Sie sind hier: Startseite -> Wetter / Klima -> Wetterlexikon -> Pollenflug Allergie

Pollenflug und Pollenflugvorhersage

Wichtige Info für Allergiker

Eine wichtige Dienstleistung der Wetterdienste ist die Pollenflugvorhersage. Wenn die Pollenflugsaison beginnt, steigt automatisch auch die Belastung durch Pollen, Blüten und Gräser. Wer eine entsprechende Allergie hat, weiß um die Mühen, die dadurch entstehen.

Pollenflug oder Pollenflugvorhersage

Um sich besser auf die Belastungen einstellen zu können, bieten viele Wetterdienste und deren Wetterstationen zusätzliche Informationsleistungen an, um vor aktuellen Belastungen zu warnen. Grundlage der Pollenflugvorhersage ist die Beobachtung der Blüte sowie die Wetterbedingungen. Eine Regenphase entschärft die Belastung durch Gräser und Pollen logischerweise, während eine sehr trockene Phase die Belastung deutlich erhöhen kann.

Im Rahmen der Pollenflugvorhersage wird daher das Wetter berücksichtigt, wobei der Wind und seine Geschwindigkeit besonders wichtig sind. Des weiteren wird die Anzahl der Pollen pro Kubikmeter Luft und Art festgestellt und natürlich wird beobachtet, welche Pflanzen gerade ihre Blütephase durchlaufen.

Pollenflugvorhersage und Warnstufen

Aus diesen Faktoren wird die Warnstufe gebildet. Es gibt vier Warnstufen, die von "kein bis schwach" über "mäßig", "stark" bis zu "sehr stark" reichen. Die Probleme mit der Allergie können durch die Pollenflugvorhersage zwar nicht verhindert werden, aber immerhin kann man sich darauf einstellen, wie belastend die Natur in bestimmten Regionen für betroffene Menschen ist.

Die Belastung ist auch nicht überall gleich. Sie kann sich im Flachland anders darstellen als in einem bergigen Umfeld, was auch mit der Pflanzenwelt vor Ort zu tun hat. Die Problematik mit der Belastung durch Allergien ist jedenfalls eine, die sehr viele Menschen betrifft. Gerade im Frühjahr, wenn die ersten milden Tage anstehen, ist die Blütezeit und damit die schlimmste Phase des Jahres für viele Betroffene. Die Freude auf Ausflüge hält sich aus diesem Grund durchaus bei manchen in Grenzen.

Ebenfalls interessant:

Indian summer

Der Wetterbegriff "indian summer" in in den USA der gleiche Begriff wie in Europa der Altweibersommer und umschreibt einen goldenen Herbst.

Wärmeinsel Großstadt

Der Begriff Wärmeinsel bezieht sich auf sehr aufgeheizte Zonen wie zum Beispiel Großstädte im Hochsommer, die nur zögerlich eine Abkühlung ermöglichen.

Eisheilige Mai

Lostage im Mai: die "Eisheiligen" sind Tage im Monat Mai, die zu den Lostagen zählen und bekannt für kaltes Wetter sind.

Starkregen Unwetter

Als Starkregen bezeichnet man intensiven Regen mit hoher Niederschlagsmenge pro Quadratmeter, der zu Hochwasser führen kann, weil Boden und Kanal das viele Wasser nicht aufnehmen können.

Wetterfahne Windanzeige

Wind und Wetter: die Wetterfahne oder auch Windfahne ist eine einfache Einrichtung, um mehr über den Wind erfahren zu können.

Zenit Wetterbeobachtung

Wetterbegriffe: der Begriff Zenit ist eine Richtungsangabe bei der Beobachtung des Wetters aus Sicht des Beobachters.

Ozon Atmosphäre

Wetter und Atmosphäre: das Ozon und die daraus entstandene Ozonschicht ist ein Segen, weil es ein Schutz ist, das Ozon selbst ist aber gar nicht gesund.

Wolkenbruch

Begriffe rund um das Gewitter: der Begriff Wolkenbruch bezieht sich auf einen starken Regen im Zuge eines Gewitters, der nach Ende des Gewitters auch schon bald aufhört.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Wetterlexikon

Startseite Wetter