Sie sind hier: Startseite -> Auto / Verkehr -> Autobahnen -> A1 Westautobahn

Westautobahn - wichtige West-Ost-Verbindung

Erste in Österreich errichtete Autobahn

Die Westautobahn (A1) verbindet die Bundeshauptstadt Wien mit Salzburg, wo sie am Walserberg auf die A8 aus Deutschland trifft. Sie ist eine der wichtigsten Autobahnen Österreichs und stellt die West-Ost-Verbindung her. Besonders für Verkehrsteilnehmer, die aus Ostösterreich kommend nach Deutschland fahren wollen oder umgekehrt für deutsche Gäste, die nach Wien oder weiter nach Osteuropa reisen, ist die Westautobahn die wichtigste Verbindung.

Westautobahn: älteste und zweitlängste Autobahn

Bereits am 7. April 1938 gab es den Spatenstich für die Westautobahn - knapp nach dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich. Damit ist die Westautobahn die älteste Autobahn in Österreich, aber es dauerte bis in die 1970er-Jahre, ehe die gesamte Streckenführung von Salzburg bis Wien fertiggestellt war.

Interessanterweise wird die 292 Kilometer lange Westautobahn von Wien aus gemessen, das heißt, dass Kilometer Null sich in Wien-Hütteldorf befindet. Das ist insofern interessant, weil das letzte Autobahnstück jenes von Preßbaum bis nach Wien war, während in Salzburg die ersten Autobahnstücke schon Jahrzehnte früher freigegeben wurden.

Mit der Westautobahn werden die Bundesländer Wien, Niederösterreich, Oberösterreich sowie Salzburg verbunden. Lange Jahre hat man in die österreichischen Autobahnen zuwenig investiert und so blieb die Westautobahn zweispurig, was angesichts des immer größeren Transit- und Urlauberverkehrs nicht mehr zeitgemäß war.

Westautobahn: Erweiterung auf drei Spuren

In den letzten Jahren hat man in Oberösterreich und in Niederösterreich große Teilstücke auf dreispurig erweitert, was für den flüssigen Verkehr enorm wichtig war. Ziel ist es, vom Knoten Steinhäusl bis zum Voralpenkreuz eine durchgängig dreispurige Autobahn in beiden Fahrtrichtungen anbieten zu können. Damit ist man auch flexibler, falls doch ein Unfall passieren sollte.

Die Erweiterung hat auch einen anderen wichtigen Hintergrund, denn seit dem Fall des Ostblocks ist der Reiseverkehr aus den ehemaligen Ostblockländern wie den Nachbarländern Tschechien und Slowakei sowie Ungarn deutlich angestiegen. Mit der zweispurigen Westautobahn war kaum mehr das Verkehrsaufkommen zu bewältigen, zumal sehr viele der Verkehrsteilnehmer - Autofahrer wie auch LKW als Transportfahrer sowie Motorradfahrer Deutschland anstreben und auf die Westautobahn angewiesen sind. In Tschechien ist eher die Fahrt nach Süden oder Südwesten ein Thema. Weniger Fahrzeuge werden es in den nächsten Jahren jedenfalls nicht werden.

 

Übersicht der Unterseiten

Route

Westautobahn: die Route der Westautobahn (A1) in Österreich und die Eckdaten samt Strecke der Schnellverbindung.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Autobahnen

Startseite Auto