Sie sind hier: Startseite -> Politik/Bildung -> Lehrberufe-ABC -> Holztechniker

Ausbildung zum Holztechniker

Verschiedene Module in der Holzverarbeitung

Holztechnikerin und Holztechniker ist ein Lehrberuf auf modularer Basis, der eine Lehrzeit von 3 bis maximal 4 Jahre voraussetzt, abhängig von der Wahl des Moduls. Als Lehrbetriebe kommen die Unternehmen der Holzverarbeitung in Frage vom Sägewerk bis zur holzbearbeitenden und holzverarbeitenden Industrie.

Der Lehrberuf in der Holztechnik ergo deren Ausbildung basiert auf Modulen. Das Grundmodul Holztechnik umfasst eine zweijährige Ausbildung, nach der ein Hauptmodul ausgewählt werden kann. Zur Auswahl stehen Fertigteilproduktion, Werkstoffproduktion und Sägetechnik. Jedes dieser Module dauert ein Jahr, sodass insgesamt die Lehrzeit drei Jahre umfasst. Hat man sich für Fertigteilproduktion oder Werkstoffproduktion entschieden, gibt es noch die Option des Spezialmoduls Design und Konstruktion. Dieses Modul ist nicht möglich, wenn man die Sägetechnik gewählt hat. Das Spezialmodul dauert dann noch ein halbes Jahr, womit 3,5 Jahre Lehrzeit erreicht sind, manchmal werden daraus auch vier Jahre.

Die Holztechnik für sich hat die Grundaufgabe, aus dem Rohmaterial Holz verschiedene Produkte und Einzelteile herzustellen. Das können einfache Bretter genauso sein wie Latten, Leisten, Profile, fertige Bauteile für Möbelstücke oder auch für Fenster und Türen oder auch Werkstoffe wie die beliebten Spanplatten.

Meist wird mit modernen Maschinen gearbeitet, die überwacht werden. Eine wichtige Funktion ist dabei die Endkontrolle. Es wird gefräst, gepresst oder auch entrindet. Diese Aufgaben kann man auch manuell durchführen, doch meist sind moderne Maschinen im Einsatz.

Informationen zum Lehrberuf

Titel: Holztechnikerin und Holztechniker
Lehrzeit: 3 bis 4 Jahre
Bereich: Holz, Glas, Ton
Mögliche Lehrbetriebe: Betriebe der Holzverarbeitung, Sägewerke

Ausbildungsschwerpunkte (Grundmodul Holztechnik)

  • Auswahl und Lagerung von Hölzer
  • Maschinen wie Fließbänder einstellen und überwachen
  • Holz verbinden durch Leimen, Kleben oder Dübeln
  • Holzschutzmaßnahmen und Oberflächenbehandlungen kennen
  • diese anwenden wie Polieren, Hobeln oder Schleifen

Ausbildungsschwerpunkte (Hauptmodul Fertigteilproduktion)

  • Anlagen zur Herstellung bedienen, überwachen und steuern
  • Fertigteilprodukte vormontieren und zusammenbauen

Ausbildungsschwerpunkte (Hauptmodul Werkstoffproduktion)

  • Produktionsmaschinen bedienen, überwachen und/oder steuern

Ausbildungsschwerpunkte (Hauptmodul Sägetechnik)

  • Holz bearbeiten und verarbeiten
  • Schnittholz herstellen und weiterverarbeiten
  • Holzbearbeitungsmaschinen bedienen und überwachen

Ausbildungsschwerpunkte (Spezialmodul Design und Konstruktion)

  • Erstellen von Entwürfe händisch und per Computer
  • Gestaltung von Produkte und Baugruppen nach eigenen Ideen
  • Berechnungen für die Serienproduktion

 

Weitere Infos zu Lehrberufe

Diesen Artikel teilen

      Infos zum Artikel

      Ausbildung zum HolztechnikerArtikel-Thema: Ausbildung zum Holztechniker

      Beschreibung: Holztechniker ist ein Lehrberuf mit modularer Ausbildung, um Holz wie Bretter, Latten, Profile und andere Produkte herzustellen.

      letzte Bearbeitung war am: 11. 02. 2020