Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Redewendungen -> Den Ball flach halten

Den Ball flach halten

Sich nicht unnötig aufregen

"Den Ball flach halten" oder "Die Bälle flach halten" sind Redewendungen und Phrasen, die aus der Umgangssprache entstanden sind. Sie meinen damit den Ratschlag, sich nicht unnötig über Situationen aufzuregen, aber sie meinen auch, dass man nicht grenzenlos übertreiben sollte.

Bekannt ist die Redewendung vor allem im Zusammenspiel von Medien und Sport.

Beispiele für die Redewendung "den Ball flach halten"

Redewendung den Ball flach haltenDer Ball in der Redewendung weist darauf hin, dass die Redensart aus der Welt des Sports kommt. Das ist nicht sicher überliefert, aber gerade bei Fußballdiskussionen wird gerne "den Ball flach halten" eingebaut. Gemeint ist dann oft die Tatsache, dass banales Gespräche grenzenlos übertrieben werden. Die Diskussion über einen Trainer einer bestimmten Mannschaft wird so diskutiert, als ob es um den dritten Weltkrieg ging - es geht aber um Sport, Fußball und Erfolg oder Misserfolg und auf dem Niveau sollte man auch bleiben. Man kann das auch so umschreiben, dass man das Thema nicht übertreiben sollte.

"Keiner ist so gut wie wir" führt auch gerne zu "den Ball flach halten" und die Phrase empfiehlt auch in dieser Situation, dass man sich nicht selbst überschätzt und ein wenig mehr Ausgeglichenheit zeigt, selbst wenn gerade etwas gelungen ist oder wenn man eine tolle Idee hat und von dessen Erfolg überzeugt ist. Es ist noch lange nicht gesichert, dass man damit auch Recht hat.

"Den Ball flach halten" wird aber zumeist dann ausgesprochen, wenn sich jemand über eine Situation besonders aufregt. Das kann im Familienleben, unter Freunden oder am Arbeitsplatz sein. Der Ärger ist oft größer, als es die Gegebenheit erfordern würde und mit der Redewendung zielt man darauf ab, die sich ärgernde Person wieder "herunter zu holen" ergo für mehr Ausgleich zu sorgen. So manch Ärger ist schnell behoben, wenn man miteinander spricht, denn oft sind es nur blöde Missverständnisse.

Die Redensart wird auch eingesetzt, wenn irgendwelche Verdächtigungen ausgesprochen werden. In diesem Kontext ist gemeint, dass man nicht auf Vermutungen aufspringen soll, sondern erst einmal ein Nachweis am Tisch liegen muss, ehe man solche Verdachtsmomente ausspricht. Hier ist die Sportwelt wieder sehr oft genannt, weil das aktuelle Thema Doping dazu verleitet, generell die Sportlerinnen und Sportler zu verdächtigen. "Den Ball flach halten" meint hier, dass man nur jene des Dopings verdächtigen sollte, bei denen auch Beweismomente gegeben sind.

Somit ist die Redewendung zwar oft im Sport anzutreffen, aber auch allgemein nützlich und gerne verwendet. Die Mehrzahl "Die Bälle flach halten" bezieht sich auf Personen, die mehrere Aktivitäten in den Griff bekommen sollen - zum Beispiel in einer Diskussion, in der mehrere Themen besprochen werden oder ein Mensch, der viele Handlungen fast gleichzeitig durchführen soll und sich darüber gerade besonders ärgert.

Ebenfalls interessant:

Ähnliche Redewendungen aus dem Bereich Gesellschaft

Auf dem Teppich bleiben

"Auf dem Teppich bleiben" ist eine beliebte Redewendung, bei der der Teppich nur ein Symbol dafür ist, dass man es nicht übertreiben sollte.

Bis bald

Die Redewendung "bis bald" ist für viele gar nicht als Redewendung eingestuft und wird sehr häufig verwendet, auch in verschiedenen Alltagssituationen.

Das geht dich einen Dreck an

"Das geht dich einen Dreck an" oder "das geht dich einen Staub an" ist eine weitere Redewendung, bei der der Staub und seine Zusammensetzung Grundlage des Volksmundes ist.

Das Glas ist halb voll

Redewendung "Das Glas ist halb voll" bzw. "Das Glas ist halb leer" und die entsprechenden Interpretationen der Phrase.

Das ist dein Bier

Redewendung "Das ist dein Bier" und die Herkunft der Phrase mit Beispielen, wann man sie gerne zum Ausdruck bringt.

[aktuelle Seite]

Den Ball flach halten

Redewendung "Den Ball flach halten" mit ihrer Bedeutung und mit Beispielen, wann sie und warum sie eingesetzt wird.

Der Weg ist das Ziel

Der Weg ist das Ziel ist eine bekannte Redewendung, die aber erst im 20. Jahrhundert entstanden ist und sehr oft eingesetzt wird.

Nichts für ungut

Die Redewendung "nichts für ungut" ist eine häufiger verwendete Redensart, mit der man sich auf einfache Weise entschuldigen kann.

Wie man sich bettet so liegt man

Die Redewendung "Wie man sich bettet, so liegt man", eine bekannte Redensart und ein Beispiel für die Überschneidung von Redewendung und Sprichwort.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Redewendungen

Startseite Hobbys