Sie sind hier: Startseite -> Freizeit/Urlaub -> Burgen und Schlösser -> Mödling

Burgruine Mödling am Anninger

Wanderziel mit historischem Hintergrund

Südlich von Wien befindet sich die bekannte Stadt Mödling und diese weist eine Höhe von 367 Meter auf. Südwestlich der Stadt befindet sich der Anninger, ein kleiner Berg mit einer maximalen Höhe von immerhin 675 Meter Seehöhe und dort wurde vermutlich im 12. Jahrhundert durch die Kuenringer die Burg Mödling errichtet.

Burgruine Mödling am Anninger: Geschichte

Die Geschichte der Burg ist eine wenig erfreuliche. Von der Verteidigung her war sie eigentlich leicht zu halten, denn zu drei Seiten des Anninger mussten die Angreifer auf kurzer Strecke viele Höhenmeter überwinden und nur von Süden her wäre die Burg angreifbar gewesen. Dennoch gelang es den Türken im Rahmen der ersten Belagerung von Wien im Jahr 1529, die Burg vollständig niederzubrennen.

Burgruine Mödling

Bildquelle: Wikimedia / Tiefkuehlfan

Ein danach erfolgter Wiederaufbau wurde Opfer eines neuerlichen Feuers und die Burg wurde zur Burgruine und das Baumaterial sogar ausgeschlachtet, weil man die Steine für andere Zwecke eingesetzt hatte. Selbst ein Neuaufbau im 19. Jahrhundert änderte das Ergebnis kaum, denn heute die die Burg Mödling wieder das, was sie im 16. Jahrhundert schon war: eine Burgruine.

In den 1990er-Jahren plante man viele Aktionen, um die Burgruine zu revitalisieren. Tatsächlich gelang die Sanierung, weitere Umsetzungen erfolgten nicht. Doch die Burgruine Mödling ist dennoch ein beliebtes Ausflugsziel, das als Aussichtswarte einen beeindruckenden Blick auf die Hinterbrühl und die nähere Umgebung anbietet.

Schon alleine deshalb wird die Burgruine Mödling gerne in Wanderungen eingebaut, um den Ausblick genießen zu können.

Burgruine Mödling: weitere Infos

Zusätzliche Informationen über die Burgruine und die verschiedenen Initiativen zur Revitalisierung finden Sie auf der Internetseite der Stadt Mödling.

https://www.moedling.at/Burg_Ruine_Moedling

Lesen Sie auch

Durch die große Landfläche hat Niederösterreich natürlich auch sehr viele Burgen und Schlösser zu bieten, die verschiedenste Zwecke erfüllt haben und heute erfüllen. Sie sind Wanderziele oder auch Orte für Veranstaltungen jeglicher Art.

Burgen und Schlösser im Industrieviertel

Im Südosten von Niederösterreich gibt es die unterschiedlichsten Burgen und Schlösser wie das Wasserschloss in Kottingbrunn als Veranstaltungsort oder das Schloss Fischau und viele weitere Orte wie die Burg Seebenstein im Süden.

Burgen und Schlösser im Mostviertel

Im großen Mostviertel gibt es Wanderziele wie die Araburg oder das Schloss Leiben mit Ausstellungen und anderen Veranstaltungen sowie Sankt Peter in der Au und weitere Gebäude, die Veranstaltungen und Ausstellungen sowie Konzerte bieten können, aber vor allem weiterhin Zeitzeugen bleiben.

Burgen und Schlösser im Waldviertel

Die Burgruine Aggstein ist ein beliebter Veranstaltungsort, aber auch ein Zeitzeuge im Hinblick auf die Kontrolle der Schifffahrt auf der Donau. Das Waldviertel hat viele solcher Zeitzeugen anzubieten, die auch für Adventmärkte, Ostermärkte oder andere Veranstaltungen genutzt werden.

Burgen und Schlösser im Weinviertel

Diesen Artikel teilen

    Infos zum Artikel

    Burgruine Mödling in NiederösterreichArtikel-Thema: Burgruine Mödling am Anninger

    Beschreibung: Die Burgruine Mödling befindet sich auf dem Anninger, südwestlich von Mödling gelegen und ist ein häufiges Wanderziel.

    letzte Bearbeitung war am: 08. 10. 2020