Sie sind hier: Startseite -> Politik/Bildung -> Lehrberufe-ABC -> Tischlereitechniker

Ausbildung zum Tischlereitechniker

Holzverarbeitung mittels Computerprogramme

Auch bei der Holzverarbeitung haben sich viele Neuigkeiten ergeben. Zwar gibt es das Holz in seiner Natürlichkeit wie eh und je, aber die Verarbeitung ist über den Beruf des Tischlers hinaus weitreichender geworden. In der Tischlereitechnik wird mit Computerprogrammen gearbeitet, um Produkte zu erzeugen. Tischlereitechnikerin und Tischlereitechniker ist ein Lehrberuf in diesem Umfeld mit einer vierjährigen Ausbildung, die in Tischlereibetrieben und in den Unternehmen der Holz verarbeitenden Industrie angestrebt werden kann.

Was macht der Tischlereitechniker?

Tischlereitechnikerinnen und Tischlereitechniker planen Produkte mit Computerprogramme wie CAD-Software, um aus dem Rohstoff Holz bekannte Enderzeugnisse zu gewinnen. Die Palette reicht dabei von Stühle über Tische bis zu ganzen Möbeleinrichtungen für verschiedene Räume in Wohnungen und Häusern. Dabei ist die Tischlereitechnik unterteilt in zwei Schwerpunkte und zwar Planung und Produktion und so teilt sich auch die Ausbildung auf.

Es wird weiterhin mit Holz gearbeitet, aber nicht im Sinne des Tischlers. Die Maschinen übernehmen die Aufgaben und es gilt, die fertiggestellten Produkte zu überprüfen und damit die Qualität zu sichern. Planung und Produktion erfolgen im großen Stil und demonstrieren die neuen Technologien auch beim Werkstoff Holz. Das gilt für den einfachsten Sessel genauso wie für besonders kunstvoll hergestellte Stühle.

Informationen zum Lehrberuf

Titel: Tischlereitechnikerin oder Tischlereitechniker
Lehrzeit: 4 Jahre
Bereich: Holz, Glas, Ton
Mögliche Lehrbetriebe: Tischlereibetriebe, Unternehmen der Holz verarbeitenden Industrie

Ausbildungsschwerpunkte im Schwerpunkt Planung

Ausbildungsschwerpunkte im Schwerpunkt Produktion

Lesen Sie auch

Die Welt hat mit dem Computer und dem Internet völlig neue Alltagssituationen erhalten, aber der Werkstoff Holz ist nach wie vor gefragt, denn ein Computer kann keinen Tisch ersetzen. Auch Glas und Ton sind weiterhin wichtige Themen und entsprechend gibt es auch reichlich Lehrberufe zum Thema.

Was das Ausgangsmaterial Holz betrifft, findet man hier den berühmten Lehrberuf Tischler vor, den man auch erwarten würde. Aber auch der Bootbauer gehört dazu, der Drechsler ebenso. Und auch die Ski werden aus Holz gefertigt. Mit Holz arbeitet auch der Wagner.

Der zweite Rohstoff in dieser Berufsgruppe ist das Glas. Auch hier sind die Einsatzmöglichkeiten umfangreich und reichen vom Optiker bis zum Glasmaler oder bis zum Kristallschleifer.

In Sachen Ton werden zwei Lehrberufe angeboten und zwar mit dem Keramiker und mit dem Keramikmaler.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Ausbildung zum TischlereitechnikerArtikel-Thema: Ausbildung zum Tischlereitechniker

Beschreibung: In der 📞 Tischlereitechnik werden mittels Computerprogramme Produkte von ✅ Stühle bis zu ganze Einrichtungen geplant und erzeugt.

letzte Bearbeitung war am: 11. 11. 2021

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung