Sie sind hier: Startseite -> Freizeit/Urlaub -> Freizeitparks -> Setagayapark

Setagayapark in Wien 19

Japanischer Park in Wien Döbling

Der Setagayapark ist ein ungewöhnlicher Park im 19. Wiener Gemeindebezirk Döbling, der sich direkt an der Hohen Warte befindet. Denn die Grünanlage wurde nach japanischem Vorbild als japanischer Garten angelegt und unterscheidet sich damit in seiner Gestaltung völlig von den üblichen Parks in Wien.

Setagayapark: Beschreibung des Parks

Der Setagayapark hat eine Fläche von 4.000 Quadratmeter und zählt damit zu den kleineren Parks in Wien. Benannt ist der Park nach einem Stadtteil von Tokio und geplant hat ihn der japanische Gartengestalter Ken Nakajima. Zwischen Döbling, dem 19. Bezirk von Wien und Setagaya, dem Stadtteil in Tokio, gibt es eine lange Freundschaft und sie stellt die Basis für die Idee her, in Döbling einen japanischen Garten einzurichten.

Setagayapark - japanischer Park in Wien 19

Bildquelle: Wikimedia / Jean-Frederic

Bei der Gestaltung wurde eine japanische Landschaft nachgebildet und so findet man Symbole vor, die aus europäischer Sicht geradezu typisch für einen japanischen Garten sind. Es gibt den Wasserfall, die Quelle, den Teich, aber auch Steine und typische japanische Pflanzen. Der Zugang erfolgt von Südwest und auch mit dem ansteigenden Gelände wurde gespielt. Man erreicht nach ein paar Stufen ein Bambustor, es gibt aber auch einen behindertengerechten Zugang.

Der Park bietet mit dem Blick auf das Teehaus und anderen Spezialitäten einen ganz anderen Ruhepol, als man es bei einem Park erwarten würde. Im Park gilt Hundeverbot, eine Hundezone ist eingerichtet. Der Park selbst ist in den Wintermonaten gesperrt.

Setagayapark: weitere Infos

Details über den Park und seine Gestaltung, die Öffnungszeiten sowie den genauen Lageplan finden Sie unter der nachstehenden Internetseite der Stadt Wien.

https://www.wien.gv.at/umwelt/parks/anlagen/setagayapark.html

Lesen Sie auch

Der 19. Bezirk von Wien bietet eine große Fläche mit Wald und auch den höchsten Erhebungen der Stadt an, die fern der Parks und Grünanlagen selbst für Wanderungen genutzt werden können wie der Hermannskogel als höchsten Punkt von Wien oder den Kahlenberg und Leopoldsberg. Trotzdem gibt es auch dichter besiedelte Zonen und dort braucht es Freiraum für Kinder und Erwachsene wie etwa im 12.-Februar-Park oder im Heiligenstädterpark.

Parkanlagen wurden daher einige eingerichtet und dazu gehört auch der Saarpark und der Wertheimsteinpark sowie der Karl-Fellinger-Park zum Spielen oder gemütlichen Sitzen in der Sonne. Weitere Grünanlagen wurden mit dem Setagayapark und dem Strauß-Lanner-Park aufgebaut.

Es gibt aber auch den Raimund-Zoder-Park und den Hugo-Wolf-Park zur Erholung oder auch den Richard-Eybner-Park für kurzweilige Stunden fern von Wohnung und Büro.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Setagayapark japanischer Park in WienArtikel-Thema: Setagayapark in Wien 19

Beschreibung: Der 🌳 Setagayapark befindet sich bei der Hohen Warte in Wien Döbling und ist nach ✅ japanischem Stil errichtet worden.

letzte Bearbeitung war am: 27. 05. 2021

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung