Sie sind hier: Startseite -> Geografie -> Seen in Österreich -> Völkermarkter Stausee (K)

Völkermarkter Stausee in Kärnten

Großer Stausee

Zur Energiegewinnung wurden in Österreich einige Stauseen eingerichtet, einer der größten ist wohl der Völkermarkter Stausee, der sich südlich von Völkermarkt im Bundesland Kärnten befindet. Er wurde gelungen in das Gelände integriert und bietet sich als Wassersportzzentrum mit schönem Bergpanorama an.

Völkermarkter Stausee für Baden und Wassersport

Im Norden sieht man die Saualpe, die sich als längliches Gebirge von Norden nach Süden ausdehnt und im Süden kann man die hohen Gipfel der Karawanken sehen. Der Völkermarkter Stausee selbst ist 21 Kilometer lang und an seiner breitesten Stelle 1,5 Kilometer breit. Seine Tiefe wird mit maximal 21 Meter angegeben.

Um den Völkermarkter Stausee kann man herumwandern, wobei man schon eine Wegzeit von zumindest fünf Stunden einplanen sollte, ein weiteres Zeichen für seine Länge. Der Stausee wird aber auch für das Baden und den Wassersport genutzt, beides ist an einigen Stellen möglich.

Interessant ist auch die Brücke, die einen halben Kilometer lang ist und über den Völkermarkter Stausee führt. Sie ermöglichte erst die Bundesstraße, die Völkermarkt mit der südlichen Route verbindet, um nach Eisenkappel sowie zum Seebergsattel zu kommen.

Generell gesehen ist der Stausee mit seiner Funktion für die Energiegewinnung wichtig und bietet sich als Fotomotiv und als Spaß im Hochsommer für Kinder und Erwachsene an. Er ist im Fokus der Urlaubsgäste und auch für einen Ausflug ein lohnendes Ziel. Dazu gibt es die schöne Berglandschaft als zusätzlichen Bonus sowie viele Wanderwege und auch Bergtouren in der näheren Umgebung.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Weitere Artikel zum Thema

Zurück zu Startseite / Kapitelseiten