Sie sind hier: Startseite -> Modelexikon -> Sommerpullover

Sommerpullover: sehr leichter Pullover

Dünner Pullover für den Sommerabend

Der Sommerpullover ist ein Angebot an Pullover für den Sommerabend und in diesem Sinne ist auch der Begriff entstanden. Es handelt sich dabei um einen leichten und dünn verarbeiteten Pullover zum Schutz vor kühlen Temperaturen, wie sie auch im Sommer am Abend entstehen können.

Was ist ein Sommerpullover?

Der Sommerpullover ist eigentlich kein eigenes Kleidungsstück, sondern eine Beschreibung für einen möglichen Nutzungszweck. Es kann sich genauso um einen V-Pullover oder einen Kurzarmpullover handeln, letztlich ist es ein Kleidungsstück für den Oberkörper, das aus dünnem Material besteht und sehr leicht zu tragen ist. Der Pullover schützt vor kühlen Temperaturen oder auch vor einem frischen Wind, wie man ihn während des Sommerurlaubs am Meer immer wieder erleben kann.

Wer leicht friert, kann mit einem dünnen Pullover den Abend trotzdem genießen und muss nicht viel tragen. Deshalb wird diese Form von Pullover gerne in den Modekatalogen und in der Modewelt angeboten. Es gibt diese Variante in verschiedenen Formen und mit unterschiedlichem Ausgangsmaterial.

Sommerpullover in der Modewelt

Diese Art von Pullover wird im Winter kaum ein Thema sein, weil dazu wärmt er zu wenig. Obwohl man natürlich auch dann über einem dickeren Pullover als zweite Schicht einen solchen überlegen könnte. Hauptsächlich wird er für den Sommer angeboten, auch in der Übergangszeit, wenn das T-Shirt noch zu kühl ist, ein echter Pullover aber zu warm, kann ein leichter und dünner Pullover der optimale Kompromiss sein, um sich wohl fühlen zu können.

Die ursprüngliche Idee war ein Kleidungsstück, das dann, wenn die Temperatur zurückgeht, vor der Kühle schützt, aber dennoch nicht so warm ist, dass man davor schwitzen muss. Es sind modische Varianten des Pullovers mit feinen Schnitten und angenehm zu tragender Wolle oder ähnlichen Materialien, die verwendet werden.

Lesen Sie auch

Der Pullover ist ein Kleidungsstück der kalten Jahreszeit, aber das stimmt auch nicht immer und es gibt auch Bezeichnungen als Schnittstellen zwischen dem Shirt und dem Pullover. Ein Klassiker ist längst der Rollkragenpullover, wobei das durchaus auch ein dünner Pullover sein kann, der den Rollkragen als Accessoire nutzt. Darüber hinaus gibt es mit dem Sommerpullover einen wirklich dünnen und daraus entwickelte sich auch der Kurzarmpullover.

Wer es gerne warm haben will, kann auf das Sweatshirt zurückgereifen, das zwar Shirt heißt, aber in Wirklichkeit ein sehr warmer Pullover ist - und ein gemütlicher dazu. Das Fleeceshirt ist auch zu nennen. Warm kann auch der Strickpullover sein, wobei es auch dünnere Angebote gibt.

Auch der Pullover durchläuft Trends und einer davon ist die angeschlossene Kapuze. Der Hoody ist im englischen Sprachgebrauch das, was im deutschen der Kapuzenpullover ist. Die Steigerung ist mit dem Kapuzensweatshirt erreicht. Weitere Möglichkeiten sind mit dem Pullunder und dem V-Pullover gegeben. Die Long-Idee gibt es beim Pullover auch mit dem Longpullover und der Lurex-Pullover ist auch eine Option bei der Auswahl.

Diesen Artikel teilen

      Infos zum Artikel

      Sommerpullover: leichter PulloverArtikel-Thema: Sommerpullover: sehr leichter Pullover

      Beschreibung: Der Sommerpullover ist ein sehr dünner und daher leichter Pullover für den Hochsommer, zum Beispiel für einen Grillabend.

      letzte Bearbeitung war am: 03. 09. 2020