Sie sind hier: Startseite -> Wohnlexikon -> Fliesenarten

Fliesen und Arten der Fliesen

Oft genutzte und stabile Begleiter in Wohnung und Haus

Die robusten Keramikplatten haben eine lange Tradition als Bodenbelag. Heutzutage gibt es sie in allen vorstellbaren Designs und Formaten. Der Herstellungprozess hat sich dagegen seit den frühen Anfängen der Fliesenherstellung kaum geändert. Beim sogenannten “Sintern” werden die Fliesen bei hohem Druck und Temperatur hergestellt.

Die Fliesenarten

Man kann Fliesen nach ihrem Anwendungsgebiet einteilen in

  1. Bodenfliesen (hohe Anforderungen an Trittsicherheit und Festigkeit zu erfüllen) und
  2. Wandfliesen (keine so hohen Anforderungen, eher die optische Vielfalt im Mittelpunkt).

Außerdem können Fliesen nach ihren Eigenschaften eingeteilt werden in

  1. Steingutfliesen (sehr dekorationsfähig, aber hohe Wasseraufnahme und daher nicht frostfest),
  2. Steinzeugfliesen (höhere Dichte, daher größere Abriebfestigkeit und zudem weitgehend frostbeständig) und
  3. Feinsteinzeugfliesen (hohe Dichte, absolut frostbeständig, sehr hohe Bruchsicherheit und Abriebfestigkeit).

Zudem gibt es noch die Mosaikfliesen, die durch eine Formatgröße von 10x10 cm oder weniger wählbar sind. Diese werden häufig als kreative Wandverkleidung verwendet.

Die Optik

Fliesen sind optisch generell keine Grenzen gesetzt, sofern sie glasiert sind. Das Hinzufügen einer Glasur ermöglicht gleichzeitig die Dekoration der Fliese – und das praktisch ohne gestalterische Grenzen. Daher findet man mittlerweile auch Fliesen in Holz-, Stein oder Metalloptik.

Besonders bei Feinsteinzeugfliesen sollte man jedoch bedenken, dass glasierte Fliesen eine völlig neue Oberfläche bekommen. Somit ist die Glasur für Rutschfestigkeit, Abriebfestigkeit und Trittsicherheit verantwortlich. Diese Eigenschaften sind bei unglasierten Feinsteinzeugfliesen ideal, sodass die Glasur in dieser Hinsicht eine Verschlechterung darstellt.

Lesen Sie auch

Die Raumgestaltung ist ein wesentlicher Faktor für das Wohlbefinden, weil eine schreiend grelle Tapete an der Wand kann schon dafür sorgen, dass man sich überhaupt nicht zu Hause fühlen kann und das sollte es dann nicht sein.

Bei der Raumgestaltung gibt es zwei wesentliche Bereiche, nämlich die Wandgestaltung und die Wahl beim Bodenbelag. Was die Wandgestaltung betrifft, steht man vor der prinzipiellen Frage, ob man lieber ausmalen möchte oder ob man die Wand mit einer Tapete bestückt. Beim Ausmalen ist das Farbkonzept wesentlich, damit die Farben von Möbel, Einrichtung und Wand auch wirklich zusammenpassen, bei Tapeten passt man eher darauf auf, dass Muster und Farbkombination gut in den Raum passen. Und bei den Tapeten gibt es auch viele Optionen, inklusive der Fototapete, die man etwa auch an einer Tür anbringen kann.

Beim Bodenbelag gibt es viele Varianten, auch abhängig vom Raum. Im Badezimmer wird man eher die Fliesen verwenden, in den anderen Räumen sind Fliesen auch möglich wie etwa solche, die entfernt an einen Teppich erinnern, aber man wird eher zum Parkett oder Laminat greifen.

Entscheidet man sich für einen Holzboden, kann man zwischen dem Parkett und dem Laminat eine Wahl treffen. Dabei gibt es so eine große Auswahl, dass man wohl von der Qualität und der gewünschten Farbe ausgehen sollte, um sich zu orientieren.

Diesen Artikel teilen

    Infos zum Artikel

    Fliesenarten für die RaumgestaltungArtikel-Thema: Fliesen und Arten der Fliesen

    Beschreibung: Die Fliesen als Belag für Boden und Wände und als Dekoration sowie die verschiedenen Arten von Fliesen.

    letzte Bearbeitung war am: 08. 10. 2020