Sie sind hier: Startseite -> Modelexikon -> Chino-Hose

Chino-Hose: die leichte Sommerhose

Hose aus Chino-Twill

Die Chino-Hose erhielt ihren Namen durch das verwendete Material, nämlich Chino-Twill. Es handelt sich dabei um einen Baumwollstoff, der durch Köpelbindung verarbeitet wird und das Produkt ist unter anderem die Chino-Hose, die leicht zu tragen ist und vor allem für den Sommer in Frage kommt.

Einsatzmöglichkeiten der Chino-Hose

Diese Hose wird gerne auch als Sommerhose angeboten und es gibt sie in verschiedenen Längen. Sie wird vor allem für Mädchen und Damen angeboten, aber es gibt auch einige Herrenmodelle, sodass es sich um ein universelles Kleidungsstück handelt, das leicht zu tragen ist und damit das Schwitzen im Sommer reduzieren hilft. Da sie sehr fein aussieht, ist sie für den Arbeitsplatz bestens geeignet und sie ist leichter als zum Beispiel die Jeans und auch dünner verarbeitet.

Allerdings muss die Chino-Hose nicht zwangsläufig für den Sommer geeignet sein. Der Chino-Twill kann unterschiedlich verarbeitet werden und damit ergeben sich auch verschieden dünne oder dicke Hosen, sodass das Tragen im kühleren Herbst genauso denkbar wird. Gleich bleibt, dass man die Hose sehr gut kombinieren und vielseitig einsetzen kann. Von der Freizeitmode bis zur Berufskleidung reicht die Palette der Möglichkeiten.

Chino-Hose: Längen und Farben

Die Hose gibt es in der traditionellen Länge genauso wie auch in kürzerer Form und in verschiedenen Schnittmustern. Die 7/8-Variante, die über dem Knöchel endet, ist vor allem für Mädchen und Damen vorgesehen und das gilt auch für die Schnittvarianten, die hohe Schuhe voraussetzen, damit die Beinlänge passt.

Bei den Farben sind so ziemlich alle Möglichkeiten gegeben, wobei die helleren Hosen vor allem im Sommer getragen werden, dunklere Hosen sind eher in der Übergangszeit ein Thema. Wie bei den anderen Hosenarten auch gibt es bei der Chino-Hose die Möglichkeit, dass man verschiedene Schnitte wählt. Von der hautengen Hose bis zu weiterem Schnitt sind alle Optionen gegeben und gut kombinieren lässt sich die Hose sowieso. Ein kurzärmeliges Hemd passt dazu ebenso wie das klassische Hemd plus Sakko als Geschäftskleidung.

Somit kann man aus dem vollen schöpfen, einzig das Material ist ein Kriterium. Der Tragekomform wird durch den Chino-Twill vorgegeben und garantiert, die Beinlänge oder auch die Schnittvarianten sind hingegen frei wählbar und so kann aus einer Chino-Hose mit all den Möglichkeiten auch schnell ein Dutzend verschiedener Hosen entstehen.

Lesen Sie auch

Ein anderer Zugang zu den Hosenarten ist der Schnitt. Die Short oder kurze Hose definiert sich über ihre sommerliche Kürze und nicht über das verwendete Material. Es gibt dabei eigene Umschreibungen wie etwa bei der Strandshort. Das gilt für die 3/4-Hosen (oft auch Dreiviertelhose geschrieben) oder die 7/8-Hose ebenso. Auch die Dehnbarkeit ist zum Thema geworden wie etwa bei der Stretch-Hose oder der Bengalinhose.

Sport, Training und Gemütlichkeit ist auch ein Zugang wie etwa bei der Sweat-Hose oder der Radlerhose und der Jogginghose. Weitere bekannte Hosentypien sind die Bermuda-Hose oder die Chino-Hose. Die Satinhose definiert sich über das Material, die Schlupfhose über die Anwendung. Und die Cargohose über die Taschen.

Einige der Hosen gibt es schon Jahrzehnte, andere sind später dazugekommen, aber auch sehr oft ausgewählt wie etwa die Leggings und die Kombination mit dem Jeans-Look bei der Treggings. Und dann gibt es noch die Slimpant.

Diesen Artikel teilen

    Infos zum Artikel

    Chino Hose: leichte SommerhoseArtikel-Thema: Chino-Hose: die leichte Sommerhose

    Beschreibung: Die Chino-Hose besteht aus Chino-Twill und ist eine leichte Hose vor allem für den Sommer in verschiedenen Ausführungen.

    letzte Bearbeitung war am: 31. 08. 2020