gibt es verschiedene Interpretationen, doch vom Recht und der Vernunft her kann es nur eine Version geben.

Schnee und Eis am Auto: weg damit!

Immer wieder sind Fahrzeuge zu beobachten, die zwar eine geräumte Windschutzscheibe aufweisen, aber am Dach gibt es zentimeterhohen Schnee, der nur darauf wartet, sich vom Dach zu trennen. Durch das Heizen des Autos gibt es bald Bedingungen, die den Schnee nicht mehr am Dach halten können und das kann für die Verkehrsteilnehmer sehr gefährlich werden.

Eine Situation ist die, dass man bremst und auf einmal rutscht der ganze Schnee in einem Schwung über die Windschutzscheibe und die Sicht reduziert sich auf Null. Im extremsten Fall können nicht einmal die Scheibenwischer Hilfestellung leisten, weil zu viel oder vielleicht auch zu massiver und schwerer Schnee auf die Scheibe gerutscht ist und nicht weggewischt werden kann.

Eine andere Situation ist, dass man bremst und der Schnee fällt auf Fußgängerinnen oder Fußgänger - abhängig von Geschwindigkeit und Verkehrssituation. Das ist für die beteiligten Personen auch nicht lustig und sollte unbedingt vermieden werden.

Die erste vorgestellte Situation ist sicher viel häufiger anzutreffen, die zweite ist aber auch manchmal im Alltag zu beobachten. Beides gilt es zu vermeiden und kann bei rechtlichen Fragestellungen im Falle eines Unfalls auch teuer kommen, wenn man sein Fahrzeug nicht entsprechend fahrbereit gestaltet hat - also vollständig abgekehrt hat.

Guckloch ist keine Alternative

Sehr beliebt ist bei eisigen Verhältnissen auch die Variante, dass man die Windschutzscheibe nicht vollständig vom Eis befreit, das sich in der Nacht gebildet hatte, sondern nur ein "Guckloch" übrig lässt, um genug Sicht für das Fahren zu haben. Die Praxis zeigt, dass dieses Guckloch nicht ausreicht und für eine große Gefahr sorgen kann. Die Idee dahinter ist, dass durch den Fahrbetrieb die Scheibe sich erwärmt und der Rest vom Eis sich sowieso löst, aber man hat nicht den vollständigen Blick auf die Verkehrssituation und gefährdet sich und andere.

Straßenverkehr nach Kategorien sortiert

      Zurück zu Startseite / Kapitelseiten

      Infos zum Artikel

      Ratgeber Schnee und Eis am AutoArtikel-Thema: Ratgeber Schnee und Eis am Auto

      Beschreibung: Schnee und Eis am Auto bei aktiver Fahrt sind im Sinne der Verkehrssicherheit keine gute Idee, genausowenig wie das Guckloch.

      letzte Bearbeitung war am: 31. 12. 2019

      Wetterwarnungen

      Partner

      Lebensversicherung - durchblicker.at