Sie sind hier: Startseite -> Politik/Bildung -> Lehrberufe-ABC -> Lebzelter / Wachszieher

Ausbildung zum Lebzelter und zum Wachszieher

Herstellung von Lebkuchenteig, Kerzen und mehr

Lebzelterinnen und Lebzelter sowie Wachszieherinnen und Wachszieher sind zwei Lehrberufe, die mit dem Thema Weihnachten besonders eng verbunden sind. Beide erfordern eine Lehrzeit von zwei Jahren und sind meist bei gewerblichen Kleinbetrieben als Ausbildungsstätte erlernbar.

Was macht ein Lebzelter?

Das Thema Weihnachten ist mit dem Thema Lebkuchen und den entsprechend typischen Düften sehr eng verbunden. Und in diesem Umfeld sind vor allem auch die Lebzelterinnen und Lebzelter einerseits sowie die Wachszieherinnen und Wachszieher andererseits im Einsatz. Sie stellen den Lebkuchenteig her, der in den unterschiedlichsten Formen ausgeprägt sein kann. Das Formen ist auch eine Hauptaufgabe, um die späteren Produkte anbieten zu können.

Nach dem Formen ist der Backvorgang die nächste Aufgabe, um schließlich die Herstellung fertigstellen zu können. Neben dem Lebkuchen in unterschiedlicher Form ist auch der Honigwein ein Thema, wobei das Met oder auch Honigbier ebenfalls ein mögliches Produkt des Lehrberufes sein kann. Kerzen sind ein weiteres Thema, das nicht nur zu Weihnachten von vielen Menschen Beachtung findet, denn es gibt die unterschiedlichsten Varianten.

Die Duftkerze fällt als eine der beliebtesten Gruppen ein, aber auch normale Haushaltskerzen oder Grabkerzen zählen zu den hergestellten Produkten. Die Kerzen werden je nach Anforderung manuell per Hand hergestellt, es gibt aber auch maschinelle Fertigungen und individuelle Formen, die gegossen werden. Zusätzliche Aufgaben für Lebkuchen und Kerzen kann auch das Verzieren sein.

Informationen zum Lehrberuf

Mögliche Berufstitel:
Lebzelterin oder Lebzelter
Wachszieherin oder Wachszieher
Lehrzeit: 2 Jahre
Bereich: Lebens- und Genussmittel
Mögliche Lehrbetriebe: Gewerbliche Kleinbetriebe

Ausbildungsschwerpunkte

Lesen Sie auch

Bei den Berufen der Gruppe Lebensmittel und Genussmittel gibt es eine große Bandbreite der Zugänge. Der Bäcker und Konditor fällt schnell ein, der Destillateur eher nicht und Lebzelter ist wohl Interessierten ein Begriff, aber die breite Masse kennt deren Aufgabengebiet eher nicht.

Die Berufe dieser Gruppe sind nicht so leicht zu gliedern, denn ein Bäcker liefert Brot und Gebäck als Grundnahrungsmittel, bietet aber auch süße Köstlichkeiten an. Beim Konditor ist der Fall klarer und es gibt Torten und viele süße Verführungen. Der Lebzelter wiederum kümmert sich um den Lebkuchen speziell für die Weihnachtszeit, aber auch um den Honigwein. Eine Trennung nach Genussmittel und Getränke ist daher auch schwierg möglich.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Ausbildung zum Lebzelter / WachszieherArtikel-Thema: Ausbildung zum Lebzelter und zum Wachszieher

Beschreibung: Lebzelter und 📞 Wachszieher sind Lehrberufe, um Produkte wie die ✅ Lebkuchenteige, Kerzen oder auch Met herstellen zu können.

letzte Bearbeitung war am: 06. 11. 2021

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung