Sie sind hier: Startseite -> Wohnlexikon -> Qualitätsmerkmale Laminat

Qualitätsmerkmale beim Laminat

Worauf ist beim Laminat zu achten?

Laminat ist aufgrund seines günstigen Preises einer der beliebtesten Bodenbeläge, die es gibt. Leider ist trotzdem nicht jeder Laminatboden sein Geld wert, denn auch Ramschware ist im Umlauf. Daher sollte man wissen, wie man die Qualität eines Laminats bewerten kann. Außerdem sollte man wissen, auf welche Eigenschaften man je nach Einsatzgebiet des Bodens besonders achten sollte. Hier also eine Übersicht der wichtigsten Qualitätsmerkmale von Laminat.

1. Eine starke Nutzschicht

Die Nutzschicht ist die oberste Schicht eines Laminatbodens – also diejenige Schicht, die tagtäglich den Belastungen standhalten muss. Daher ist es überaus wichtig, dass diese obere Laminatschicht sehr abriebfest und nicht zu dünn ist. Je besser diese Eigenschaften sind, desto langlebiger ist auch das Laminat. Die Nutzschicht-Stärke ist in Klassen eingeteilt, die nach der Intensität der Belastung in verschiedenen Einsatzgebieten geordnet sind. Man sollte also diejenige wählen, die zu den eigenen Anforderungen passt.

2. Eine geringe Feuchtigkeitsaufnahme

Feuchtigkeit ist bei vielen Bodenbelägen ein Problem. Auch bei Laminat sollte man darauf achten, dass es möglichst resistent gegen Feuchtigkeit ist – natürlich besonders dann, wenn es in Küche oder Bad verlegt werden soll. Heutzutage sind die meisten Laminate glücklicherweise sehr gut feuchtigkeitsabweisend und können daher auch in Feuchträumen verlegt werden.

3. Eine ausreichende Gesamtstärke

Neben der Stärke der Nutzschicht sagt auch die Stärke der Laminat-Paneele insgesamt etwas über deren Widerstandsfähigkeit und Haltbarkeit aus. Je dicker die Paneele sind, desto besser halten sie der mechanischen Belastung stand. Die Stärke von Laminat liegt in der Regel zwischen 6 und 12 mm, wobei ein 8mm dickes Laminat für den Einsatz in einfachen Wohnräumen durchaus ausreichen kann.

4. Eine gute Optik

Zu guter Letzt sollte ein Laminatboden – wie jeder Bodenbelag – auch optisch etwas hermachen und das Ambiente aufwerten. Laminat gibt es in sehr vielfältigen Optiken und heutzutage kann eine aufwendige Oberflächenstrukturierung sogar für eine absolut echt wirkende Holzmaserung sorgen.

Laminat von Parkett-Wohnwelt

Lesen Sie auch

Die Raumgestaltung ist ein wesentlicher Faktor für das Wohlbefinden, weil eine schreiend grelle Tapete an der Wand kann schon dafür sorgen, dass man sich überhaupt nicht zu Hause fühlen kann und das sollte es dann nicht sein.

Bei der Raumgestaltung gibt es zwei wesentliche Bereiche, nämlich die Wandgestaltung und die Wahl beim Bodenbelag. Was die Wandgestaltung betrifft, steht man vor der prinzipiellen Frage, ob man lieber ausmalen möchte oder ob man die Wand mit einer Tapete bestückt. Beim Ausmalen ist das Farbkonzept wesentlich, damit die Farben von Möbel, Einrichtung und Wand auch wirklich zusammenpassen, bei Tapeten passt man eher darauf auf, dass Muster und Farbkombination gut in den Raum passen. Und bei den Tapeten gibt es auch viele Optionen, inklusive der Fototapete, die man etwa auch an einer Tür anbringen kann.

Beim Bodenbelag gibt es viele Varianten, auch abhängig vom Raum. Im Badezimmer wird man eher die Fliesen verwenden, in den anderen Räumen sind Fliesen auch möglich wie etwa solche, die entfernt an einen Teppich erinnern, aber man wird eher zum Parkett oder Laminat greifen.

Entscheidet man sich für einen Holzboden, kann man zwischen dem Parkett und dem Laminat eine Wahl treffen. Dabei gibt es so eine große Auswahl, dass man wohl von der Qualität und der gewünschten Farbe ausgehen sollte, um sich zu orientieren.

Diesen Artikel teilen

    Infos zum Artikel

    Qualitätsmerkmale beim LaminatArtikel-Thema: Qualitätsmerkmale beim Laminat

    Beschreibung: Die Qualitätsmerkmale von Laminat als Kaufberatung für den beliebten Bodenbelag mit Detailinfos.

    letzte Bearbeitung war am: 08. 10. 2020