Sie sind hier: Startseite -> Lifestyle -> Wohnen-ABC -> Einbruchschutz -> Widerstandsklassen

Widerstandsklassen beim Einbruchschutz

Widerstandsklassen: Angabe der Sicherheit

In vielen Broschüren und auch bei Beratungsgesprächen rund um den Einbruchschutz ist von den Widerstandsklassen die Rede. Dabei bezieht man sich auf die europäische Norm EN V 1627, die sechs verschiedene Widerstandsklassen definiert.

Einbruchschutz und Widerstandsklassen

Jede Widerstandsklasse hat ihren eigenen Charakter, wobei die Widerstandsklasse 0 zum Beispiel für eine Eingangstür steht, die alleine durch einfaches Gegentreten nach wenigen Augenblicken Zugang gewährt. Es ist dies die geringste Widerstandsklasse und eine Einladung für Einbrecher, wobei die Widerstandsklasse auch berücksichtigt, wo sich das Objekt befindet.

Wenn ein Haus für sich alleine steht, ist dies eine ganz andere Situation als wenn das gleiche Haus in einem dicht besiedelten Bereich einer Stadt steht und noch ganz anders sieht es aus, wenn es sich um eine Wohnungstür einer Wohnung handelt, die in einem großen Wohnblock zu finden ist. Dort ist die Gefahr, gesehen zu werden, für die Einbrecher sehr groß.

Wie man aber mittlerweile weiß, haben die Profis damit eigentlich kein Problem. Sie wirken manchmal sogar wie ein Umzugsservice und daher denken sich die Mitbewohner der Wohnanlage nichts, wenn eine Wohnung ausgeräumt wird. Es ist also jede Definition von Situation zu Situation auch unterschiedlich zu bewerten.

Die höchste Stufe bei den Widerstandsklassen ist die Stufe 6. Sie gilt für kommerzielle Gebäude mit Hochsicherheitscharakter wie Banken, Tresorräume und ähnliche Einrichtungen.

Übersicht der Unterseiten

Widerstandsklasse 0

Einbruchschutz: die Widerstandsklasse 0 bei der Tür im Sinne des Einbruchschutzes als geringste Klasse und leichtem Zugang für Einbrecher.

Widerstandsklasse 1

Einbruchabsicherung: die Widerstandsklasse 1 bei der Eingangstüre und dem Einbruchschutz, wobei diese Klasse noch kein Hindernis darstellt.

Widerstandsklasse 2

Einbruch verhindern: die Widerstandsklasse 2 bei der Eingangstüre, die die Einbrecher schon effektiver abhält als die Klassen 0 und 1.

Widerstandsklasse 3

Einbruchsschutz: die Widerstandsklasse 3 im Sinne des Einbruchschutzes und Sicherheitstüren, die dieser Einstufung entsprechen.

Widerstandsklasse 4

Einbrecher ausbremsen: die Widerstandsklasse 4 als Einbruchschutz und den Aufwand, den Einbrecher bei solch definierten Sicherheitstüren haben.

Widerstandsklasse 5

Einbruchschutz: die Widerstandsklasse 5 im Sinne des Einbruchschutzes für Gewerbeimmobilien mit sehr hohem Sicherheitsrisiko.

Widerstandsklasse 6

Einbruchschutz: die Widerstandsklasse 6 als höchste Stufe im Sinne des Einbruchschutzes für Tresorräume und ähnliche Immobilien.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Einbruchschutz

Startseite Lifestyle