Sie sind hier: Startseite -> Modelexikon -> Lederjacke

[Jacken] Lederjacke mit vielen Ideen und Kriterien

Beliebte Jackenform

In den kühlen Jahreszeiten müssen die Menschen ihre Sommerbekleidung gegen wärmere Kleidung austauschen und das bedeutet, dass die Jacken zum Schutz vor Kälte wieder Saison haben. Im Frühjahr oder Herbst braucht man noch keine Winterjacke mit einer dicken Fütterung und wählt daher dünnere Jackenformen.

Schwarze Lederjacke als häufiger Jackenwunsch

Eine der beliebtesten, die aber auch als gefütterte Variante im Winter zum Einsatz kommen kann, ist die Lederjacke. Sie ist in der klassischen Form aus schwarzem Leder gefertigt und reicht knapp über den Gürtel hinaus und schützt damit den Oberkörper vor kühleren Temperaturen.

Normalerweise hat sie zwei Außentaschen, in denen man seine Hände verstecken oder Kleinigkeiten wie die Geldbörse verstauen kann, manche haben auch eine oder zwei Innentaschen. Die Lederjacke ist ein beliebtes Kleidungsstück, das längst nicht nur als schwarze Jacke getragen wird. Es gibt die unterschiedlichsten Lederfabrikate und damit auch verschiedenste Schnittvarianten und Farben. Auch der Trend, dass eine neu angeschaffte Lederjacke aussieht, als wäre sie schon 20 Jahre lang getragen worden, kann berücksichtigt werden.

Zwar bleibt die schwarze Lederjacke klar im Vorteil, aber auch andere Stile und Farben haben ihre Position in der Welt der Mode erkämpfen können. So gibt es auch genügend Lederjacken mit brauner Farbe und anderen Charakteristiken. Ungewohnt, aber immer wieder zu sehen ist auch eine Lederjacke mit blütenweißer Farbe, womit man bei etwa der Jeans auch mit den Farben spielen kann und so neue Kombinationen schafft.

Varianten bei der Lederjacke

Die Lederjacke wird normalerweise durch einen Zipp (Reißverschluss) geschlossen, manchmal können auch Knöpfe zum Einsatz kommen, was aber seltener anzutreffen ist. Sie kann mit Röcke und Hosen unterschiedlichster Materialien und Farben kombiniert werden und ist eine sehr bequeme Jackenform. Das hat auch zur Beliebtheit beigetragen und sie schützt auch vor Regen, wenn man in einen solchen gerät. Allerdings gibt es bei der Lederjacke keine Kapuze als Schutz für den Kopf.

Zu beachten ist aber die Pflege, denn die Lederjacke sollte man nicht einfach in die Waschmaschine werfen, sie braucht eine spezielle Lederpflege. Hierzu sollten die Hinweise, die in die Jacke eingenäht werden, beachtet werden, damit man sich lange an der Lederjacke erfreuen kann und sie ihre Qualität beibehält.

Wie bei der Jeansjacke gilt auch für die Jacke aus dem Ledermaterial, dass sie beliebig kombiniert werden kann. Sie kann dick gefüttert werden, um als Winterjacke zum Einsatz zu kommen, es gibt aber auch die Jacke mit dünner Lederoberfläche für die Übergangszeit. Es haben sich eigene Jackenarten herausgebildet wie die Bomberjacke und verschiedene Stile. Von der sichtbar neuen Lederjacke bis zur abgetragenen Version wurde dieser Jackentyp oft schon zum Mittelpunkt von Modeideen.

Außerdem gibt es die Lederjacke auch in der Variante, dass man die Ärmel per Zipp entfernen kann, wodurch man eine ärmellose Jacke als Ergebnis hat. Das kann Sinn machen, wenn es zwar schon kühler wird, aber es noch zu warm für eine vollständige Lederjacke ist. Mit dem Hauptteil schützt man den Oberkörper etwa vor einem kühlen Wind, die Arme sind jedoch frei von der Jacke und so wird man nicht schnell schwitzen.

Modebegriffe sortiert nach Kategorie

      Zurück zu Startseite / Kapitelseiten

      Infos zum Artikel

      Lederjacke für die ÜbergangszeitArtikel-Thema: [Jacken] Lederjacke mit vielen Ideen und Kriterien

      Beschreibung: Die Lederjacke ist eine sehr beliebte Form der Jacken mit Außentaschen und hohem Tragekomfort und vielen Varianten.

      letzte Bearbeitung war am: 06. 04. 2020