Sie sind hier: Startseite -> Politik/Bildung -> Lehrberufe-ABC -> Augenoptiker

Ausbildung zum Augenoptiker oder zur Augenoptikerin

Lehrberuf im Gesundheitswesen

Augenoptikerin und Augenoptiker ist ein Lehrberuf, für den eine Lehrzeit von 3,5 Jahren vorgesehen ist. Als Lehrbetriebe kommen Optikerfachgeschäfte in Frage und auch Filialen der Optikerunternehmen, die als Filialketten am Markt sind und vor Ort Fachleute für die Betreuung der Kundinnen und Kunden brauchen.

Was machen Augenoptiker?

Augenoptikerinnen und Augenoptiker sind dann im Einsatz, wenn das Augenlicht nicht mehr die gewünschte Sehleistung bieten kann. Die kleine Schrift ist schwer zu lesen oder andere Sehstörungen sind festgestellt worden. Es braucht also einen Sehbehelf in Form einer Brille oder von Kontaktlinsen.

Zur Aufgabe gehört es daher, die Kundinnen und Kunden über mögliche Sehhilfen zu beraten und ihnen bei der Auswahl einer geeigneten Lösung zu helfen. Sie erheben biometrische Daten und fertigen die Sehbehelfe an. Sie geben auch wichtige Hinweise auf die richtige Reinigung von Brillen und Kontaktlinsen.

Neben den reinen Sehhilfen sind sie auch mit dem Verkauf von anderen Brillen und Geräten vertraut - von der Sonnenbrille über die Sportbrille bis zum Fernglas und dem Barometer oder einer ganzen Wetterstation für daheim oder den Garten.

Informationen zum Lehrberuf

Titel: Augenoptikerin und Augenoptiker
Lehrzeit: 3,5 Jahre
Bereich: Gesundheit und Körperpflege
Mögliche Lehrbetriebe: Optikerfachgeschäfte und Optikerfilialen bzw. -ketten

Ausbildungsschwerpunkte

Lesen Sie auch

Im Bereich der Gesundheit gibt es durchaus sehr unterschiedliche Berufsmöglichkeiten. Der Friseur ist für die Optik zuständig, der Zahntechniker oder der Augenoptiker hingegen für die Gesundheit selbst und all diese Berufe zusammen ergeben die Gruppe mit doch einigen Berufsaussichten.

Im Zusammenhang mit der reinen Gesundheit gibt es die Gesundheitsleistungen rund um die Sinnesorgane wie Sehen und Hören und die Zahnbetreuung.

Eine weitere Gruppe betrifft die Füße und den Körper. Fußpflegerin oder Fußpfleger ist dabei eine Möglichkeit der Ausbildung, Orthopädietechniker und Orthopädieschuhmacher kümmern sich um Hilfen von Einlagen und speziellem Schuhwerk bis zu vielen weiteren Hilfen für den Alltag.

Und dann gibt es Berufe in diesem Bereich, die sich um Fitness, Schönheit und ähnliche Angebote drehen - von der Friseurin bis zur Kosmetikerin oder dem Angebot einer Massage.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Ausbildung zum AugenoptikerArtikel-Thema: Ausbildung zum Augenoptiker oder zur Augenoptikerin

Beschreibung: Die 📞 Augenoptiker und Augenoptikerinnen beraten Kunden wegen ✅ Sehfehlleistungen und helfen bei der Auswahl von Brille und Kontaktlinse und passen diese an.

letzte Bearbeitung war am: 03. 09. 2021

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung