Sie sind hier: Startseite -> Wohnlexikon -> Tischler beim Sanieren

Der Tischler hilft beim Sanieren und Aufbessern

Was kann ein Tischler im Haushalt anbieten?

Das Holz war immer schon ein wesentliches Baumaterial, um Häuser erstellen zu können und sich Tisch und Sessel zu bauen. Auch heute noch ist Holz aus dem Haushalt kaum wegzudenken - Stichwort Schränke aus Holz. Und damit ist auch der Tischler (oder Schreiner) gefragt, der diese Möbel herstellen kann. Holz -> Tischler -> Möbel ist eine geradlinige Überlegung, doch der Tischler kann noch viel mehr anbieten.

Tischler hilft bei der Sanierung

Immer konkreter wird die Klimabedrohung und damit gibt es die Diskussionen wegen der möglichen Energieformen, aber auch jene der Sanierung. Gerade alte Holzfenster sind nicht so angelegt worden, dass sie die Wärme im Winter in den Räumen lassen und man heizt förmlich für die Gasse, wie ein alter Volksspruch formuliert. Der Tischler in der Nähe kann hier helfen und die Fenster erneuern, was bedeutet, dass genau die benötigte Passform angelegt wird und das Entweichen der warmen Luft viel schwieriger wird.

Im ländlichen Raum sind viele klassische Holzfenster eingebaut worden und viele davon wurden seit Jahrzehnte nicht mehr überarbeitet. Hier sollte man prüfen, ob die Sanierung nicht Sinn macht. Das spart Energie ergo Kosten und trägt dazu bei, dass nicht mehr Energie verbraucht wird als nötig.

Holzfenster vom TischlerBildquelle: Pixabay.com / blende12

Das gleiche Thema gibt es im Zusammenhang mit der Holztüre, die auch sehr häufig anzutreffen ist. Bei alten Holztüren kann man am unteren Ende die Hand hinhalten und spürt, wie die kalte Luft von außen in den Wohnraum dringt. Das ist nicht gut und erhöht unnötig die Heizleistung. Natürlich kann man eine Decke davor legen und das ist schon eine gute Idee, aber die genauere Anpassung der Tür macht viel mehr Sinn und ist eine langfristig sinnvolle Aktion.

Von der Zwischenwand bis zur Decke

Viele denken beim Tischler an den Tisch, den Stuhl und den Schrank. Das sind die typischen und in jedem Haushalt benötigten Möbelstücke, um überhaupt wohnen zu können. Das Holzbett ist auch noch so ein Klassiker. Die Möbel sind weiterhin ein Thema, Holz ein häufig eingesetztes Material, aber der Tischler kann noch mehr bieten, an das man nicht sofort denkt.

Wer etwa sehr große Räume hat, kann über eine veränderte Raumaufteilung nachdenken und mit zusätzlichen Zwischenwänden für eine weitere Gliederung sorgen. Und solche Zwischenwände werden oft ganz einfach mit Holz bewerkstelligt, wobei zuerst ein Rahmen gebaut wird und auf dieser Grundlage werden dann Holzplatten fixiert, die man nach Belieben bemalen oder anderwertig gestalten kann. Gerade ein sehr großer Raum in einem eigenen Haus bietet sich an, um kleinere Kinderzimmer zu schaffen oder sich einen Hobbyraum zu gestalten.

Manchmal hat man es mit extrem hohen Räumen zu tun. Das ist sehr angenehm im Hochsommer, weil das Raumklima viel besser ist als bei den modernen niedrigeren Räumen, aber im Winter ist es mühsam und teuer, Räume mit 3,5 Meter oder noch höher zu beheizen. Sehr alte Häuser in den Großstädten haben bis zu 4,5 Meter Raumhöhe und wenn man dann viel heizt, freut sich die Nachbarschaft darüber, weil diese einen warmen Boden hat - denn die warme Luft steigt nach oben. Selbst hat man wenig davon und muss viel mehr heizen, um es auch angenehm zu haben.

Daher ist die Idee einer Zwischendecke gar nicht so dumm, um das Problem zu entschärfen. Eine Holzdecke ist gar nicht so eine große Aktion für den Profi und kann sehr hilfreich sein.

Holzmöbel: Massenware oder Einzelstück?

Bei Holz und Möbel ist die gedankliche Verbindung der Tischler, auch wenn man mit ihm persönlich keine Verbindung aufbaut, wenn man im Möbelhaus kauft. Die Frage ist aber, was man braucht und was man will. Denn im Möbelhaus gibt es die üblichen Möbelstücke, die man 1:1 kaufen und daheim aufstellen kann. Die passen aber nicht immer und daher ist der Weg zum Tischler ein logischer, denn er kann einen Schrank genauso erstellen, wie man ihn benötigt.

Die Möbelhäuser haben auch schon reagiert und bieten Lösungen an, bei denen man individuelle Maße angibt und diese Auftragsbedingungen erhält letztlich ohnehin ein Vertragstischler, der dann die Fertigung umsetzt. Damit kann man sich aussuchen, ob man die üblichen Maße heranzieht und gleich im Möbelhaus kauft oder ob man eine individuelle Lösung aussucht.

Maßarbeit durch den TischlerBildquelle: Pixabay.com / cocoparisienne

Die Steigerung der individuellen Möbel sind spezielle Anfertigungen wie der Einbauschrank. Dabei wird ein Schrank genau so aufgebaut, wie man es braucht und das ist beim Einbauschrank eine ganze Wand, die damit bestückt wird. Ein Standardschrank aus dem Möbelhaus hat eine typische Höhe von 1,90 Meter oder 2 Meter und darüber ist eine freie Fläche bis zur Decke. Beim Einbauschrank wird ein eigenes Möbelstück erschaffen, das bis zur Decke reicht, also auch dann, wenn die Decke beim seltsamen Maß von 2,46 Meter angetroffen wird. Damit gibt es über dem Schrank keine Freifläche mehr und man hat mehr Stauraum im Schrank selbst.

Ein Tischler, viele Möglichkeiten

Neben den genannten und schon umfangreichen Möglichkeiten kann ein Tischler auch beim Holzboden helfen, er ist in vielen anderen Bereichen eine Hilfestellung kann auch beraten, was man am besten auswählen sollte. Denn Holz ist nicht Holz und kann vielfältige Farben und Muster anbieten, weshalb die Auswahl gar nicht so einfach ist.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Tischler hilft beim SanierenArtikel-Thema: Der Tischler hilft beim Sanieren und Aufbessern

Beschreibung: Der 🪑 Tischler ist der richtige Ansprechpartner, wenn man im Haushalt Verbesserungen bei Sanierung, ✅ Möbel oder Raumgestaltung erreichen will.

letzte Bearbeitung war am: 08. 02. 2022

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Bauernmarkt
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung