Sie sind hier: Startseite -> Wohnlexikon -> Heizen und Kühlen

Wohnen mit Hitze und Kälte

Von der Heizung bis zum Ventilator

Das Wohnen im Haus oder in der Wohnung hängt nicht nur davon ab, ob man sich bei der Einrichtung die richtigen Komponenten und Farben ausgewählt hat, auch die Rahmenbedingungen spielen eine Rolle. Das merkt man spätestens dann, wenn sie nicht ganz optimal sind und dabei sind es vor allem die Wetterextreme, die sich als sehr beständiger Gegner erweisen. Gegen die Kälte kann man sich durch die Heizung schützen, aber dabei ist der Energieverbrauch und auch die Belastung für das Klima zum großen Thema geworden.

Heizen gegen Kälte, Kühlen gegen Hitze

Noch intensiver ist der Kampf gegen die Hitze geworden. Während es in vielen Regionen Mitteleuropas kaum mehr minus 10 Grad und man fast keine Winterschuhe mehr braucht - vor allem in Großstädten wie in Wien, häufen sich die Tropennächte mit mindesten 20 Grad Tiefstwert und auch Höchsttemperaturen an den Nachmittagen mit 30 und mehr Grad Celsius im Schatten. Daher sind Klimagerät und Ventilator zu gefragte Wohnkomponenten geworden - mehr als früher.

Die gemäßigten Klimazonen haben sich stark verändert und damit steigt der Strombedarf im Hochsommer, weil immer mehr Haushalte auf Ventilator und Klimagerät zurückgreifen, ohne die so manche vor allem höhere Wohnung im dicht bebauten Stadtgebiet kaum mehr gekühlt werden können, während die Heizkosten zurückgehen.

Die wesentliche Frage ist aber nicht so sehr der Kostenfaktor, sondern die Sinnhaftigkeit. Bringt ein Tischventilator etwas oder ist das auf die Dauer nur anstrengend? Macht ein Ventilator Sinn, der sich drehen kann und wie ist das mit dem Lüften, wenn es ohnehin schon so heiß ist. Manche nageln geradezu ihre Wohnung zu, lassen keine Sonne herein und sitzen fast im Dunkeln, andere haben den ganzen Tag offen, weil sie ohne Frischluft nicht leben können. Es sind also sehr individuelle Fragestellungen, weil mancher sitzt im Winter mit T-Shirt und leichte Trainingsjacke herum, anderen ist ständig kalt und manche vertragen die Hitze und fühlen sich dann sehr wohl, andere sind nur noch fertig und erschöpft.

Lesen Sie auch

Mit dem Thema Temperatur wird ein sensibles Kapitel aufgeschlagen, denn wenn jemand Hitze nicht mag, fühlt er sich nicht wohl, wenn die nächste Hitzewelle anklopft und wenn jemand leicht friert ist es bei kühlen Raumtemperaturen genauso. Problematisch wird es, wenn einer es gerne warm hat und der andere es kühl bevorzugt.

Was die Wärme betrifft, ist die Funktion mit der Heizung zu erreichen, die ein Pflichtprogramm in Wohnräumen ist. Aber durch die Klimadiskussionen und die sichtbaren Veränderungen des Wetters ist auch die Art der Heizung wichtig geworden. Solar ersetzt Zug um Zug Ölheizungen und auch die Sanierung ist ein Thema zum Sparen von Heizkosten.

Das gegenteilige Problem ist zu warme Temperatur in den Räumen. Neben eigenen Lösungen wie kaltes Wasser über die Handgelenke fließen lassen, braucht es auch andere Möglichkeiten, um die Räume zu kühlen. Eine Klimaanlage wäre ein Thema, ist aber nicht überall möglich und nachträglich auch ein Problem. Richtig lüften und Fenster geschlossen halten, macht schon mehr Sinn. Und es gibt verschiedenste Ventilatoren, die auch helfen können.

Diesen Artikel teilen

    Infos zum Artikel

    Heizen und Kühlen von WohnraumArtikel-Thema: Wohnen mit Hitze und Kälte

    Beschreibung: Überblick über das Thema Wohnen mit Hitze und Kälte von Energie und Heiztipps bis zu Ventilator, Klimagerät und Tipps gegen die Hitze.

    letzte Bearbeitung war am: 07. 10. 2020