Sie sind hier: Startseite -> Politik/Bildung -> Lehrberufe-ABC -> Masseur

Ausbildung zum Masseur

Lehrberuf im Gesundheitswesen

Masseurin und Masseur ist ein Lehrberuf, für den eine Ausbildungszeit von zwei Jahren in Form einer Lehre vorgesehen ist. Als Lehrbetriebe können Masseurbetriebe genauso ausgewählt werden wie auch Gesundheitseinrichtungen und Wellnessanbieter.

Was macht der Masseur?

Wer als Masseurin oder Masseur tätig ist, sorgt dafür, dass jeder Muskel entspannt ist. Das wird durch verschiedene Massagetechniken erreicht, wobei vor allem die Teilmassage und die Ganzkörpermassage unterschieden werden. Es gibt aber auch Massageformen, die bestimmte Bereiche in den Mittelpunkt setzen. Sehr bekannt für diese Behandlungsform ist zum Beispiel die Fußreflexmassage geworden, die häufig angeboten wird.

Das Ziel der Massage generell ist die Steigerung des Wohlbefindens und die Entspannung nach einer Leistung, vor allem nach sportlichen Aktionen. Es ist daher kein Zufall, dass Spitzensportlerinnen und Spitzensportler nach der Leistungserbringung sich beim Masseur einfinden, um sich "durchkneten" zu lassen, damit die Muskulator wieder entspannt ist.

Neben der Massagetätigkeit selbst gibt es auch verschiedene andere Behandlungen wie Wickel, Schlammpackungen oder auch Behandlungen mit Wasser, Kälte und Wärme sowie Bestrahlung.

Informationen zum Lehrberuf

Titel: Masseurin und Masseur
Lehrzeit: 2 Jahre
Bereich: Gesundheit und Körperpflege
Mögliche Lehrbetriebe: Masseurbetriebe, Gesundheitszentren, Wellnesseinrichtungen

Ausbildungsschwerpunkte

Lesen Sie auch

Im Bereich der Gesundheit gibt es durchaus sehr unterschiedliche Berufsmöglichkeiten. Der Friseur ist für die Optik zuständig, der Zahntechniker oder der Augenoptiker hingegen für die Gesundheit selbst und all diese Berufe zusammen ergeben die Gruppe mit doch einigen Berufsaussichten.

Im Zusammenhang mit der reinen Gesundheit gibt es die Gesundheitsleistungen rund um die Sinnesorgane wie Sehen und Hören und die Zahnbetreuung.

Eine weitere Gruppe betrifft die Füße und den Körper. Fußpflegerin oder Fußpfleger ist dabei eine Möglichkeit der Ausbildung, Orthopädietechniker und Orthopädieschuhmacher kümmern sich um Hilfen von Einlagen und speziellem Schuhwerk bis zu vielen weiteren Hilfen für den Alltag.

Und dann gibt es Berufe in diesem Bereich, die sich um Fitness, Schönheit und ähnliche Angebote drehen - von der Friseurin bis zur Kosmetikerin oder dem Angebot einer Massage.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Ausbildung zum MasseurArtikel-Thema: Ausbildung zum Masseur

Beschreibung: 📞 Masseurin und Masseur sorgen für Entspannung der Muskulatur und ✅ Wohlbefinden durch Massagen und andere Behandlungen.

letzte Bearbeitung war am: 06. 11. 2021

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung