Sie sind hier: Startseite -> Auto / Verkehr -> Straßenverkehr -> Bodenwelle

Bodenwelle in der Straße

Unebenheit in der Fahrbahn

Bodenwelle ist ein Ausdruck, der eine Bodenunebenheit in der Fahrbahn umschreibt. Oft wird mit einem Verkehrszeichen darauf hingewiesen, wobei es verschiedene Arten von Bodenwellen gibt.

Bodenwelle und ihre Ursachen

In vielen Fällen entstehen Bodenwellen dadurch, dass Baustellen errichtet wurden und sich am Beginn sowie am Ende der Baustelle ein Niveauunterschied zwischen der Fahrbahn in der Baustelle und an seinen Enden ergibt. Mit hoher Geschwindigkeit darüberzufahren ist wenig ratsam, vor allem das Auto kann davon beschädigt werden.

Wesentlich häufiger trifft man jetzt aber "absichtliche" Bodenwellen in den Städten an. Um für Verkehrsberuhigung zu sorgen, werden immer öfter Tempo 30-Gebiete eingerichtet, wodurch die Lärmbelästigung zurückgehen soll und zudem werden Bodenwellen, sogenannte Schwellen, errichtet.

Dabei wird die Fahrbahn erhöht und wieder gesenkt und der Autofahrer ist gezwungen abzubremsen, um über diese erhöhte Schwelle zu fahren sowie wieder herunterzufahren, um auf das normale Niveau der Fahrbahn zu gelangen. Wenn man zu schnell über diese Schwellen fährt, kann man sich das Auto beschädigen. Da das niemand will, fahren die Autos langsamer über die Schwellen und der gewünschte Effekt der Verkehrsberuhigung setzt ein.

Diskussionen über die Bodenschwellen

Diese Maßnahme wird immer häufiger von den Stadtverwaltungen eingesetzt, bevorzugt in Wohngebieten. Sie ist aber sehr umstritten, weil sie zwei Problemfelder produziert. Zwar ist es richtig, dass die Fahrzeuge dann wirklich langsamer unterwegs sind und das ist durchaus positiv, wenn Kinder in der nähe sich aufhalten und die Verkehrssicherheit im Stadtgebiet erhöht wird. Aber durch das Abbremsen und dann wieder Beschleunigen verursacht man mehr Abgase an stets gleicher Stelle und auch der regelmäßige Lärm des Straßenverkehrs wird erhöht, weil das beim Beschleunigen nun einmal der Fall ist. Ob die Maßnahme perfekt ist, darüber wurde schon oft gesprochen. Sie führt aber zu einer Entschleunigung und beruhigt den Verkehr, also ist sie kein wirklicher Fehler.

    Ebenfalls interessant:

    • Fahrgeschwindigkeit
      Die Fahrgeschwindigkeit und die Tempolimits, wie sie in Österreich auf den Straßen vorgeschrieben sind.
    • Licht am Tag: Europa
      Licht am Tag in Europa: Regelung in 20 europäischen Ländern Pflicht als Maßnahme zur Erhöhung der Sicherheit.
    • Winterreifenpflicht
      Seit 2008 gilt in Österreich die Winterreifenpflicht bei winterlichen Bedingungen, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen.
    • Straßenverkehr
      Grundlagen über den Straßenverkehr im Sinne der Straßenverkehrsordnung und der Verkehrsregeln sowie der Verkehrssicherheit.
    • Vertrauensgrundsatz
      Der Vertrauensgrundsatz im Straßenverkehr und das defensive Fahrverhalten, um Gefahren und Unfälle zu vermeiden.
    • Parkverbot
      Straßenverkehr und Parken: die Regelungen rund um das Parkverbot für Autos und den Lösungen für Unternehmen und Behinderte.
    • Gesamtgewicht
      Straßenverkehr: das zulässige Gesamtgewicht beim Auto oder eines Anhängers, Wohnwagens und ähnlicher Gefährte.
    • Stau
      Autofahren und Verkehrsüberlastung: der Begriff Stau oder Verkehrsstau ist die negative Seite im Straßenverkehr aus verschiedenen Gründen.

    Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

    Zurück zum Hauptthema

    Übersicht Straßenverkehr

    Startseite Auto