Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Zitate und Sprüche -> Berthold Auersbach

Zitate von Berthold Auersbach

Auswahl von Zitate des Dichters aus Deutschland

Berthold Auersbach (1812 - 1882) war ein deutscher Dichter und einige Zitate sind aus seinen Werken überliefert, die bekannter sind als seine Werke selbst, obwohl er solche wie "Friedrich der Große" schrieb. Er beobachtete die Menschen und seine Zitate beziehen sich oft auf die Gesellschaft und auf das Verhalten der Menschen in bestimmten Situationen oder zueinander.

Die Zitate von Berthold Auersbach reichen von der Bildung bis zum Erfolg, von der Beziehung bis zum persönlichen Empfinden, wobei die meisten Zitate aus der Gegenwart stammen können. So sehr haben sich die Menschen nämlich nicht geändert.

Gefundene Zitate von Berthold Auersbach

  1. Der Empfindsame ist der Waffenlose unter lauter Bewaffneten.
  2. Der Gebildete hat ein bewaffnetes Auge.
  3. Bei allem schweren Denken in die Ferne fordern die Gegenwart und ihr Tag ihr Recht.
  4. Wer Hass und Verachtung in der Seele trägt, ist schwer belastet und kann nie frei aus sich atmen.
  5. Was wäre die Erfüllung der Pflicht, wenn sie kein Opfer kostete?
  6. Eine Idee muss Wirklichkeit werden können oder sie ist eine eitle Seifenblase.
  7. Es gibt Gefahren, denen zu entfliehen nicht Feigheit ist, sondern höchster Mut, die Kraft? Sich selbst zu besiegen.
  8. Ein bis zum Stolz gehendes Selbstbewusstsein, wenn es recht gelenkt ist, kann ein sicheres Moralprinzip werden.
  9. Von allen Qualen, die den Menschen heimsuchen können, ist die Selbstverachtung die höchste.
  10. Die Ehre verpflichtet zur Sittlichkeit, der Ruhm noch mehr, die Macht am meisten.

Das Zitat Unruhe ist der ärgste Dämon im Leben ist so ein Beispiel für eine Aussage, die man auch hätte gestern treffen können und für viele Lebenssituationen weiterhin Gültigkeit hat.

  1. Der brave Mensch grämt sich weit mehr über ein Unrecht, das er getan hat, als über ein solches, das ihm angetan wurde.
  2. Unruhe ist der ärgste Dämon im Leben.
  3. Wenn man verheiratet ist, ist´s aus und vorbei mit dem Eigenwillen.
  4. Man wünscht viel, was einem nicht recht wäre, wenns nachher in Erfüllung ginge.

Lesen Sie auch

Wenn man ein Buch mit Zitaten aufschlägt oder sich durch eine Sammlung von Zitate im Internet klickt, fällt auf, dass der größte Teil der Zitate durch Dichter geschaffen wurde. Gedichte, Beobachtungen, Mitschriften und natürlich Theaterstücke haben für zahlreiche Zitate gesorgt, die man für verschiedene Zwecke nutzen kann.

Einige Dichter aus Frankreich haben es in zahlreiche Zitatesammlungen geschafft. Jean de Lafontaine ist zum Beispiel einer, der immer wieder genannt wird, auch Voltaire oder Jean de la Bruyere werden gerne zitiert.

Aus Österreich stammen auch einige Dichter oder Dichterinnen wie im Falle der Marie von Ebner-Eschenbach, deren Ansichten und Textzeilen auch häufig ausgewählt werden.

Und dann gab es die reinen Dichter auch, die Theaterstücke geschrieben haben, viele Gedichte verfasst haben und mit ihren Texten auch gute Quellen für Zitate schaffen konnten.

Zitatsuche

Weit mehr als 3.000 Zitate sind im System gespeichert und die Zitat-Suchmaschine bietet die Möglichkeit, nach bestimmten Zitaten zu suchen.

Suchmaschine für Zitate

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Zitate Berthold Auersbach SprücheArtikel-Thema: Zitate von Berthold Auersbach

Beschreibung: Auswahl von 😀 Zitate des Dichters Berthold Auersbach (1812 - 1882) aus seinen Werken und ✅ Texten über die Menschen und die Gesellschaft.

letzte Bearbeitung war am: 25. 09. 2021

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung