Sie sind hier: Startseite -> Freizeit/Urlaub -> Burgen und Schlösser -> Pöggstall

Schloss Pöggstall im Waldviertel

Massive Anlage als ehemalige Wasserburg

Österreichweit wurden viele Burgen errichtet, die der Verteidigung vor Feinden und dem Schutz der Menschen dienten. Es gibt ganze Burgengürtel und auch einzelne Anlagen, die man heute besuchen kann. Manche sind nur noch Burgruinen, manche sind noch im originalen Zustand zu sehen. Das Schloss Pöggstall war ursprünglich eine Burg, wurde später aber zum Schloss und die Bauweise lässt erahnen, dass auch hier die Verteidigung ein großes Thema war.

Schloss Pöggstall: Geschichte

Das Schloss Pöggstall wurde im 13. Jahrhundert errichtet und zeigt auch heute noch eine massive Bauweise. Man kann zu Recht von einer mächtigen Anlage sprechen, die einen Wehrturm, einen Ringgraben und ein vorgelagertes Rondell aufweist. Das Rondell alleine schon hat einen Durchmesser von 50 Meter. Die ursprüngliche Konzeption war auch jene als Wasserburg, um es Eindringlingen besonders schwer zu machen, erfolgreich zu erobern.

Schloss Pöggstall in Niederösterreich

Bildquelle: Tourismusinfo Pöggstall

Den Wehrgraben kann man nur über die Zugbrücke überwinden und so stellte das Schloss Pöggstall, das sich nordwestlich von Melk, auf der Verbindung Melk - Ottenschlag befindet, ein Verteidigungsbollwerk dar. Im 15. und 16. Jahrhundert wurde die Funktionalität aber verändert und aus der massiven Burg wurde ein Renaissanceschloss, das aber weiterhin die massive Grundkonzeption aufweist.

Schloss Pöggstall: Angebote und Möglichkeiten

Heute ist das mit reichlichem Stuck versehene Anwesen im Besitz der Marktgemeinde Pöggstall und wird für Führungen, als Ausflugsziel und für Veranstaltungen genutzt. Es wurde zudem ein Heimatmuseum in den Räumen des Schlosses aufgebaut und es befindet sich im Schloss die Strafrechtssammlung des niederösterreichischen Landesmuseums. Auch ein Imkermuseum wurde eingerichtet und eine bizarre Informationsquelle ist die Folterkammer, wie man sie im Mittelalter immer wieder im Einsatz hatte.

Es gibt regelmäßig Führungen ab dem Monat April und auch ein Bauernmarkt wurde eingerichtet. Dazu gibt es das Schloss G´schäftl mit Geschenkartikel.

Schloss Pöggstall: weitere Infos

Weitere Informationen über die Geschichte des Schlosses und aktuelle Veranstaltungen finden Sie unter nachstehender Webseite.

http://www.poeggstall.at/system/web/default.aspx?menuonr=223367695

Lesen Sie auch

Durch die große Landfläche hat Niederösterreich natürlich auch sehr viele Burgen und Schlösser zu bieten, die verschiedenste Zwecke erfüllt haben und heute erfüllen. Sie sind Wanderziele oder auch Orte für Veranstaltungen jeglicher Art.

Burgen und Schlösser im Industrieviertel

Im Südosten von Niederösterreich gibt es die unterschiedlichsten Burgen und Schlösser wie das Wasserschloss in Kottingbrunn als Veranstaltungsort oder das Schloss Fischau und viele weitere Orte wie die Burg Seebenstein im Süden.

Burgen und Schlösser im Mostviertel

Im großen Mostviertel gibt es Wanderziele wie die Araburg oder das Schloss Leiben mit Ausstellungen und anderen Veranstaltungen sowie Sankt Peter in der Au und weitere Gebäude, die Veranstaltungen und Ausstellungen sowie Konzerte bieten können, aber vor allem weiterhin Zeitzeugen bleiben.

Burgen und Schlösser im Waldviertel

Die Burgruine Aggstein ist ein beliebter Veranstaltungsort, aber auch ein Zeitzeuge im Hinblick auf die Kontrolle der Schifffahrt auf der Donau. Das Waldviertel hat viele solcher Zeitzeugen anzubieten, die auch für Adventmärkte, Ostermärkte oder andere Veranstaltungen genutzt werden.

Burgen und Schlösser im Weinviertel

Diesen Artikel teilen

  • bei Whatsapp teilen
  • bei Facebook teilen
  • bei Pinterest teilen
  • bei Twitter teilen
  • Artikel ausdrucken

    Infos zum Artikel

    Schloss Pöggstall NiederösterreichArtikel-Thema: Schloss Pöggstall im Waldviertel

    Beschreibung: Das Schloss Pöggstall befindet sich nordwestlich von Melk im Waldviertel mit integriertem Heimatmuseum.

    letzte Bearbeitung war am: 08. 10. 2020