Sie sind hier: Startseite -> Auto / Verkehr -> Autolexikon -> ABS

ABS oder Anti-Blockier-System

Steuerfähigkeit beim Bremsen erhalten

Eine der besonders oft verwendeten Abkürzungen in der Autoindustrie und erst recht in deren Werbung ist ABS. Dass ABS für Anti-Blockier-System steht, haben auch Nicht-Autofahrerinnen und Nicht-Autofahrer erkannt, aber was genau hat es damit auf sich?

ABS und Bremsen

ABS oder Anti-Blockier-System ist eine technische Errungenschaft, die 1978 eingeführt wurde und ein wesentliches Problem früherer Jahre lösen konnte. Man stelle sich vor, dass ein Fahrzeug sehr schnell abgebremst werden muss, beispielsweise, weil man zügig fährt und vor dem Fahrzeug ist ein Verkehrsunfall geschehen. In solchen Situationen ist es manchmal nützlich, wenn man während des Bremsvorgangs auch das Auto steuern kann, was aber nicht ging, weil die Reifen blockiert haben. Damit war der Sicherheit im Straßenverkehr kein guter Dienst erwiesen worden und es brauchte eine neue Lösung.

Aus diesem Manko heraus entstand das ABS, denn mit dem Anti-Blockier-System wird verhindert, dass die Reifen blockieren können, egal wie hoch der Druck auf das Bremssystem auch ist. Der technische Hintergrund besteht darin, dass während des unvermindert anhaltenden Bremsvorganges die Bremsung der Räder kurzzeitig in Intervallen unterbrochen wird. Das passiert durch Sensoren, die erkennen, wenn ein Rad zu blockieren droht und reduzieren damit die Bremskraft, um die Blockade zu unterbinden.

ABS und bessere Steuerbarkeit

Dadurch wird es möglich, dass das Fahrzeug steuerbar bleibt, obwohl man hart bremst. Das ABS hat wesentlich zu einer Erhöhung der Verkehrssicherheit beigetragen, weil blockierende Räder oft Ursache von Unfällen waren. Eines stimmt aber nicht, was gerne angenommen wird: durch ABS verringert sich der Bremsweg nicht.

Doch gerade die Fähigkeit, während eines Bremsmanövers das Fahrzeug zu steuern, ist eine deutliche Verbesserung der Gesamtsituation. Man ist nicht mehr nur Passagier und muss abwarten, was passiert, sondern kann aktiv lenken und das Fahrzeug damit steuern, wenn es notwendig werden sollte.

Lesen Sie auch

Beim Auto interessiert das Aussehen, die Leistung, die Verlässlichkeit, aber wegen der Bremsen wird man ein Auto nicht kaufen. Doch genau die sind wesentlich für eine sichere Fahrt. Auch bei den Bremsen hat sich im Laufe der Jahrzehnte viel getan. Das übliche Bremssystem gibt es weiterhin, dazu wird die Feststellbremse oder auch Handbremse eingesetzt - meist nach dem Einparken zum Sichern des Fahrzeugs.

Es gibt aber mit dem Antiblockiersystem oder ABS eine zusätzliche Lösung, auch der Bremskraftverstärker ist üblich geworden, um die Bremswirkung noch zu verbessern. Denn weiterhin ist der Bremsweg das große Thema, abhängig von den Wetterbedingungen, der Jahreszeit und natürlich auch der Verkehrssituation inklusive gewählter Geschwindigkeit.

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

ABS oder AntiblockiersystemArtikel-Thema: ABS oder Anti-Blockier-System

Beschreibung: Das ABS oder das Anti-Blockier-System am Fahrzeug als wichtiges Hilfsmittel beim Autofahren bei Bremssituationen während der Fahrt.

letzte Bearbeitung war am: 04. 10. 2020

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung