Sie sind hier: Startseite -> Wohnlexikon -> Bodenfliesen

Bodenfliesen und die Angaben

Bodenfliesen: typische Merkmale

Bodenfliesen zählen zu den ältesten und nach wie vor zu den beliebtesten Möglichkeiten der Bodenverkleidung. Vor allem in Küche und Bad werden sie aufgrund ihrer hohen Wasserumempfindlichkeit gerne verlegt. Außerdem sind Fliesen überaus stabil und strapazierfähig, sie lassen sich leicht reinigen und sind sehr langlebige Begleiter.
Jedoch gibt es bei Bodenfliesen einiges zu beachten, ansonsten kann es zu unschönen Überraschungen kommen. So kann eine schlechte Rutschfestigkeit in Feuchträumen zu unschönen Unfällen führen. Daher sollte man bei Bodenfliesen auf folgende Kriterien achten:

Die Trittsicherheit

Die Trittsicherheit gibt an, bei welcher Neigung die Fliesen noch trittsicher sind. Die Kategorisierung umfasst 5 Bewertungsgruppen von R9 bis R13, wobei die Trittsicherheit bei R9 am schlechtesten und bei R13 am besten ist.

Die Abriebfestigkeit

Die Abriebfestigkeit ist das Kriterium für die Strapazierfähigkeit und damit die Haltbarkeit von Bodenfliesen. Je härter eine Fliese ist, desto höher ist auch ihre Abriebfestigkeit. Sie wird ebenfalls in 5 Bewertungsgruppen eingeteilt, nämlich die Abriebklassen 1 bis 5, wobei Klasse 1 für geringe Beanspruchung und Klasse 5 für sehr hohe Beanspruchung geeignet ist.
Steingutfliesen haben generell die geringste Abriebfestigkeit, Steingutfliesen haben eine mittlere Abriebfestigkeit und Feinsteinzeugfliesen haben die höchste Abriebfestigkeit.

Die Wasseraufnahme

Je weniger Wasser eine Bodenfliese aufnimmt, desto besser – das gilt insbesondere in Feuchträumen wie Küche und Bad. Auch wenn Sie Bodenfliesen im Außenbereich verlegen möchten, ist dies überaus wichtig, da nur Feinsteinzeugfliesen absolut frostsicher sind.
Steingutfliesen nehmen mehr als 10% ihres Eigengewichtes an Wasser auf, Steinzeugfliesen dürfen höchstens 3% Wasser aufnehmen und Feinsteinzeugfliesen nehmen höchstens 0,5% Wasser auf.

Mithilfe dieser Kriterien kann die Qualität von Bodenfliesen objektiv bewertet werden, denn dazu sind die Kategorisierungen der Fliesen gemacht – man muss sie nur kennen.

Ebenfalls interessant:

Qualitätsmerkmale Parkett

Die Qualitätskriterien von Parkett - über die Holzarten und die richtige Oberflächenbehandlung des Parkettbodens.

Liegestuhl

Der Liegestuhl ist ein klassisches Gartenmöbel und bietet das Sonnenbad im Garten, möglicherweise auch auf dem großen Balkon an.

Bioethanol-Kamin

Der Bioethanol-Kamin ist ein solcher, der ein schönes Feuer im Wohnraum bietet und ohne Rauchfang auskommt.

Untertapete

Die Untertapete ist die Grundlage für die eigentliche Tapete, wenn mit schweren Tapeten gearbeitet werden soll.

Wohnlexikon

Im Wohnen-ABC oder auch Wohnlexikon finden sich viele Informationen über Möbel und Einrichtungsideen vom Badezimmer bis zur Küche.

Hochschrank

Der Hochschrank ist ein Schrank, der vor allem in der Küche häufig eingesetzt wird, um viel Stauraum für die Kochgeräte zu haben.

Wohnwand

Die Wohnwand ist eine flexible Lösung für den Stauraum alternativ zum Schrank mit unterschiedlichen Modulen ganz nach Belieben.

Wäschetrockner

Der Wäschetrockner ist ein Haushaltsgerät zum schnelleren Trocknen der frisch gewaschenen Kleidungsstücke.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Wohnlexikon

Startseite Wohnlexikon