Sie sind hier: Startseite -> Lebensmittel -> Zitrone

Lebensmittel Zitrone oder Limone (citrus limon)

Gute Quelle für Vitamin C

Wird ein Schnitzel im Lokal zubereitet, dann kann man sich darauf verlassen, dass eine Scheibe Zitrone ebenfalls am Teller zu finden sein wird. Die Zitrone ist auch die Grundlage für den Zitronensaft und sie ist immer wieder ein Thema bei Kochrezepte - mal der Saft selbst, mal die die Schale, die abgerieben wird und für eine Veränderung des Geschmacks sorgt. Die Zitrone ist jetzt nicht eine Frucht wie der Apfel, um zwischendurch konsumiert zu werden, aber sie ist allgegenwärtig und das durchaus beabsichtigt.

Zitrone: Fakten und Geschichte

Obst Zitrusfrüchte ZitroneDie Zitrone ist eine Frucht, die zur Familie der Rautengewächse (oder auch Rutaceae) zählt und auf kleinen und als buschig zu umschreibenden Bäumen wächst, die bis zu fünf Meter hoch werden können. Die Frucht ist mittelgroß und kann eine Länge von bis zu zehn Zentimeter erreichen und hat eine ovale Form. Deshalb ist die Dicke mit maximal sechs Zentimeter geringer. Eigentlich erinnert die Zitrone an die Form eines Eis und da passt auch die Farbe gut dazu, denn sie ist meist gelb. Es gibt aber auch Sorten, die eher ins Grüne gehen und auch orangegelbe Früchte sind möglich. Vom Geschmack her ist die Zitrone eher sauer und das Fruchtfleisch ist sehr saftig.

Bekannt ist die Zitrone schon lange, denn bereits die Chinesen haben vor langer Zeit die Frucht angepflanzt und man vermutet, dass über Indien die so häufig eingesetzte Zitrone den Weg nach Europa fand. Wahrscheinlich gab es die ersten Zitronenplantagen in Europa ab dem 12. Jahrhundert und hier vor allem in Italien und Frankreich.

Herkunft und Ernte

Österreich ist für den Anbau nicht geeignet, aber es gibt das ganze Jahr die Zitrone zu kaufen. Von Dezember bis Juni sind aus Südeuropa die Früchte möglich, von Juni bis November werden sie auch importiert, wobei die Länder in Südamerika und auch Südafrika gute Quellen darstellen.

Die wichtigsten Herkunftsländer sind daher:

  • Zypern
  • Griechenland
  • Italien
  • Spanien
  • Argentinien
  • Uruguay
  • Südafrika

Inhaltsstoffe und Sorten

Nimmt man 100 Gramm der Zitrone als Richtwert, dann erhält man einen Brennwert von 120 kJoule und findet folgende Inhaltsstoffe vor:

  • 86 g Wasser
  • 1,1 g Eiweiß
  • 0,3 g Fett
  • 9,3 g Kohlenhydrate
  • 2,8 g Ballaststoffe
  • 26 mg Kalzium
  • 0,6 mg Eisen
  • 2 mg Natrium
  • 2,9 mg Vitamin A
  • 53 mg Vitamin C

Die Zitrone schmeckt zwar sauer, aber sie liefert sehr viel Vitamin C und kann auch einiges an Kalzium beisteuern. Vor allem aber ist sie ein sehr guter Durstlöscher. An heißen Tagen trinken viele Menschen gerne den Zitronensaft, der natürlich bitterer schmeckt als zum Beispiel der Apfelsaft, aber man muss dann weniger trinken als bei anderen Getränken.

Die Fähigkeiten, bei der Heilung zu helfen, sind lange überliefert. Daher ist es ein altes Hausrezept, einen warmen Zitronensaft zu konsumieren, wenn eine nervige Erkältung quält. Dabei nutzt man die Menge an Vitamin C genauso wie auch die Heilkräfte der Frucht.

Ebenfalls interessant:

Obstsorten Bereich Zitrusfrüchte

Apfelsine

Apfelsine ist die deutsche Bezeichnung für die Orange und ist eine Obstsorte mit enorm hohen Anteil an Vitamin C und oft als Vorbeugung vor Grippewellen beworben.

Grapefruit

Die Grapefruit ist eine beliebte und bekannte Obstsorte, die auch als gute Quelle von Vitamin A und Vitamin C ausgewählt und konsumiert werden kann.

Kumquat

Die Kumquat ist eine weniger bekannte Zitrusfrucht, die viel Vitamin C, aber auch Natrium und weitere Vitamine und Mineralstoffe liefert.

Mandarine

Die Mandarine gilt als kleiner Bruder der Orange und enthält auch sehr viel Vitamin C, womit das Obst bei Erkältungen sehr hilfreich sein kann.

Orange

Die Orange oder auch Apfelsine ist für ihren hohen Vitamin C-Gehalt bekannt und hilft bei Erkältung, sie bietet aber noch weitere Vorteile an.

[aktuelle Seite]

Zitrone

Die Zitrone ist eine bekannt gute Quelle für Vitamin C und spielt bei Getränke wie auch bei Speisen durch den Geschmack und seine Wirkung eine große Rolle.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Lebensmittel

Startseite Lebensmittel