Sie sind hier: Startseite -> Wohnlexikon -> Laminat

Laminat - beliebter Bodenbelag

Die oft gewählte Alternative zum Holzfußboden

Eine beliebte Art, den Fußboden auszulegen ist jene mit Holz. Der Holzfußboden stellt ein wesentliches Element in der Wohnraumgestaltung dar, doch hat sich die günstigere Variante des Laminats durchgesetzt. Laminat besteht aus zwei Schichten - der Trägerschicht und der Dekorschicht. Die Trägerschicht wird meist aus MDF-Platten hergestellt und beide Schichten werden unter hohen Temperaturen zusammengepresst.

Grundlagen zum Laminat

Diese Produktionsmethode sorgt dafür, dass das Laminat sehr widerstandsfähig ist, wobei es je nach verwendetem Produkt unterschiedliche Charakteristik und Beständigkeit gibt. Denn das Laminat wird normalerweise in einer Bandbreite von sechs bis zwölf Millimeter Stärke angeboten. Laminat mit sechs Millimeter ist deutlich günstiger, aber jenes mit zwölf Millimeter deutlich robuster und nicht so anfällig für äußere Einflüsse.

Laminat ist nicht gleich Laminat gilt nicht nur für die Stärke des Materials, sondern auch für das Aussehen. Da sich Laminat als Bodenbelag durchgesetzt hat, ist auch die Nachfrage sehr gestiegen und man will nicht nur ein Hellbraun oder ein Dunkelbraun als Farbe in der Wohnung haben, sondern es gibt eigene Musterungen, Streifen, viele verschiedene Farben und Farbkombinationen, sodass jeder Raum mit einer eigenen Farbe ausgelegt werden kann.

Dazu bietet dieser Bodenbelag viele weitere Vorteile: er ist sehr pflegeleicht, was bei Allergien ein großes Thema sein kann und lässt sich recht leicht verlegen. Mittlerweile gibt es Laminatprodukte, die man überhaupt zusammenstecken kann, wodurch das massenweise Schrauben oder Kleben entfällt.

Zu beachten ist beim Verlegen, dass sich die Platten bei Zimmertemperatur ausdehnen. Wer das Laminat in kalten Räumen während des Winters gelagert hat und nach Fertigstellung der Wände mit dem Verlegen beginnt, sollte das Laminat zuerst 24 Stunden bei Zimmertemperatur arbeiten lassen, bevor mit dem Verlegen begonnen wird.

Lesen Sie auch

Die Raumgestaltung ist ein wesentlicher Faktor für das Wohlbefinden, weil eine schreiend grelle Tapete an der Wand kann schon dafür sorgen, dass man sich überhaupt nicht zu Hause fühlen kann und das sollte es dann nicht sein.

Bei der Raumgestaltung gibt es zwei wesentliche Bereiche, nämlich die Wandgestaltung und die Wahl beim Bodenbelag. Was die Wandgestaltung betrifft, steht man vor der prinzipiellen Frage, ob man lieber ausmalen möchte oder ob man die Wand mit einer Tapete bestückt. Beim Ausmalen ist das Farbkonzept wesentlich, damit die Farben von Möbel, Einrichtung und Wand auch wirklich zusammenpassen, bei Tapeten passt man eher darauf auf, dass Muster und Farbkombination gut in den Raum passen. Und bei den Tapeten gibt es auch viele Optionen, inklusive der Fototapete, die man etwa auch an einer Tür anbringen kann.

Beim Bodenbelag gibt es viele Varianten, auch abhängig vom Raum. Im Badezimmer wird man eher die Fliesen verwenden, in den anderen Räumen sind Fliesen auch möglich wie etwa solche, die entfernt an einen Teppich erinnern, aber man wird eher zum Parkett oder Laminat greifen.

Entscheidet man sich für einen Holzboden, kann man zwischen dem Parkett und dem Laminat eine Wahl treffen. Dabei gibt es so eine große Auswahl, dass man wohl von der Qualität und der gewünschten Farbe ausgehen sollte, um sich zu orientieren.

Diesen Artikel teilen

    Infos zum Artikel

    Laminat für den FußbodenArtikel-Thema: Laminat - beliebter Bodenbelag

    Beschreibung: Das Laminat, eine beliebte Alternative zum Holzfußboden, das es in verschiedenen Stärken und Musterungen gibt.

    letzte Bearbeitung war am: 08. 10. 2020