Sie sind hier: Startseite -> Wohnlexikon -> Weihnachtsdekoration

Dekoration für Weihnachten

Ideen für die Gestaltung für die Adventzeit und das Weihnachtsfest

Obwohl es viele nicht mehr so mit den religiösen Hintergründen zum Weihnachtsfest genau nehmen, ist die Adventzeit weiterhin ein großes Thema und dazu gehört als Höhepunkt auch das Weihnachtsfest mit der Familie sowie die Feiertage, die sich daran anschließen. Ein Faktor in dieser Zeit ist die Dekoration der eigenen vier Wände, wobei dies bei Familien mit Kinder vielleicht noch ein Stück weit ausgeprägter ist, aber auch ohne Kinder haben viele Menschen es gerne, wenn Sterne, Kerzen und andere kleine Details den Alltag optisch weihnachtlicher schmücken.

Dabei gibt es verschiedenste Ideen und Varianten, wie weit man gehen möchte und ob jeder Raum geschmückt werden soll. Es gibt aber auch prinzipielle Fragestellungen wie zum Beispiel jene, ob man einen echten Weihnachtsbaum überhaupt anschaffen möchte, wenn es künstliche doch auch gibt?

Drahtstern für die Weihnachtsdekoration

Ein solcher Stern besteht meist aus einem dünnen Draht, wobei man sich solche Sterne auch selbst basteln könnte und viele setzen das auch in die Tat um. Im Handel gibt es die Drahtsterne in den verschiedensten Größen, wobei die größeren Varianten einen Durchmesser von 40 bis 50 Zentimeter haben können, es gibt aber auch viele kleinere, die man aufhängen kann und damit ein wenig an Weihnachten erinnert und auch erinnert wird.

Den Stern gibt es als Dekoration und ausgefülltes Objekt, aber die feinen Linien des Drahtes, zusätzlich häufig mit goldener Farbe lackiert, wirken doch noch ein Stück weihnachtlicher. Es ist eine kleine, aber feine Idee für das Schmücken rund um das Weihnachtsfest mit verschiedenen Varianten zum Aussuchen und weiteren Möglichkeiten.

Drahtstern als LED-Drahtstern

Denn man kann die Idee noch weiter ausbauen. Durch die LED-Leuchtmittel sind viele neue Produkte entstanden, bei denen bestehende Ideen ergänzt werden. Das gilt für den Drahtstern ebenso, denn dieser kann durch die Leuchtmittel bestückt werden. Das hat den Vorteil, dass dieser Stern zum Leuchten gebracht wird. Am Abend in der Adventzeit wirkt dies natürlich noch einmal hübscher und erinnert an die ruhige Zeit, die in den letzten Jahren leider gar nicht so ruhig war.

Eine Idee für den LED-Drahtstern kann es auch sein, dass man diesen beim Fenster anbringt und so ein weihnachtliches Leuchten in den Hof, Garten oder die Straße bringt.

Wiederverwendbarer Weihnachtsbaum

Im Hinblick auf die Adventzeit und das Weihnachtsfest gibt es zwei wesentliche Zielsetzungen, was die Dekoration betrifft. Die eine Überlegung ist das Schmücken der Räume mit Kerzen, geschnitzten Figuren und dergleichen mehr, die andere Überlegung ist der Weihnachtsbaum für das Fest selbst, der nach wie vor den Mittelpunkt darstellt. Aber gerade beim Baum gibt es verschiedenste Wege und auch verschiedenste Überlegungen und eine davon ist die Frage, ob man überhaupt einen echten kaufen möchte.

Denn es gibt die verschiedensten Modelle von Weihnachtsbäume, die man als künstliche Variante einmalig anschaffen kann, um sie nach dem Fest und den Feiertagen wieder zusammenzulegen und für das nächste Jahr aufzubewahren. Ob man das möchte, das ist eine individuelle Geschichte, denn ein künstlicher Baum kann niemals so riechen wie ein echter. Aber andererseits verliert er auch keine Nadeln wie der echte.

Und es gibt weitere Überlegungen. Die modernen Modelle bestehen aus Polyethylen, das PE abgekürzt wird und dieses Material ist sehr schwer entflammbar. Die Zimmerbrände, die durch Weihnachtsbäume immer wieder entstehen, sind durch einen künstlichen Baum kaum möglich und das ist ein Sicherheitsargument. Manche Familien entscheiden sich auch wegen kleiner Kinder oder wegen Haustiere dazu, einen künstlichen Adventbaum zu wählen, wobei das Argument hier aber eher bei den Kerzen anzutreffen ist, indem man elektrische Kerzen statt echter zum Schmücken aussucht. Auch da ist die Brandgefahr eine Überlegung.

