Sie sind hier: Startseite -> Lifestyle -> Wohnen-ABC -> Vitrine

Vitrine oder Glasvitrine

Vitrine: Stauraum mit optischem Effekt

Vitrine enthält das französische Wort vitre, das übersetzt Glas bedeutet und ist ein Möbel, das sowohl als Stauraum zum Einsatz kommt, als auch zur Begutachtung der hineingestellten Gegenstände dient. Die Vitrine ist zu einem sehr beliebten Möbel geworden, weil man seine Hobbygegenstände gut sichtbar verstauen kann und nicht ständig staubwischen muss, weil die Gegenstände gut verschlossen aufbewahrt sind.

Definition Vitrine

In der Regel handelt es sich um ein mittelhohes Möbel, das auf kleine Kästchen gestellt werden kann, um in Augenhöhe positioniert zu werden. Die Vitrine hat unterschiedlich viele Zwischenbretter, die farblich verschieden gestaltet sein können und auf denen die Gegenstände abgelegt werden. Je nach Lust und Laune kann man mehr oder weniger dieser Zwischenbretter genutzt werden, was vor allem auch davon abhängt, wie hoch die Objekte selbst sind, die man in der Vitrine verstauen möchte.

Die klassische Vitrine hat eine Rückwand aus Holz, auch die Seitenwände sind aus diesem Material gefertigt und die Vorderseite besteht aus einer Glastüre. Statt Holz wird auch oft Kunststoff verwendet, der mit unterschiedlichen Farben bearbeitet wurde. So gibt es viele Möglichkeiten, das Farbkonzept des Raumes, in dem die Vitrine aufgebaut werden soll, beizubehalten.

Weitere Ideen zur Vitrine

Unter einer Glasvitrine versteht man eine solche, die komplett aus Glas produziert wurde. Das bedeutet, dass auch die Rückwand und die Seitenwände aus Glas bestehen und man aus allen Himmelsrichtungen sehen kann, was sich in der Vitrine befindet. Diese Vitrine wird besonders gerne auch zu Dekorationszwecken aufgestellt und bietet Einblicke in schöne Dinge, die man gesammelt hat oder die wiederum Dekozwecke als Hintergrund aufweisen.

Neben der klassischen Vitrine, die aus den reinen, gut sichtbaren Bereichen besteht, gibt es auch Mischformen. Dabei ist der untere Bereich mit Schubladen versehen, die ebenfalls Stauraum bieten und darüber ist die Vitrine aufgebaut. Diese Möbelstücke sind meist höher aufgebaut und werden gerne mit Kästen und anderen Möbeln kombiniert. Außerdem kann man jede Form von Vitrine auch im Rahmen eines Baukastensystems integrieren.

Ebenfalls interessant:

Körbe

Die Körbe bieten sich als Idee für Stauraum in der Wohnung an und sind zudem ein Detail für die Dekoration der Räume.

Teelichtständer

Teelichtständer sind eine Möglichkeit, die beliebten Teelichter aufzustellen und können auch für die Gestaltung der Räume interessant sein.

Schlafdecke

Die Schlafdecke ist in den unterschiedlichsten Varianten die Grundvoraussetzung für den Schlaf - sei es in der Nacht oder am Nachmittag auf der Couch.

Kantenhocker

Kantenhocker sind Figuren für die Dekoration von Räumen, die in sitzender Position auf Möbel oder auch auf dem Bildschirm oder Bretter angebracht werden können.

Geschwungener Spiegel

Der geschwungene Spiegel ist eine kreative Idee, um einen etwas anderen Spiegel für die Dekoration von Räumen einzusetzen.

Turmventilator

Der Turmventilator ist eine schmale Alternative zum Standventilator und sorgt auch für kühle und frische Luft bei weniger Standfläche.

Eckschreibtisch

Der Eckschreibtisch oder auch Eckcomputertisch ist ein Tisch mit zwei Seiten in L-Form sowie mehr Platz durch die Eckposition in der Mitte.

[aktuelle Seite]

Vitrine

Die Vitrine, oft auch Glasvitrine, ist zugleich Stauraum, aber auch Teil der Dekoration in Wohnung und Haus.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Wohnen-ABC

Startseite Lifestyle