Sie sind hier: Startseite -> Auto / Verkehr -> Tanken-ABC -> E-Tankstelle

E-Tankstelle

Die Tankstelle zum Aufladen für E-Fahrzeuge

Der Klimawandel und die Diskussionen darüber haben dafür gesorgt, dass das Thema Mobilität neue Impulse erhalten hat. Schon länger gibt es die E-Fahrräder, Fahrräder, die zusätzlich einen Elektromotor nutzen und auch die Elektrofahrzeuge werden immer häufiger gesichtet.

E-Tankstelle als Quelle für Strom

Diese Fahrzeuge brauchen aber Strom und müssen aufgeladen werden, um für die nächste Strecke einsetzbar zu sein und dafür braucht es eine Stromquelle. Wenn es keine zur Verfügung gibt, ist die E-Tankstelle die richtige Adresse. Dabei handelt es sich um eine Tankstelle, bei der man sich nicht den Treibstoff wie gehabt im Sinne des Tankens und damit Auffüllens abholt, sondern sein Fahrzeug auflädt - oder genauer: dessen Batterie.

Wobei eine E-Tankstelle viele Bezeichnungen geerbt hat. Stromtankstelle wird auch häufig benutzt und im Gegensatz zur herkömmlichen Tankstelle kann sich eine E-Tankstelle auch am Privatparkplatz befinden, denn die Voraussetzung ist Stromzufuhr und Platz für das Fahrzeug. Viele Menschen, die schon mit dem Elektrofahrzeug unterwegs sind, haben sich eine eigene Einrichtung geschaffen, um die Batterien wieder neu aufladen zu können. Das ist am Land natürlich noch viel einfacher als mitten in der Stadt. Denn man kann über Nacht direkt am Parkplatz oder in der eigenen Garage für die Stromzufuhr sorgen und hat am nächsten Morgen die volle Ladung zur Verfügung.

Ausblick zur E-Tankstelle

Elektroautomobile, die immer häufiger werden und mittlerweile auch als Serienprodukt angeboten werden, können mit einer Ladung je nach Modell und Strecke 100 bis etwa 350 Kilometer zurücklegen. Die Technik ist dabei noch nicht an ihrem Ende angelangt, vielmehr beginnt die Bedeutung der PKW´s auf Basis eines Elektromotors erst jetzt richtig.

Und wie bei vielen technologischen Fortschritten gibt es auch im Zusammenhang mit den E-Fahrzeugen sehr widersprüchliche Meinungen und auch verschiedene Standards. Die Stecker für das Laden an der Tankstelle sind nicht immer einheitlich, die Fahrzeuge werden besser, stärker, schneller und erreichen eine höhere Reichweite - zum Teil schon über 500 Kilometer und die Erfahrungswerte für das Aufladen, vor allem die notwendige Dauer, ist ein großes Diskussionsthema.

Dennoch werden die E-Fahrzeuge mehr und sind für eine Großstadt mehr als ausreichen. Im Stadtverkehr sind sie daher schon ein häufig anzutreffender Anteil und entsprechend steigt auch die Bedeutung der Lademöglichkeiten. Am Land kann man sich selbst eine Station bauen, in der Stadt ist das häufig nicht möglich.

Artikel zum Thema Tankstelle

    Ebenfalls interessant:

    Benzinpreis-Erhöhung

    Fakten über die Erhöhung des Benzinpreises, die in Österreich gemäß einer Verordnung nur einmal pro Tag erfolgen darf, um mehr Sicherheit zu bieten.

    Benzinpreis-Gestaltung

    Überblick über die Gestaltung des Benzinpreises und welche Faktoren wie Steuer und Abgaben berücksichtigt werden müssen.

    Diskonttankstelle

    Die Diskonttankstelle ist eine Tankstelle, die im Gegensatz zur Markentankstelle Benzin und Diesel auf eigene Rechnung anbietet.

    [aktuelle Seite]

    E-Tankstelle

    Die E-Tankstelle bietet die Möglichkeit, elektronisch betriebene Fahrzeuge bzw. deren Batterien aufzuladen, um die Weiterfahrt anstreben zu können.

    E-Tankstellen (BEÖ)

    In Österreich gibt es über 1.300 Ladestationen für die E-Fahrzeuge und diese E-Tankstellen können unabhängig von Verträgen für das Aufladen genutzt werden.

    Markentankstelle

    Die Markentankstelle ist eine Tankstelle, die Benzin und Diesel im Rahmen der Vertriebsnetze der Ölkonzerne anbietet.

    SB-Tankstelle

    Die SB-Tankstelle ist eine solche Tankstelle, bei der man selbst (SB = Selbstbedienung) sein Auto mit Diesel oder Benzin betanken kann.

    Tankautomat

    Der Tankautomat ist eine Tankstelle ohne Personal, bei der man tanken und zahlen kann und zwar rund um die Uhr - auch mitten in der Nacht.

    Tankstelle

    Die Tankstelle ist die Bezugsquelle für die Treibstoffe wie Benzin und Diesel und hat viele Veränderungen erfahren wie das Tanken ohne Personal oder die Einkaufsmöglichkeit von Lebensmi

    Tanktourismus

    Der Tanktourismus ist ein Begriff rund um das Tankverhalten im Grenzgebiet, wenn es im Nachbarland deutlich günstigeren Treibstoff gibt als im eigenen Land.

    Treibstoffstatistik

    Statistik über den Verbrauch an verschiedenen Superbenzinsorten und dem Dieselkraftstoff bezogen auf einen Monat in Österreich.

    Verbrauchsmessung WLTP

    Mit September 2017 wurde WLTP als neues Verfahren für die Verbrauchsmessung beim Treibstoffverbrauch eingeführt und ersetzt damit das bisherige Verfahren NEFZ.

    Soziale Medien

    Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

    Themenliste:

    Zurück zum Hauptthema

    Übersicht Tanken-ABC

    Startseite Auto