Die angebotenen Weihnachtsbäume wie etwa als Kunsttanne sehen sehr echt aus und die Nadeln sind hochwertig verarbeitet. Aber ein echter Baum ist es dennoch nicht und so muss man sich selbst überlegen, ob man sich dafür entscheiden kann oder doch jedes Jahr einen neuen Baum beim Händler erwirbt. Der riecht hervorragend, aber bei trockenen Verhältnissen verliert er auch schon bald seine ersten Nadeln.

Gerade der angenehme Geruch ist es aber, der den Reiz des Weihnachtsbaumes oder auch Christbaumes für viele Familien ausmacht und deshalb ist die Überlegung keine so einfache, wie man sich festlegen möchte. Die Wiederverwendbarkeit eines künstlichen Baumes ist natürlich auch ein Thema.

Kabellose Christbaumkerzen

Solche Kerzen haben meist einen Klipp wie die üblichen elektrischen Kerzen auch, um die Leuchtmittel an den Ästen des Baumes leicht montieren zu können. Sie sind sehr leicht und haben je nach Größe nur ein geringes Eigengewicht. Die Größe hängt vom Angebot ab, aber meist haben sie eine Höhe von ungefähr zehn Zentimeter und einen Durchmesser von einem bis zwei Zentimeter. Häufig werden solche Kerzen mit 1,5 cm Durchmesser angeboten.

Im Gegensatz zu den seit Jahrzehnten verwendeten elektrischen Christbaumkerzen gibt es bei den modernen kabellosen Varianten viele technische Spielereien. Man kann sie zum Beispiel programmieren, sodass sie mit einem Timer funktionieren. Das ist dann interessant, wenn man sie für den Außenbereich einsetzt, zum Beispiel für einen geschmückten Baum neben der Eingangstüre, der am Abend zu leuchten beginnt. Außerdem kann man die LED-Kerzen verschieden stark zum Leuchten bringen. Die meisten dieser Kerzen haben fünf verschiedene Einstellungen.

Die Christbaumkerzen können verschiedene Farben aufweisen, wobei Gold und Silber sehr gerne und oft angeboten wird. In der Regel kann eine solche kabellose Kerze an die 150 Stunden leuchten und das sollte für das Weihnachtsfest durchaus reichen.

LED-Baum oder LED-Weihnachtsbaum

Was genau ist so ein LED-Baum? Im Grunde handelt es sich um eine geschnitzte Form eines Baumes, der mit verschiedenen Zweigen ausgestattet ist. Jeder Zweig enthält verschiedene Motive, die für die Weihnachtszeit geradezu typisch ist wie Sterne, Tannen und auch Häuser, die die Familien symbolisieren. Und diese Motive werden durch LED-Leuchtmittel bestückt, sodass sie auf Wunsch das Umfeld des Baumes erhellen können.

Ein solcher Baum kann unterschiedlich hoch sein, meist ist er um die 40 bis 50 Zentimeter hoch und wird mit Batterien betrieben. Die meisten dieser Modelle kommen mit zwei Batterien aus und somit hat man eine feine Lösung, um einen Raum etwas festlicher auszustatten. Dabei bedient man sich der Klassiker aus der Schnitzkunst, stattet sie aber mit modernen Leuchtmittel aus und kann ein solches Motiv in verschiedenen Räumen aufstellen.

Denkbar ist ein solcher LED-Baum etwa auch in einem Büro oder an anderer Stelle, um ein wenig feine Stimmung zu erzeugen. Die Idee muss natürlich auch nicht mit einem Baum im Zusammenhang sein, denn es gibt verschiedene Varianten wie auch das Nachstellen von geschnitzten Dörfern, Kirchen und den häufig aufgestellten Bögen, die auch mit den LED-Leuchtmitteln zum Strahlen gebracht werden können.

Wohnbegriffe sortiert nach Kategorie

      Zurück zu Startseite / Kapitelseiten

      Infos zum Artikel

      Ideen für die WeihnachtsdekorationArtikel-Thema: Dekoration für Weihnachten

      Beschreibung: Die Dekoration für Weihnachten ist in der Adventzeit schon ein großes Thema und mit dem Schmücken des Weihnachtsbaumes für das Weihnachtsfest gibt es einen zusätzlichen H&oum

      letzte Bearbeitung war am: 14. 07. 2020

      Wetterwarnungen

      Partner

      Lebensversicherung - durchblicker.at