Sie sind hier: Startseite -> Wetter / Klima -> Wetterlexikon -> Wetterlage

Wetterlage oder aktuelle Wettersituation

Das Wetter in den nächsten 24 Stunden

Der Begriff Wetterlage ist sehr häufig zu hören - die Wetterberichte beziehen sich darauf und auch die Menschen sprechen über die aktuelle Wetterlage. In der Wetterkunde gibt es eine recht genaue Definition, was unter einer Wetterlage zu verstehen ist.

Definition Wetterlage

Unter Wetterlage versteht man in der Meteorologie den Zustand des Wetters in einer bestimmten Region innerhalb einer begrenzten Zeitspanne. Meistens wird als Kriterium ein Tag, also 24 Stunden, gewählt. Wie beim Wetter per Definition selbst gilt auch bei der Wetterlage, dass die Standardparameter zur Beurteilung der Wettersituation herangezogen werden. Dazu zählt der Wind, seine Windrichtung, die Windgeschwindigkeit, die Lufttemperatur, die Messung der Niederschläge - soweit vorhanden - sowie der Luftdruck und die Luftfeuchtigkeit.

Daraus lässt sich die Wetterlage erstellen, die die Basis für den so beliebten Wetterbericht am Abend im Fernsehen darstellt. Die Wetterlage kann in grafische Darstellungen umgewandelt werden und so können die Zuseherinnen und Zuseher nachvollziehen, wie sich das Wetter voraussichtlich in den nächsten 24 Stunden verhalten wird. Diese Informationen sind für die einen interessant, für die anderen können sie sehr wichtig sein, wenn sie beispielsweise eine Bergtour planen.

Wetterlage und Großwetterlage

Zusätzlich zur Wetterlage gibt es die Großwetterlage. Dieser Begriff setzt voraus, dass sich das Wetter in einer bestimmten Region kaum bis gar nicht über einen längeren Zeitraum, beispielsweise einige Tage, ändert. Es bleiben also die Wettervariablen wie oben genannt sehr stabil, ungeachtet dessen, ob es sich um eine Hitzewelle im Sommer oder ein Tiefdruckgebiet mit starkem Regen im Frühjahr handelt.

Die Großwetterlage hat die Funktion, dass man die Zusammenhänge für die aktuelle Wettersituation besser verstehen kann. Man kann zum Beispiel die Hochdruckgebiete und Tiefdruckgebiete (Buchstabe H und T) als eingetragene Symbole sehen, die animiert sich weiterbewegen und so kann man abschätzen, wie die nächsten Tage das Wetter sein könnte. Das ist für die Planung eines Wochenendes nicht uninteressant, auch für Veranstaltungen wichtig. Aber generell interessieren sich die Menschen stark dafür, wie es die nächsten Tage weitergeht.

Der Ausdruck Großwetterlage wird daher verschieden eingesetzt, denn eingangs wurde definiert, dass sich das Wetter nicht ändert, aber im Wetterbericht ist eher gemeint, dass man das aktuelle Wetter basieren auf einem größeren Kontext betrachtet, zum Beispiel das europäische Wetter. Dabei können verschiedene Wettersysteme durchaus Änderungen mit sich bringen.

Ebenfalls interessant:

Niederschlagshöhe

Messung von Wetterdaten: über die Ermittlung und Bedeutung der Niederschlagshöhe für die Wetterstatistik und den Wetterbericht sowie die Analyse.

Schauer Regen

Der Schauer beim Wetter ist eine Form des Regens, bei der die Art und Weise und Regenmenge nicht klar definiert ist im Gegensatz zu Starkregen oder Nieselregen.

Bauernregeln

Die Bauernregeln sind das Ergebnis langjähriger Beobachtungen des Wetters durch die Bauern (Landwirte) und die Zusammenhänge mit Wetter und Ernteertrag.

Diesig Wetter

Diesig ist ein umgangssprachlicher Wetterbegriff für dunstig und umschreibt eine Wettersituation mit geringer Fernsicht.

Frost Wetter

Der Frost ist ein Begriff in der Wetterbeobachtung für sehr kalte Temperaturen, die im Winter anzutreffen sind und völlig normal für Mitteleuropa sind.

Langfristprognose Wetter

Die Langfristprognose im Rahmen der Wetterbeobachtung der Versuch einer Vorschau auf mehrere Monate mit dem Bestreben um verbesserte Trefferquoten.

Jahresgradtage Kenntag

Kenntage und Wetter: die Jahresgradtage ist die Summe der Tage, an denen es kühler ist als für Wohnraum eigentlich benötigt wird.

Zenit Wetterbeobachtung

Wetterbegriffe: der Begriff Zenit ist eine Richtungsangabe bei der Beobachtung des Wetters aus Sicht des Beobachters.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Wetterlexikon

Startseite Wetter