Sie sind hier: Startseite -> Freizeit/Urlaub -> Seen in Österreich -> Kratzenbergsee

Kratzenbergsee beim Großvenediger

Größter natürlicher Bergsee der Hohen Tauern

Mitten in den Hohen Tauern, westlich der Glocknergruppe, befindet sich die Venedigergruppe mit ihrem höchsten Gipfel, dem Großvenediger mit 3.674 Meter Höhe. Östlich dieses hohen Berges befindet sich der Kratzenberg mit 3.022 Meter und der Seekopf mit 2.921 Meter. Unterhalb dieser beiden Gipfel findet man den größten, natürlichen See der Hohen Tauern - den Kratzenbergsee.

Großer Bergsee in den Hohen Tauern

Der Kratzenbergsee liegt auf beeindruckender Höhe mit 2.262 Meter. Er ist 750 Meter lang und an der breitesten Stelle 350 Meter breit und hat natürlich ein wunderbares Panorama anzubieten. Er wird südlich von den hohen Gipfel umrahmt, aber auch westlich und östlich gibt es Berge, die bis in eine Höhe von fast 3.000 Metern reichen.

Kratzenbergsee Bergsee in den Hohen Tauern

Bildquelle: Wikimedia / Whgler

Viele Kletterer, aber auch Wanderer finden sich beim Kratzenbergsee ein, um hier Station zu machen, aber die Massen wird man hier nie antreffen können, wenngleich sie das Bergpanorama und den schönen See gerne selbst erleben würden, doch der Weg zum See ist lange und nur durch eine umfangreiche Wanderung aus dem nördlich gelegenen Pinzgau heraus anzustreben.

Damit ist der See ein recht großer auf ungewöhnlich hoher Lage, aber Bergwanderer sind klar im Vorteil, ihn auch persönlich antreffen zu können. Wer nicht gut zu Fuß ist oder auch keine Lust hat, eine lange Route anzustreben, wird das Vergnügen nicht erleben, sieht die Bergwelt aber vom Tal aus ebenfalls. Doch in unmittelbarer Nähe ist das Bergpanorama noch beeindruckender und oft deshalb ein Grund, warum man den Kratzenbergsee ansteuern möchte.

Infos über Urlaubsmöglichkeiten

Der Bergsee lädt zum Wandern ein, vielleicht auch darüber hinaus zu einer alpinen Bergtour. Welche Möglichkeiten für einen Urlaubsaufenthalt noch bestehen, erfährt man auf der nachstehenden Internetseite des Tourismusverbandes.

https://www.hollersbach.at

Lesen Sie auch

Im Bundesland Salzburg gibt es eine ganze Reihe an Gewässer, die unterschiedlicher kaum sein können. Es gibt große Badeseen etwa im Salzkammergut, aber auch kleine Bergseen, die nur über Wanderungen erreichbar sind.

Seen im Flachgau

Im äußersten Norden des Bundeslandes gibt es im Rahmen des Flachgaus einige bekannte Seen, die auch für Radtouren und Wanderungen oftmals zum Ziel werden. Der größte der drei Seen ist der Wallersee. Der mit Abstand kleinste See ist der Grabensee. Grabensee, Mattsee und Obertrumer See werden auch als Trumer Seen bezeichnet.

Im Flachgau gibt es aber mit dem Salzkammergut im Osten weitere Seen, die zum Teil sogar noch deutlich bekannter sind wie etwa der berühmte Wolfgangsee, den man mit dem Bundesland Oberösterreich teilt. Der Fuschlsee findet sich auch dort und wenn man sich nach Oberösterreich begibt, hat man schnell den Attersee oder Mondsee gefunden. An Möglichkeiten mangelt es nicht.

Seen im Lungau

Im südöstlichen Lungau befinden sich einige Seen, die aber in den meisten Fällen Bergseen sind. Sie sind zum Teil nur über eine Wanderung erreichbar, manchmal ist es sogar eine anspruchsvolle oder schwere Bergtour. Der untere Schwarzsee ist etwa mitten in den Hohen Tauern zu finden.

Seen im Pinzgau

Im südwestlichen Pinzgau gibt es auch ein paar Gewässer, wobei der Zeller See bei Zell am See ein sehr bekannter und auch oft aufgesuchter Badesee ist. Dazu gibt es auch einige Bergseen und andere Ziele für Ausflüge und Wanderungen.

Seen im Pongau

Im Pongau sind auch Bergseen aufzufinden, die über Wanderwege erreicht werden können und natürlich die Kombination aus Wasserfläche und Bergwelt bieten.

Diesen Artikel teilen

    Infos zum Artikel

    Kratzenbergsee in den Hohen Tauern SalzburgArtikel-Thema: Kratzenbergsee beim Großvenediger

    Beschreibung: Der Kratzenbergsee ist ein hoher Bergsee beim Großvenediger im südlichen Areal von Salzburg und der größte natürliche Bergsee der Hohen Tauern.

    letzte Bearbeitung war am: 24. 10. 2020