Sie sind hier: Startseite -> Auto / Verkehr -> Autolexikon -> Handbremse

Handbremse als Bremssystem im Auto

Sicherung für das abgestellte Fahrzeug

Es ist ein Klassiker aller witzigen Kurzfilme, dass jemand aus seinem Auto aussteigt und sich das fahrerlose Auto bergab aus dem Staub macht. Der Hintergrund ist natürlich das abfallende Gelände und die Tatsache, dass der Autofahrer vergessen hat, die Handbremse zu betätigen.

Was ist die Handbremse?

Eigentlich ist die Handbremse aber eine Feststellbremse, die per Bremsblöcke auf die Laufflächen wirkt und damit die Fortbewegung des Autos verhindert. Da sich die Feststellbremse aber per Hebel betätigen lässt, hat sich der Begriff der Handbremse durchgesetzt und wird so auch in Fahrschulen überliefert.

Rund um die Handbremse hat es schon viele Mythen und Gerüchte gegeben, beispielsweise, dass man sie nicht betätigen soll, wenn es einen kalten Winter gibt, weil sie festfrieren könnte. Tatsächlich ist das Gegenteil der Fall, weil durch das Nicht-Verwenden im Winter gibt es nachhaltige Probleme mit der Feststellbremse. Es wird daher von den Autofahrerklubs empfohlen, die Handbremse im Winter sogar bewusst zu verwenden.

Ein weiteres Gerücht ist die Aussage, dass ein Auto, in dem der erste Gang eingelegt ist, auch ohne angezogener Handbremse nicht davonrollen kann. Diese Aussage stimmt einfach nicht und nur die angezogene Feststellbremse bietet die Sicherheit, dass das geparkte Auto nicht davonrollt, erst recht, wenn es auf einer steilen Straße geparkt wurde.

Handbremse und Anfahren am Berg

Außerdem ist die Handbremse ein großes Hilfsmittel beim Anfahren am Berg. Alternativ fahren viele mit der sogenannten schleifenden Kupplung, aber dauerhaft ist das keine gute Idee für die Haltbarkeit der Kupplung.

Neueste Entwicklungen in der Automobiltechnik ermöglichen eine automatische Feststellbremse, die per Knopfdruck fixiert oder gelöst werden kann. Auch diese sollte regelmäßig betätigt werden, damit es keine späteren Schäden gibt.

Handbremse ist nicht immer eine Handbremse

Der offizielle Begriff Feststellbremse ist der genauere, weil technisch muss eine Handbremse keine Handbremse sein, weil man die Bremse auch mit dem Fuß oder vom Lenkrad aus nutzen könnte. Aber im normalen PKW nutzt man das Bremssystem mit der Hand und so wurde dieser Ausdruck typisch für das Bremssystem.

Lesen Sie auch

Beim Auto interessiert das Aussehen, die Leistung, die Verlässlichkeit, aber wegen der Bremsen wird man ein Auto nicht kaufen. Doch genau die sind wesentlich für eine sichere Fahrt. Auch bei den Bremsen hat sich im Laufe der Jahrzehnte viel getan. Das übliche Bremssystem gibt es weiterhin, dazu wird die Feststellbremse oder auch Handbremse eingesetzt - meist nach dem Einparken zum Sichern des Fahrzeugs.

Es gibt aber mit dem Antiblockiersystem oder ABS eine zusätzliche Lösung, auch der Bremskraftverstärker ist üblich geworden, um die Bremswirkung noch zu verbessern. Denn weiterhin ist der Bremsweg das große Thema, abhängig von den Wetterbedingungen, der Jahreszeit und natürlich auch der Verkehrssituation inklusive gewählter Geschwindigkeit.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Handbremse im AutoArtikel-Thema: Handbremse als Bremssystem im Auto

Beschreibung: Die 🚙 Handbremse im Auto ist eigentlich eine ✅ Feststellbremse und ein Sicherungssystem für abgestellte Fahrzeuge.

letzte Bearbeitung war am: 12. 10. 2021

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Bauernmarkt
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung