Sie sind hier: Startseite -> Politik/Bildung -> Lehrberufe-ABC -> Fleischverarbeitung

Ausbildung in der Fleischverarbeitung

Produktion von verschiedenen Fleischspezialitäten

Der Beruf in der Fleischverarbeitung ist ein Lehrberuf mit einer dreijährigen Lehrzeit. Als Lehrbetriebe kommen die Unternehmen des Fleischergewerbes in Frage. Auch die Unternehmen im Rahmen der Fleisch verarbeitenden Industrie bieten diese Ausbildung für die spätere Berufsausübung an.

Was macht man in der Fleischverarbeitung?

Die Fleischverarbeitung ist eng mit den Bedürfnissen der Menschen verknüpft. Auch wenn viele sich den veganischen Genüssen zugewendet haben, gibt es nach wie vor sehr viele verschiedene Spezialitäten aus der Fleischecke, die die Fleischverarbeitungsfachleute bieten können. Vom Steak in den verschiedensten Varianten über den Braten bis zu einem Grillteller reichen die Möglichkeiten, die für das Wochenende oder auch unter der Woche eingekauft und konsumiert werden wollen.

Dabei werden unterschiedliche Schlachttiere verarbeitet. Klassiker sind Rinder und Schweine, aber auch Lämmer und vor allem zuletzt noch häufiger als früher Geflügel werden genutzt, um aus den Fleischteilen die Produkte herzustellen, die verkaufsfertig auch im Supermarkt oder im eigenen Fleischergeschäft angeboten werden können.

Die Fleischteile werden entsprechend geschnitten, aber auch gewürzt und gekocht. Dazu gibt es Feinkostprodukte wie man sie im Supermarkt häufig einkauft wie jede Form von Würste, aber auch Pasteten und Sulze. Zudem ist die fachgerechte Lagerung und Kühlung der Fleischprodukte ein Thema.

Informationen zum Lehrberuf

Titel: Fleischverarbeitung / Fleischverarbeitungsfachleute
Lehrzeit: 3 Jahre
Bereich: Lebens- und Genussmittel
Mögliche Lehrbetriebe: Unternehmen im Fleischergewerbe oder in der Fleisch verarbeitenden Industrie

Ausbildungsschwerpunkte

Lesen Sie auch

Bei den Berufen der Gruppe Lebensmittel und Genussmittel gibt es eine große Bandbreite der Zugänge. Der Bäcker und Konditor fällt schnell ein, der Destillateur eher nicht und Lebzelter ist wohl Interessierten ein Begriff, aber die breite Masse kennt deren Aufgabengebiet eher nicht.

Die Berufe dieser Gruppe sind nicht so leicht zu gliedern, denn ein Bäcker liefert Brot und Gebäck als Grundnahrungsmittel, bietet aber auch süße Köstlichkeiten an. Beim Konditor ist der Fall klarer und es gibt Torten und viele süße Verführungen. Der Lebzelter wiederum kümmert sich um den Lebkuchen speziell für die Weihnachtszeit, aber auch um den Honigwein. Eine Trennung nach Genussmittel und Getränke ist daher auch schwierg möglich.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Ausbildung in der FleischverarbeitungArtikel-Thema: Ausbildung in der Fleischverarbeitung

Beschreibung: In der 📞 Fleischverarbeitung werden jene Produkte hergestellt, die man am ✅ Sonntag oder bei der Grillparty gerne isst wie den Braten.

letzte Bearbeitung war am: 20. 09. 2021

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung