Sie sind hier: Startseite -> Politik/Bildung -> Lehrberufe-ABC -> Konditor

Ausbildung zum Konditor oder auch Zuckerbäcker

Herstellung süßer Köstlichkeiten

Konditorin oder Konditor, häufig auch Zuckerbäckerin oder Zuckerbäcker bezeichnet, ist ein Lehrberuf mit einer Lehrzeit von drei Jahren. Als Lehrbetriebe kommen die Konditoreien in Frage, aber auch die Unternehmen in der Backwaren- und Süßwarenindustrie bieten diese Ausbildungsmöglichkeit an, wobei manchmal auch die Doppellehre mit der Bäckerei gewählt werden kann.

Was macht ein Konditor?

Wer süße Speisen und Süßigkeiten mag, ist bei den Konditorinnen und Konditoren an der richtigen Adresse. Das beginnt bei den köstlichen Kleinigkeiten, die man in der Adventzeit gerne nascht, reicht aber bis zu den kompliziertesten Torten wie zum Beispiel den reichlich verzierten Torten für die Hochzeitsfeier mit mehreren Ebenen und unterschiedlichsten Gestaltungsformen. Die Gestaltung ist dabei vor allem wesentlich.

Im Fasching ist der Krapfen im absoluten Mittelpunkt, doch die großen Aufgaben waren, wenn der Herbst näher rückt und massenweise Weihnachtsbäckerei ansteht. Dazu gibt es das Kleingebäck als Produkte, Pralinen und Speiseeis sind auch wichtige Themen in diesem Beruf. Gearbeitet wird mit Etagenbacköfen und Teigrührgeräten, um die Masse an Produkte auch zeitgerecht herstellen zu können. Auch von Hand wird viel gearbeitet, was besonders beim Verzieren ein Thema ist oder auch beim Eindunken von Ringe, wie man sie gerade in der Weihnachtszeit gerne nascht.

Neben der Kenntnis der Materialien und Zutaten ist vor allem die Kreativität gefragt, denn jede Torte kann individuell aussehen, was vom Kundenwunsch abhängig ist.

Informationen zum Lehrberuf

Mögliche Berufstitel:
Konditorin oder Konditor
Zuckerbäckerin oder Zuckerbäcker
Lehrzeit: 3 Jahre
Bereich: Lebens- und Genussmittel
Mögliche Lehrbetriebe: Konditoreien oder Unternehmen in der Backwaren- und Süßwarenindustrie

Ausbildungsschwerpunkte

Lesen Sie auch

Bei den Berufen der Gruppe Lebensmittel und Genussmittel gibt es eine große Bandbreite der Zugänge. Der Bäcker und Konditor fällt schnell ein, der Destillateur eher nicht und Lebzelter ist wohl Interessierten ein Begriff, aber die breite Masse kennt deren Aufgabengebiet eher nicht.

Die Berufe dieser Gruppe sind nicht so leicht zu gliedern, denn ein Bäcker liefert Brot und Gebäck als Grundnahrungsmittel, bietet aber auch süße Köstlichkeiten an. Beim Konditor ist der Fall klarer und es gibt Torten und viele süße Verführungen. Der Lebzelter wiederum kümmert sich um den Lebkuchen speziell für die Weihnachtszeit, aber auch um den Honigwein. Eine Trennung nach Genussmittel und Getränke ist daher auch schwierg möglich.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Ausbildung zum KonditorArtikel-Thema: Ausbildung zum Konditor oder auch Zuckerbäcker

Beschreibung: Als Konditorin oder 📞 Konditor oder auch Zuckerbäcker stellt man ✅ süße Köstlichkeiten in den vielfältigsten Formen her.

letzte Bearbeitung war am: 04. 11. 2021

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung