Sie sind hier: Startseite -> Geografie -> Seen in Österreich -> Buchsee (T)

Buchsee im Tiroler Seenland

Rofan-See unter strengem Naturschutz

Auf der Verbindung von Jenbach nach Kundl bzw. Wörgl befindet sich die Gemeinde Kramsach. Sie ist der Ausgangspunkt für fünf kleine Seen, die mit dem Begriff des Tiroler Seenland verbunden sind. Die größeren Seen sind der Reintalersee und der Krummsee. Die drei anderen Seen sind sehr kleine Wasserflächen, die zudem unter Naturschutz stehen. Es handelt sich dabei um den Frauensee, den Buchsee und den Berglsteinersee.

Buchsee bei Kramsach

Im Gegensatz zu vielen anderen Seen und Badeseen im Bundesland Tirol sind die genannten Gewässer keine Bergseen. Sie befinden sich unweit des Inntales, genau genommen nördlich vom Inntal und um 60 Meter erhöht. Damit sind sie in Talnähe entstanden, haben aber trotzdem einen engen Bezug zur Bergwelt, denn sie liegen am Fuße des Rofan, eines Gebirgszuges, der im Westen vom Achensee begrenzt wird und sich in einem leichten Halbbogen nach Nordosten ausdehnt. Die Gipfel des Rofan reichen bis 2.300 Meter Höhe.

Der Buchsee steht ebenso wie der Berglsteinersee und der Frauensee unter strengem Naturschutz. Der Buchsee schließt an den Krummsee an, der sich nördlich befindet und ist 450 Meter lang und maximal 100 Meter breit. Der See ist vollständig von Wald umschlossen und ist auch für seine Seerosen bekannt.

Denn es hat sich eine richtige Schilfzone aus Seerosen herausgebildet und die Seerosen finden sich auf der Wasseroberfläche wieder. So wie die anderen Seen des Tiroler Seenlandes lädt auch der Buchsee zum Spazieren ein oder man nützt das Gewässer als Ausgangspunkt für eine umfassende Wanderung oder für eine Bergtour.

Artikel zum Thema Seen in Tirol

    Wenn Dir der Artikel gefallen oder geholfen hat, teile ihn mit Freunden:

    Kommentar schreiben




    Spamschutz: bitte folgendes Wort in das nächste Feld eingeben: nospam

    Bisherige Kommentare (0)

    Seiten: