Sie sind hier: Startseite -> Lifestyle -> Gesunde Ernährung -> Lebensmittel -> Gemüse / Gemüsesorten -> Bleichsellerie

Bleichsellerie und Nährstoffe

Häufig eingesetztes Gemüse

Der Bleichsellerie, auch Staudensellerie genannt, hat seinen Ursprung in den englischsprachigen Ländern wie England und USA, wobei aus diesen Ländern Sorten übernommen wurden, die man als selbstbleichend bezeichnet. Die Blätter sind nicht so tiefgrün wie die ungebleichten Verwandten.

Bleichsellerie und Gesundheit

Gemüse Bleichsellerie mit Vitamine und NährstoffeOb man nun einen gebleichten oder ungebleichten Sellerie konsumiert, spielt für den Geschmack keine Rolle. Die Stauden werden oft unterschätzt, denn eine einzelne kann bis zu ein Kilogramm Gesamtgewicht aufweisen. Bei der Zubereitung trennt man die Rippen von den Fasern und schneidet sie meistens in gleich große Stücke.

Der Bleichsellerie wird gerne für Salatrezepte verwendet und kann mit unterschiedlichen Zutaten gut kombinieren werden. Auch verschiedene Gemüserezepte greifen auf den Bleichsellerie zurück, weshalb er immer beliebter geworden ist. Er ist also auch ein Thema für Gemüsepfannen und ähnliche Zusammenstellungen.

Im Sinne der gesunden Ernährung liefern bereits 200 Gramm Bleichsellerie 83 Prozent der erforderlichen Tagesmenge an Vitamin K und auch viel Vitamin A, Natrium und Kalium sowie einige Spurenelemente. Die Liste ist beachtlich, was das Gemüse zur Verfügung stellen kann. Vitamin A, B2, B6, C und K werden geliefert, dazu gibt es die Pantothensäure, Natrium, Kalium, Calcium sowie Phosphor. Erwähnt wurde schon der hohe Anteil an Vitamin K, bei Natrium bekommt man basierend auf 200 Gramm des Gemüses den halben Tagesbedarf eines erwachsenen Menschen geliefert und bei Kalium mehr als ein Drittel.

Damit ist eine gar nicht so große Menge bereits ausreichend, um viele wichtige Nährstoffbedürfnisse des menschlichen Körpers abdecken zu können. Meist wird der Bleichsellerie wegen des Geschmacks gewählt, aber man ist damit auch auf der sicheren Seite, wenn es um die gesunde Ernährung geht.

Bleichsellerie in der Ernährung

Das Gemüse ist in vielfacher Hinsicht nutzbar, denn es gibt eine ganze Reihe an Salatideen, in denen als Zutat genau dieser Bleichsellerie zu finden ist. Man kann ihn auch mit Fleischgerichte kombinieren und man kann selbst Pasta damit herstellen und neue Geschmacksrichtungen ausprobieren. Auch für Saucen oder Suppen wird das Gemüse gerne verwendet und ist somit häufig in den Kochrezepten benannt.

Dass man damit auch jede Menge Gutes für die eigene Gesundheit auswählt, ist ein zusätzlicher Vorteil und hat sich natürlich auch herumgesprochen.

Rezeptvorschläge für Bleichsellerie

Ebenfalls interessant:

Welche Gemüsesorten gibt es?

[aktuelle Seite]

Bleichsellerie

Der Bleichsellerie ist ein häufig gewähltes Gemüse mit einem hohen Anteil an Vitaminen und Wirkstoffen für zahlreiche Gerichte.

Blumenkohl

Der Blumenkohl oder auch Karfiol liefert sehr viel Vitamin C und bringt auch noch weitere wichtige Inhaltsstoffe für den täglichen Bedarf mit.

Bohnen

Die Bohnen sind ein vielfältiges Gemüse und enthalten viele wichtige Wirkstoffe, die unter anderem auch den Diabetikern eine große Hilfestellung leisten können.

Erbsen

Die Erbsen sind sehr beliebt, sie sind aber auch wichtig für die gesunde Ernährung, liefern Magnesium und bieten eine Vorbeugung vor Krebs.

Fisolen

Die Fisolen kennt man in Deutschland als grüne Bohnen und bieten jede Menge Vitamine und sind eine große Hilfe bei Erkrankungen der Niere oder Blasenprobleme.

Karfiol

Der Karfiol oder auch als Blumenkohl ist ein leicht verdauliches Gemüse mit einem hohen Vitamin C-Gehalt und vielen weiteren Nährstoffen.

Karotten

Die Karotten oder Möhren sind ein bekannt guter Lieferant für das Vitamin A, schmeckt zudem gut und ist bei Kindern vor allem auch sehr beliebt.

Kartoffeln / Erdäpfeln

Die Kartoffeln oder auch Erdäpfel sind in vielen Speisen ein großes Thema und sie liefern auch genug Nährstoffe wie etwa Vitamin C und sind daher sehr gesund.

Melanzani / Aubergine

Die Melanzani sind ein Gemüse, das oft auch als Aubergine bekannt ist und eine ideale Lösung für Schonkost darstellen, sie helfen auch bei Rheuma und Ischias.

Paprika

Der Paprika ist nicht nur ein bunter Farbtupfen im Essen, er liefert auch viele wichtige Nährstoffe, vor allem Vitamin C.

Paradeiser

Der Paradeiser oder auch die Tomate enthält sehr viel Vitamin A, aber auch andere Nährstoffe für eine ausgeglichene und gesunde Ernährung.

Rotkraut / Blaukraut / Rotkohl

Blaukraut ist als Rotkraut besser bekannt und kennt man auch als Rotkohl, wobei das Kraut fast identisch mit dem Weißkraut ist und ergo ist es ein sehr guter Vitaminlieferant.

Spargel

Der Spargel ist ein Gemüse, das im Frühjahr besonders beliebt ist und es gibt ihn als grünen Spargel oder als weißen oder auch Bleichspargel.

Spinat

Der Spinat ist ein beliebtes Gemüse mit vielen Vitaminen und anderen Inhaltsstoffen, die bei Krankheit helfen können, etwa bei Probleme mit dem Darm.

Tomaten

Die Tomate (auch als Paradeiser bekannt) ist ein Gemüse mit einem sehr hohen Anteil an Vitamin A und durch die leuchtend rote Farbe ist die Beliebtheit auch groß.

Weißkraut / Weißkohl

Weißkraut oder Weißkohl ist eine beliebte Beilage zu Fleischspeisen und ein Thema bei Salate und liefert jede Menge Nährstoffe, vor allem Vitamin A.

Zucchini

Die Zucchini ist ein beliebt gewordenes Gemüse und kann das ganze Jahr eingekauft werden - sie hat vor allem einen sehr niedrigen Brennwert und liefert einiges an Vitamin A.

Zwiebel

Die Zwiebel ist eine wichtige Zutat in der Küche und seit über 5.000 Jahren bekannt und liefert viele wichtige Inhaltsstoffe wie etwa reichlich Kalium.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Gemüse / Gemüsesorten

Startseite Lifestyle