Sie sind hier: Startseite -> Wetter / Klima -> Wetterlexikon -> Zwiebelwetter Kleidung

Zwiebelwetter

Am Morgen kühl, am Nachmittag sehr mild

Es gibt eine ganze Reihe an Fachbegriffen, die Wettersituationen umschreiben, aber auch einige, die eher dem Volksmund zuzuschreiben sind. Für die zweite Gruppe ist ein beliebtes Beispiel das Zwiebelwetter, das sich auch wirklich auf die Zwiebel bezieht und zwar auf ihren Aufbau mit verschiedenen Schichten. Die braucht man in der Übergangszeit ebenfalls häufiger.

Zwiebelwetter und Zwiebel-Look

Wetterlexikon ZwiebelwetterAuch die Mode ist auf den Begriff aufgesprungen und hat den Zwiebel-Look als Begriff etabliert, in der Wetterbeschreibung spricht man vom Zwiebelwetter. Ein typisches Zwiebelwetter ist zum Beispiel dann gegeben, wenn es im März schon recht milde Nachmittage mit Temperaturen um oder gar über 20 Grad Celsius gibt, aber am Morgen hat man kaum mehr als zehn Grad. Die Konsequenz daraus ist, dass man am Morgen eine Jacke braucht, am Nachmittag würde das T-Shirt aber völlig ausreichen. Am Abend ist die Jacke hingegen wieder ein Thema.

Die gleiche Situation ist auch im Herbst gegeben, wenn es zwar am Nachmittag noch mild ist, aber in der Früh und am Abend spürt man bereits, dass die Temperaturen deutlich zurückgehen und sich der Winter langsam aber sicher ankündigt. Mitunter gibt es aber auch an milden Wintertagen oder kühlen Sommerphasen eine Wettersituation, die sich mit dem Zwiebelwetter umschreiben lassen.

Das bedeutet in der Praxis, dass man sich wie die Zwiebel schichtweise kleiden muss und kann. Eine Lederjacke, bei der man die Ärmel annehmen kann und so am Nachmittag ärmellos unterwegs sein kann ist eine Idee. Ein T-Shirt und darüber ein dickerer Pullover für die Morgenstunden ist ebenfalls eine Variante. Die Modewelt hat verschiedene Lösungen auch erarbeitet bis hin zu Freizeitjacke und anderen Kleidungsstücken, die als Kompromiss getragen werden können.

Von der Wettersituation her ist man auf dem Feld der gefühlten Temperatur angelangt und es kann durchaus sehr kühle Frühwerte, aber klaren Himmel und daher eine starke Sonneneinstrahlung am Nachmittag geben, womit 15 bis 20 Grad Temperaturunterschied jederzeit möglich ist - vor allem in Alpentäler, in denen es deutlich kühlere Nächte gibt als im Flachland und in den Städten, aber am Tag sehr warme Werte erreicht werden können.

Ebenfalls interessant:

Wetter, Wind und die Auswirkungen auf die Wohlfühltemperatur

Beaufort-Skala Windstärke

Die Beaufort-Skala ist eine international anerkannte Skala, die die Windstärke nach ihrer Geschwindigkeit unterteilt und in verschiedenen Stufen die Gefahr zeigt.

Behaglichkeitstemperatur

Der Begriff Behaglichkeitstemperatur oder auch Wohlfühltemperatur unterscheidet sich häufig von der Lufttemperatur und ist von Mensch zu Mensch auch unterschiedlich.

Gefühlte Temperatur

Der Begriff der gefühlten Temperatur umschreibt das Faktum, dass eine Wettersituation sich kälter anfühlen kann, als sie in Wirklichkeit laut Lufttemperatur ist.

Windchill-Faktor

Unter dem oft zitierten Windchill-Faktor versteht man in der Wetterbeobachtung den Effekt, dass sich das Wetter kühler anfühlt als es ist und der Wind dabei hauptverantwortlich ist.

[aktuelle Seite]

Zwiebelwetter Kleidung

Als Zwiebelwetter bezeichnet man gerne in der Umgangssprache eine Wettersituation in der Übergangszeit mit völlig unterschiedlichen Rahmenbedingungen.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Wetterlexikon

Startseite Wetter