Sie sind hier: Startseite -> Politik/Bildung -> Lehrberufe-ABC -> Fußpfleger

Ausbildung zur Fußpflegerin oder zum Fußpfleger

Lehrberuf im Bereich Gesundheit und Körperpflege

Fußpflegerin und Fußpfleger ist ein Lehrberuf, der im Rahmen einer zweijährigen Lehrzeit erlernt werden kann. Als Lehrbetriebe kommen Fußpflegebetriebe ebenso in Frage wie Kosmetik- und Schönheitszentren, Wellness-, Gesundheits- und Sozialeinrichtungen.

Die Aufgabe der Fußpflege (auch Pediküre genannt) ist es, die Fußgesundheit zu erhalten oder bestehende Probleme zu entschärfen oder gänzlich zu entsorgen. Um diese Ziele zu erreichen, werden Fußbädern verabreicht, es werden verhornte Hautstellen behandelt oder Hühneraugen entfernt.

Es gibt Nagelverlängerungen und Nageldekorationen, wobei neben der Pediküre auch die Maniküre, also die Pflege der Hände angeboten werden kann. Außerdem werden die Kundinnen und Kunden beraten, sowohl was die aktuellen Fragestellungen betrifft als auch, was den Kauf von einschlägigen Produkten für die Fuß- und Handpflege betrifft).

Informationen zum Lehrberuf

Titel: Fußpflegerin und Fußpfleger
Lehrzeit: 2 Jahre
Bereich: Gesundheit und Körperpflege
Mögliche Lehrbetriebe: Fußpflegebetriebe, Kosmetik- und Schönheitszentren, Wellness-, Gesundheits- und Sozialeinrichtungen

Ausbildungsschwerpunkte

  • Fußmassage und Beinmassage durchführen (Abgrenzung: keine Heilmassage)
  • Fußbäder verabreichen
  • Kräuteranwendungen durchführen
  • Zehennägel schneiden, feilen und lackieren
  • Schwielen, Verhärtungen, Hühneraugen und verhornte Hautstellen behandeln
  • Hand- und Nagelpflege

 

Weitere Infos zu Lehrberufe

Diesen Artikel teilen

      Infos zum Artikel

      Ausbildung zum FußpflegerArtikel-Thema: Ausbildung zur Fußpflegerin oder zum Fußpfleger

      Beschreibung: Fußpfleger/innen verabreichen ihren Kundinnen und Kunden Fußbäder, behandeln Hornhaut und Hühneraugen und bieten Handpflege an.

      letzte Bearbeitung war am: 10. 02. 2020